Pfeil rechts
13

Bracae
Hallo,
ich versuche mich kurz zu fassen. Ich wohne in einem "Ghetto" wobei es nicht in einer Großstadt ist, sondern in einer kleinen stadt und es wohnen viele Rentner in der Nachbarschaft.

Ich habe einen Nachbarn, der ist so 40-60 Jahre alt. Ich kenne sein Alter nicht und es ist mir auch egal. Seine Frau ist im letzten Jahr an Krebs verstorben, und seut dem ist er alleine. Wobei er auch moch Familie hat, nur die Wohmt weiter weg. Er hat si h damals ein Kind gewünscht und naja ich bin blöderweise zum Tochterersatz geworden. Das will ich nicht. Ich finde das echt unheimlich. Er hat mir Blumen vorbei gebravht, weil ich eine Prüfung bestanden habe, nennt mich "Töchterchen", schwärmt ständig von mir. Ich habe Angst vor ihm, auch wenn er es nett meint.

Heute hat er mich wachgeklingelt, ich kam aus der Nachtschicht und musste Schlaf nachholen. Er hat mich zum Kaffee eingeladen. Deshalb habe ich Rücksprache mit meiner Therapeutin gehalten. Sie meinte, weil ich mich in der Wohnung unwohl gefühlt hane, ich solle raus gehen und irgend etwas anderes machen. Ich traue mich gerade nicht in die Wohnung, weil ich ihm nicht über den weg laufen will.

Meime Therapeutin meinte zwar, ich soll einfach nur kurz hallo sagen und dann sagen, dass ich keine Zeit habe. aber irgendwie bringt mir das gerade n

08.12.2020 17:07 • 12.12.2020 #1


13 Antworten ↓


Bracae
Entschuldigung, ich weiß nicht , was ich gemacht habe.
Es bringt mir irgendwie nicht viel, weil ich Angst habe, dass er wieder klingelt.

08.12.2020 17:08 • #2



Wie gehe ich mit aufdringlichen Nachbarn um?

x 3


Safira
Hallo Bracae, ich habe auch einen Nachbarn weit über 70. Der ist auch extrem anhänglich geworden und ich fühlte mich immer unwohler. Angefangen hatte das bei Corona, als ich mich anbot, so ab und an, ihm etwas aus dem Supermarkt mitzubringen. Das nutzte der alte Herr schamlos aus und es verselbstständigte sich in soweit, das er dachte, er hätte einen Anspruch darauf, mich täglich oder mehrmals wöchentlich, in verschiedene Supermärkte zu schicken. Und nicht nur das.

Das ging gar nicht. Also hab ich ihm gesagt das ich das nicht möchte. Schon gar nicht in diesem Ausmaß und umsonst schon mal gar nicht. Ich bin doch keine gratis Angstellte. Ein eigenes Leben hätte ich schliesslich auch.

Ich habe mir zuerst Gedanken gemacht was da eigentlich fasch läuft und was MEIN Anteil daran ist. Zumal ich mich ja auch verstricken lassen habe. Ich fragte mich, was für mich ok ist und was nicht und habe ihm freundlich mitgeleilt, zu was ich bereit bin und was nicht. Seitdem habe ich meine Ruhe!
Es kamen zwar Vorwürfe und Mitleidsnummern. Die ziehen bei mir aber nicht, solange ich weiß was für mich in Ordnung geht.

08.12.2020 17:19 • x 2 #3


Acipulbiber
Ich kenne solche Situationen . Mir hat ein Mann, der nicht unmittelbar in der Nachbarschaft wohnt, aber im selben Viertel, einen
riesigen Strauß roter Rosen gebracht und mich zum Essen eingeladen. Ich kenne diesen Mann nicht.
Also es hat geklingelt und er stand im Treppenhaus.
Freundlich aber bestimmt, hab ich ihm gesagt, daß ich das nicht möchte und daß es meinem Freund auch nicht gefallen würde.
Das wars. Es ha funktioniert

08.12.2020 17:23 • x 1 #4


Bracae
Vielen Dank für eure Antworten.

Er ist an sich ja ein netter. Aber naja, dass er mich als absolut Perfekte Tochter ansieht, von mir schwärmt ,alles für mich machen würde und mich am luebsten adoptieren würde ist für mich eine Grenzüberschreitung.

Ich gehe ihm auch immer aus dem Weg. Aber, wenn er klingelt weiß ich nie, wie ich reagieren soll. Ich werde mir mal Gedanken machen, was ich ihm dann das nächste mal sagen werde, damit das vielleicht ein Ende hat. Ich überlege auch, weg zu ziehen. Das will er zwar ünerhaupt nicht.. Aber dann bin ich ihn los.

08.12.2020 17:28 • #5


Safira
ich habe noch einen Nachbarn. Der sieht mich als perfekte Frau für sich. Wirklich ganz ehrlich. Man muss bei manchen Leuten wirklich eine ganz klare Grenze setzen und konsequent sein.

Wir allein setzten unsere eigene Grenze, wenn wir sie denn kennen. Zeige sie den Leuten, wenn Deine Grenze regelmäßig überschritten wird.

Bei meinen liebeskranken Nachbarn habe ich den Kontakt auf 0 eingestellt. Der alte Herr bekommt von mir sogar ein kleines Weihnachtsgeschenk. Mehr aber auch nicht

08.12.2020 17:45 • x 1 #6


Acipulbiber
Zitat von Bracae:
Vielen Dank für eure Antworten.Er ist an sich ja ein netter. Aber naja, dass er mich als absolut Perfekte Tochter ansieht, von mir schwärmt ,alles für mich machen würde und mich am luebsten adoptieren würde ist für mich eine Grenzüberschreitung.Ich gehe ihm auch immer aus dem Weg. Aber, wenn er klingelt weiß ich nie, wie ich reagieren soll. Ich werde mir mal Gedanken machen, was ich ihm dann das nächste mal sagen werde, damit das vielleicht ein Ende hat. Ich überlege auch, weg zu ziehen. Das will er zwar ünerhaupt nicht.. Aber dann bin ich ihn los.



Ich würde ihm aber auch deutlich sagen, wenn er das nächste mal klingenlt, daß Du das nicht möchtest und er es doch bitte respektieren soll

08.12.2020 18:08 • x 1 #7


hereingeschneit
Zitat von Bracae:
Aber naja, dass er mich als absolut Perfekte Tochter ansieht, von mir schwärmt ,alles für mich machen würde und mich am luebsten adoptieren würde ist für mich eine Grenzüberschreitung.

Na ja, dieser Eindruck muss bei ihm ja auch irgendwie entstanden sein. Warst halt immer nett, höflich, hilfsbereit, hast zugehört, mitfühlend.....
Ich könnte mir vorstellen, dass er gar nicht bemerken kann, dass er in deinen Augen zu weit geht. Oder wie reagierst du denn, wenn er dich lobt oder sagt, dass er dich am liebsten adoptieren möchte? Lacht ihr gemeinsam drüber oder sagst du mit ernster Stimme, ne, das käme für mich nie in Frage.

Wie Safira schon schrieb, was ist denn mein Anteil an der Situation? Kann er an deiner Reaktion erkennen, dass du sein Verhalten, seine Aussagen nicht gut findest?

08.12.2020 22:51 • x 1 #8


Kann mir vorstellen,dass Du da irgendwie so "reingerutscht" bist.
Wolltest halt nett sein,höflich und hilfsbereit und nun hat sich das irgendwie verselbstständigt und der ältere Herr hat sich irgendwie auf Dich fixiert weil er einsam ist.

Du wirst nicht umhin kommen,ihm Grenzen zu setzen.
Sag ihm doch einfach,dass Du Wechselschichten hast und dass er das bitte unterlässt Dich anzurufen,da Du sonst in Deinem Rythmus unterbrochen wirst.

Sei einfach ehrlich.

Dement scheint er ja nicht zu sein und wenn ihm wirklich was an Dir liegt,wird er Deine Bedürfnisse auch respektieren.
Nur äussern muss man sie schon....

08.12.2020 23:16 • x 2 #9


Herzenswaerme
Vielleicht ist er sehr einsam und Du bist ihm irgendwie ans Herz gewachsen. Ich kann aber durchaus verstehen, dass Du Dich bedrängt und eingeengt fühlst und vielleicht ist es möglich, ihm das schonend beizubringen. Sag ihm doch das nächste Mal, dass Du verhindert bist und er sich doch an jemand anders wenden möge. Zieht das nicht, wirst Du wohl deutlicher werden müssen und dann kommst Du nicht umhin, ihn direkt darauf anzusprechen und zu äußern, dass Dir das Ganze zu viel geworden ist und Du gerade selbst genügend eigener Probleme hast.

10.12.2020 17:40 • x 1 #10


portugal
Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn der Nachbarn - dazu auch noch fremd (naja, nicht ganz fremd aber eben kein Freund oder Familienmitglied) so einfach an der Tuer klingelt, um einen zum Kaffee einladen, ich waer super genervt.

a) weil ich das nicht will,
b) weil ich das selber auch nicht mache.

Ich komme allerdings aus HH, ich glaub, wir fallen eh nicht so mit der Tuer ins Haus.

Der Herr mag Dich und Du erinnerst ihn bestimmt an seine Tochter. Ich hab das mal in der Therpie gelernt, dass man Menschen oft mag, die einen an sich selber oder jemand anderen (evtl. nicht mehr Lebenden) erinnern.

Du kannst ihm doch sagen, dass Du Nachtschicht hattest und dass Du sogar oft Nachtschicht hast, er kann nicht ''einfach'' so klingeln.

Wenn er hoeflich ist, wird er es eh nicht mehr machen, weil er Dich wachgeklingelt hat und dass sehr aergerlich ist.

10.12.2020 17:49 • x 2 #11


Bracae
Vielen Dank für die ganzen Antworten.

Es ist meine erste Wohnung und ihr habt recht, der Nachbar war schon immer so. Ich habe es immer zu gelassen, weil ich nicht wirklich nein sagen kann und mich auch nicht wirklich traue es ihm zu sagen.
Mit meinen Eltwrn habe ich da auch mal ganu am Anfang darüber geredet, dass ich das Verhalten unheimlich finde. Sie haben es nicht so ernst genommen und meinten, dass er es ja nur gut meint..

Mein Partner hat mittlerweile verstanden, dass mir das zuviel wird und hat den Kontakt zu ihm auch eingeschränkt.

Aktuell gehe ich wieder den alten Weg und vermeide es ihn zu treffen. Denke aber jetzt schon darüber nach, wie ich es ihm erkläre, dass mir das alles zu viel wird.

Noch ein mal vielen Dank für die Antworten!

11.12.2020 21:31 • x 1 #12


Wenn Du ihm das freundlich erklärst,wird es bestimmt kein Problem sein.
Warte einfach auf einen günstigen Moment,in dem die Stimmung entspannt ist,in solchen Momenten kann man sowas locker rüberbringen.

12.12.2020 11:35 • x 1 #13


portugal
Und wie gesagt, man muss sich in seine Situation hineinversetzen. Er ist älter u hat bestimmt auch nicht viel Kontakte.

Vielleicht das Schlafen irgendwie vorschieben und sagen, dass Du eh Schlafprobleme hast und Schwierigkeiten hast, wieder einzuschlafen.

Hat er Deine Handy Nummer?

12.12.2020 14:13 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag