1

Ich hatte nie Schmerzen bei einer Untersuchung, die letzte Untersuchung sicher 1 Jahr her war sehr schmerzhaft, seither mag ich nicht mehr zum Frauenarzt gehen.
Er meinte damals er versteht nicht wieso es mir wehtut, auch seine Helferin war entsetzt.
Ich hatte solche schmerzen, das ich laut wurde.
Die Angst ist grösser, was tun.

07.05.2009 09:58 • 11.11.2019 #1


37 Antworten ↓


Seitdem mein Frauenarzt mal eine fehldiagnose gestellt hat und ich eine Woche mit Angst herum lief gehe ich dort nicht mehr hin und das ist schon 3 jahre her.

Lg.Eva

07.05.2009 10:18 • #2



Hallo Afraid again,

Angst vor Frauenarzt

x 3#3


Wäre ich nur beim anderen Frauenarzt geblieben, bei dem hats nicht weh getan, aber ich musste ja alle Ärzte an einem Ort haben.
Und jetzt traue ich mich nicht mehr hin.

Chaosfee mit manchen Ärzten macht man was mit.

07.05.2009 10:58 • #3


Versuche es einfach noch mal....sag das Du beim letzten mal Schmerzen hattest und es Dir unangenehm war,ich denk mal der Arzt wird dann ein wenig vorsichtiger sein...

lg.Eva

07.05.2009 12:37 • #4


Und wieso kannst du nicht wieder zu dem anderen?
Ich verstehe, dass du da nicht mehr hingehen magst, ich finde gerade beim Frauenarzt muss man sich doch wohlfühlen.
Und wenn er so verständnislos ist: Adios Amigo! Ganz einfach!

13.06.2009 14:22 • #5


Schlafkappe
Such dir eine Frauenärztin, die sind meistens verständnisvoller.

13.06.2009 14:24 • #6


schlafkappe ,---nicht zwangsläufig .
dennoch alfaid again such dir eine ärztin + kläre warum schmerz .es gibt eine pilzart der macht unsagbare schmerzen .frag mal deinen befund ab .
viel mut + kraft
die ....cenya

17.06.2009 07:22 • #7


Ich habe auch jedes Mal Schmerzen beim Frauenarzt, mal ist es besser, mal ist es schlechter. Ich habe das Gefühl, es kommt drauf an, wie ich drauf bin und wie ich mich mental darauf vorbereite. Ich hatte als Teenager von einer Freundin immer Horrogeschichten gehört und war sehr unruhig. Aber es hatte mir dann bei der ersten Untersuchung überhaupt nicht weh getan. Bein zweiten Mal dann dagegen sehr, beim dritten Mal wieder weniger, weil ich drauf vorbereitet war. Ich empfinde den Gang zu meiner Frauenärztin auch nicht als sehr angenehm, aber da ich in einer festen Beziehung lebe und somit die Pille nehme, muss ich dahin gehen. Außerdem mag ich das Gefühl, wieder die Praxis zu verlassen und zu wissen, es ist alles in Ordnung.

Vielleicht warst du, liebe arfraid again, an diesem Tag sehr unentspannt und es war dir nicht bewusst. Dann hast du dich verkrampft, weil du unerwarteterweise Schmerzen hattest und das hat es noch schlimmer gemacht. Vielleicht hattest du auch eine Pilzinfektion, die hätte der Arzt aber feststellen müssen. Dass ein Arzt sich wundert, dass es weh tut, das verwundert mich viel eher. Meine Ärztin weiß das und unterhält sich immer nett mit mir, was ein bisschen hilft.

Ich würde dir empfehlen, so schnell wie möglich einen Frauenarzt oder -ärztin aufzusuchen und dein Problem, deine Angst vor den Schmerzen, zu erklären. Mir wurde letztens Blut abgenommen und ich hab auch große Angst vor Nadeln, außerdem war es das erste Mal. Meine Ärztin hat es selber gemacht und eine nette Schwester hat mir die Hand gedrückt. Vielleicht findest du auch eine Methode, wie du die Untersuchung am besten überstehen kannst.

Es ist aber sehr wichtig, zu diesem Arzt zu gehen und sie wollen dir ja auch nichts böses.

17.06.2009 10:27 • #8


Hallo liebe Leidensgenossinen,

bei mir ist es leider der Besuch beim FA im allgemeinen. Ich bin mittleiweile 32 Jahre alt und war noch nie beim FA. Habe vor kurzem mit einer Ärztin Emailkontakt gehabt und ich habe ihr mein Proble mgeschildert. meine angst liegt darin mich vor einer fremden Person zu entkleiden und mich auf den Stuhl zu setzen.
Sie hat mir auch ne nette Mail zurückgeschrieben, dass Sie erstmal ein Aufklärungsgespräch mit mir machen möchte. Ich habe daraufhin ein Termin vereinbart. Scho nbeim Anruf hatte ich schwitzige Hände und habe kaum ein Wort raus bekommen. Die Kehle war wie ugeschnürt.
Gestern war es nun soweit. ich habe schon die Nacht davor nicht schlafen können und habe Maen Darm probleme bekommen. Schweißausbrüche und war kurz vorm Heulkrampf. Ich habe mich trotzdem mit weichen Knien auf den Weg gemacht, imme rnoch kurz vorm heulen... Ich habe dann meine Krankenkassenkarte vorgelegt und habe dann bewerkt dass ich weder die 10 Euro Praxisgebühr noch sonst irgendeinen Cent ind er Tasche habe. Ich habe alles vor lauter aufregung zu Hause vergessen.

Oh man. Ich war eh schon völlig drch den Wind und konnte nichts sagen und dann mußte ich mir einen neuen Termin geben lassen.

Ich hätte den ganzen Mist heute schon hinter mir gehabt und jetzt muß ich wieder eine Woche warten. Wieder eine Woche mehr um meine Angst so richtig schön aufzubauen.

Bin eigentlich schon wieder kurz davor den Termin abzusagen weil ich eh weiß dass ch bei der Ärztin nur noch vor mich hin Stammeln werde und mit hoher Wahrscheinlichkeit Ohnmächtig werde. Ich glaube auch dass ich es nie schaffen werde mich auf diesen Stuhl zu setzen

Geht es hier noch ein paar Mädels so wie mir.?

30.12.2009 14:12 • #9


Hallo ihr Lieben,

ich hab mich jetzt länger nicht gemeldet...aber mein Problem ist imme rnoch das selbe Aber mittlerweile hat sich etwas geändert und zwar wurde bei meiner Mum Brustkrebs festgestellt. Sie wurde vor kurzem erfolreich operiert.
So, nun habe ich endlich mal wieder mit schweißnassen Händen und zitternde Stimmer zum Hörer gegriffen und einen Arzttermin gemacht. Dieser ist jetzt am kommenden Montag. Meine Gedanken kreisen seitdem eigentlcih nur noch um diesen einen Tag...ich habe Herzrasen, teilweise keinen Hunger mehr und Schlafstörungen. Bin schon wieder drauf und dran den Termin abzusagen Soll ch mir an dem Tag mehrer Baldrianperlen einwerfen?ß Ich weiß es nicht. Weiß gar nicht wie ich überhaupt den Weg dorthin hinter mich bringen soll. Habe ienfach angst dass ich schon unterwegs aus Angst zusammen klappe.
Man, manchmal glaub ich ich bin die einzigste die so eine Angst hat...bis jetzt hat es doch fast jede Frau dorthin geschafft..warum ich nnicht...Es schnürt mir einfach den Hals vor Angst zu. Wie soll ich denn dort überhaupt ein Wort raus bekommen

13.09.2010 13:34 • #10


16.02.2015 18:56 • #11


Bride
Für was nimmst du die Pille?

16.02.2015 19:26 • #12


eigentlich dafür meine regel zu "regeln" weil diese immer sehr unregelmäßig waren bzw. jetzt wieder sind weil das irgendwie nicht so richtig klappt
ich vermute mal mein körper gewöhnt sich einfach daran und macht sein eigenes ding
und natürlich die verhütung - Kond. sind zu unsicher

16.02.2015 21:02 • #13


MrsAngst
Ich habe lange Zeit auch Angst vorm Frauenarzt gehabt, ich fand ich das eklig dahin zu gehen und vorallem da so ausgeliefert zu liegen.
Letzt endlich MUSSTE ich mich mal untersuchen lassen, weil ich schmerzen hatte und ganz ehrlich? Alles was man sich ausmalt ist so überzogen und es war nicht mal halb so schlimm.
Deine Ärztin, hat diesen Beruf aus dem Grund gewählt, weil sie keine Scheu hat die Geschlechtsorgane anzuschauen und außerdem sieht die das hundert mal, sie ist auch ein Arzt wie jeder andere. Ein Hausarzt schaut dir in den Mund, Ohren und Nase, ein Orthopäde tastet deine Knochen hab, ein innerer Mediziner schaut deinen Bauch an und deine Organe und ein Frauenarzt schaut sich die weiblichen Organe an. Das ist ebenfalls nur ein Körperteil der mal von einem Fachmann untersucht werden sollte.

Ich denke es würde dir helfen, diesen Gedanken abzulegen, dass es etwas ist wofür man sich schämen muss oder seine Ehre verliert. Es ist einfach auch nur ein Organ und ich finde es ehrlich gesagt schlimmer wenn ich zum Zahnarzt gehe und er mir sagt an dem oder dem Zahn habe ich nicht ordentlich geputzt.
Wenn du eine so nette Ärztin hast, wird sie dich da durch die Untersuchung führen, gibt dir Vertrauen und schaut das du keinen Grund zur scham haben brauchst.
Alles halb so wild, und als Mann hat man es noch wesentlich schwerer weil die müssen sich da untenrum auch untersuchen lassen und da muss der Arzt ins Po Loch um die Prostata zu untersuchen Da haben wir Frauen es doch ein bisschen besser

19.02.2015 22:49 • #14


... es geht nicht um die Scham vor meinem Körper
Ich finde ich sehe sogar relativ gut aus und ich hab z.B kein Problem damit in die Sauna zu gehen etc.
Und es geht auch nicht darum dass die Ärztin das noch nie gesehen hat
Aber
Ich hab nichtmal einen Hausarzt
Weil ich schlicht und ergreifend nie einen arzt brauchte
Und wenn eine Impfung Anstand geh ich zur Kinderärztin und dann kann es sein dass sie mich 4 Jahre nicht wieder sieht.

Ich hab Ärzte noch nie gemocht
Ich hab sie alle gehasst seit dem iCh denken konnte - ich hab als Kind schon gemerkt dass diese freundlichkeit nur aufgesetzt war und hab jeden Arzt das leben schwer gemacht in dem ich mich geweigert habe oder in dem ich sie gelinde gesagt über den Tisch gezogen habe
Ich habr noch nie in meinem leben einen arzt vertraut
Einem menschen für den ich sein Geld bin und den ich mit Nachnamen ansprechen muss und den ich nicht kenne und der vlt noch einen weißen Kittel an hat.

Und jetzt sage mir wie soll ich einen frauenarzt vertrauen
Ich finde es einfach nur ekelhaft ehrenlos und erniedrigend, weil ich in dieser position auch noch von ihr angetascht werde (ich kenne den Ablauf der untersuchung und das hat es Alles nur noch schlimmer gemacht)
Mehr nicht
Ich hab mich sogar schon dreckig gefühlt als sie einmal bei mir Ultraschall über die Bauchdecke gemacht hat
Ich War 1 Stunde duschen und hab mich in den Schlaf geheult obwohl sie nichts weiter gemacht hat

ich kann damit nicht umgehen
ehrlich gesagt hab ich sogar angst davor im Wartezimmer schon umzukippen wenn ich Zuhause schon schnappatmung habe, mich deswegen übergeben muss und mit aufgerissenen Augen aufwache weil ich davon träume

die soll ihre dreckigen Finger und Instrumente von mir weglassen ... ich kann dann eig meiner Meinung nach gleich *beep* über den Alex laufen oder mich Prost.
ist für mich kein Unterschied mehr
und damit würde ich sogar Geld verdienen


Aber meine Ansicht kann keiner verstehen
Da kommt dann nur eine
Stell dich nicht so an
Das ist deine Gesundheit (an der ich aufgrund von Depressionen eh nicht so hänge)
Oder dass ich einfach nur simuliere
Vonwegen ich brauche aufmerksamkeit...

22.02.2015 07:33 • #15


Atalja
Liebe Josie 1999,
ich würde dir raten, deine Problematik mit einer Psychologin aufzuarbeiten. Ich vermute, es geht nicht anders. Deine Arztphobie hat eine Ursache, lass dir helfen.

22.02.2015 07:57 • #16


Das habe ich vermutet ... aber iCh kann ja nichtmal da hin gehen weil ich Angst habe
Und meine Eltern dürfen das nie erfahren
Weil sie mich auslachen werden und mir vorwerfen werden,dass ich ihnen doch eh nie was erzählt habe
Außerdem hab ich dafür nicht mal zeit und auch keine nerven
Ich bin mitten in den Prüfungen geh arbeiten und muss nebenbei noch Zuhause etwas machen
Und der Termin ist erst bzw. Schon am 10.3
Und wenn ich nicht hingehe bekomme ich meine Pille nicht und das einzige was ich wirklich nie mal werden will ist schwanger, weil ich davor möglicherweise auch eine phobie habe! ... es geht so weit dass ich auf Sex vollkommen verzichte
mal ganz abgesehen davon dass es mir noch nie spaß gemacht hat...

aber danke für die antworten
Jetzt steh ich leider vor 100 weiteren problemen

22.02.2015 08:04 • #17


Atalja
Hast du denn keine Freundin, der du dich anvertrauen kannst?

22.02.2015 08:23 • #18


Ich habe versucht damit umzugehen in dem ich mich damit konfrontiere und hab auch mit Freunden darüber geredet die meinte aber nur ich kann dich verstehen und hat dazu nichts weiter gesagt
Alle anderen meinten ich spinne

22.02.2015 08:25 • #19


Atalja
Im Grunde genommen hilft bei einer Phobie nur die Konfrontation mit ihr. Nur alleine schaffst du das nicht, da muss dir ein Psychologe/Psychologin helfen. Allerdings erscheint mir das in deinem Fall problematisch, weil du da ja nicht hingehen möchtest, bzw du nicht hingehen kannst, weil du bei allen Weisskitteln eine Phobie hast. Ich weiss jetzt auch nicht weiter, hmm, du solltest dich irgend jemanden anvertrauen können, der dich ernst nimmt. Gibt es da gar niemanden?

22.02.2015 08:35 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow