» »


201909.01




20
6
5
Ich bin in Therapie und wende mich bei Notwendigkeit an meine Psychiaterin, frage aber jetzt trotzdem hier: Ich leide an einer Zwangsstörung und damit verbundenen Handlungen und Gedanken. In letzter Zeit versuchen meine Gedanken mir einzureden, dass ich Verbrechen an Menschen (und Tieren) als gerechtfertigt betrachte und sogar gut finde. Sie wiederholen sich immer wieder mit den Worten du findest das doch gut/gut in Bezug auf Straftaten und Verbrechen wie Missbrauch oder Mord. Dabei ist genau das Gegenteil (!) der Fall: ich empfinde Verbrechen als abgrundtief schrecklich (!) und würde NIE IM LEBEN eines begehen. Woher kommen diese Gedanken? Und warum reden sie mir ausgerechnet das ein? Gibt es hier Betroffene, die ähnliche Gedanken haben?

Auf das Thema antworten

4 Antworten ↓



40
3
BW
46
  10.01.2019 15:58  
Vorab: Ich kann dazu nichts sagen und kenne auch diese Gedankengänge / Auslöser nicht - ich kann dir also leider nicht helfen und werde mich hüten, in diesem
sensiblen Themenbereich "Vermutungen" aufzustellen.

ABER:
Eines kam mir sofort in den Sinn: Was, wenn sich deine Einstellung durch die Gedanken ändert und sich dein Empfinden ändert? Ich empfehle dir dringend, deinen Therapeuten damit zu konfrontieren.

Danke1xDanke


128
Bayern
95
  10.01.2019 18:00  
AlexGP hat geschrieben:
Vorab: Ich kann dazu nichts sagen und kenne auch diese Gedankengänge / Auslöser nicht - ich kann dir also leider nicht helfen und werde mich hüten, in diesem
sensiblen Themenbereich "Vermutungen" aufzustellen.

ABER:
Eines kam mir sofort in den Sinn: Was, wenn sich deine Einstellung durch die Gedanken ändert und sich dein Empfinden ändert? Ich empfehle dir dringend, deinen Therapeuten damit zu konfrontieren.


Sry aber.. was willst du ihr damit sagen? Deine Antwort bringt rein garnichts... wenn du nichts dazu sagen kannst und ihr nicht helfen willst/kannst. Wozu postest du dann was? Dein Beitrag ist eher Kontraproduktiv als wie er hilft das Sie damit zu ihren Therapeuten gehen soll ist doch logisch? Das sollten alle die hier in Behandlung sind.

Sie hat doch explizit danach gefragt ob das jemand so ähnlich kennt und wenn ja wie die Betroffenen damit umgehen.

Bitte vorher einfach Lesen. Dann den Kopf einschalten und dann Schreiben.


@StimmeausdemOff

Ich kenn sowas nicht direkt aber was du da hast ist Typisch Zwang, der Zwang sucht sich immer die Schwachstelle von dem jeweiligen Menschen aus. Du fürchtest dich davor das Straftaten "ok" sind. Und darum belästigt dich der Zwang aber im Grunde ist es nichts anderes wie Aggressive Zwangsgedanken oder andere. Der Inhalt ist nicht so wichtig dabei.

Keine Angst du machst sowas nicht. Zwängler sind Täter ohne Tat.

Es ist belastend aber das vergeht. Besprich das mit deinem Therapeuten. Du wirst sehen nach paar Wochen wird es wieder in den Hintergrund treten. Ist sehr oft so. Kenn ich auch von mir.

Lg



1046
63
223
  10.01.2019 18:05  
Hey ich kenne die Problematik auch sehr gut aber eben mit anderen Schwachstellen . Das zu glauben ist schwer das weiß ich . Ich hänge auch mittendrin. Mal ist es aushaltbar und besser und dann wieder das Gegenteil.



6
Spremberg
2
  12.02.2019 13:29  
Ich habe auch aggressive zg, gegenüber mir und mein Kindern. Grausam

Danke1xDanke


Prof. Dr. Borwin Bandelow

« angst beim essen zu ersticken Angst vor ständiger Unruhe/Nervosität (bzw chon... » 

Auf das Thema antworten  5 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

ekel vorm essen

» Angst vor Krankheiten

10

1094

31.10.2013

Angst vor *beep* - Ekel / Einbildung

» Spezifische Phobien & Zwänge

2

571

29.07.2017

Ekel vor fremden Müll und Waschzwang

» Spezifische Phobien & Zwänge

10

437

19.10.2018

Angst vor immer größer werdenden Ekel :(

» Eifersucht Forum

47

4120

30.07.2013

Angst / Ekel vor Düften, Shampoo, Seifen, etc

» Agoraphobie & Panikattacken

7

1120

06.04.2016


» Mehr ähnliche Fragen