Pfeil rechts
4

Hatte mittlerweile schon 3 Magenspiegelungen, Bluttests etc. ja. Alles eigentlich im großen und ganzen unauffällig. Zumindest wegen dem Magen. Ich weiß es ist psychisch. Nur ob da eine Therapie wirklich hilft

19.01.2020 21:12 • #101


Einen Versuch wäre es wert.
Es gibt ja irgendeinen Grund für den Ausbruch der übelkeit.

19.01.2020 21:16 • #102



Angst vor dem Erbrechen

x 3


Ich vermutet das es vielleicht mit Kontrolle abgeben und so zu tun hat.

19.01.2020 21:17 • #103


Das kann schon sein.
Ich denke mir halt übelkeit ist grausig, vor allem wenn man schon so lange wie du darunter leidet, da würde ich alles probieren.
Bei mir hat die Kombi ADs und Therapie den Durchbruch gebracht.
Warst du schon mal bei einem Therapeuten oder Psychiater?

19.01.2020 21:22 • #104


03.03.2020 20:44 • #105


Guten Morgen.

Ich bin genau solch ein Mensch. Bei mir ging es in der Kindheit los. Ich hatte wenn ich brechen musste eine merkwürdige Art. Ich konnte nicht still vor der Toilette bleiben ich bin aus Panik gelaufen wild herum hin und her...
Ich hatte so Panik vor dem erbrechen... Zum Glück war ich ein Mensch der kaum brechen musste. Dann mit 14 - 17 alle meine Freunde trinken Alk. Partys usw ich zuhause... Alk. da ist brechen vorprogrammiert.... Ich hab jahre lang MCP Tropfen in der Tasche getragen. Nach jedem essen außerhalb wenn ich überhaupt mal außerhalb mich getraut habe was zu essen direkt die Tropfen rein.... Mein Arzt hat sie mir irgendwann nicht mehr verschrieben also neuer Arzt gesucht usw usw..
Also Punkt... Seit ich 3 oder 4 Jahre alt bin hab ich nicht mehr gebrochen. Jetzt 25 Jahre später... Kleine Tochter. Hatte Magen darm uns alle angesteckt und ich hab das brechen neu gelernt. Und zwar ohne knade 3 Tage lange hinten raus oben raus Badewanne Eimer was gerade alles da war... Und ja ich bin gelaufen nicht stehen geblieben.... Ich sah aus unser Haus sah aus.... Und dann kam es es ist ekelisch ja. Es schmeckt elektrisch ja aber du ich alle sterben nicht daran. Wir ersticken nicht... Es ist ekelisch aber es geht vorbei... Komisch ist seit der ersten Magen darm grippe und dem erbrechen.. Hab ich alle paar monate das was ich 25 jahre nie hatte......

Irgendwann bist du auch dran das alles richtig raus muss und dann siehst du es ist nicht mal 5% so schlimm wie eine Schwangerschaft zu überstehen...

04.03.2020 06:55 • #106


Hallo,
Ich heiße Jacqueline und bin 14. Ich habe Panische Angst vorm Erbrechen und wollte schauen ob es eine Phobie gegen Erbrechen gibt und habe gesehen dass es die gibt fast alle symtome sprechen auf eine Emetophobie. Meine Angst vom Erbrechen hat sich so entwickelt das ich Panische Angst vorm Busfahrern hab und mir auch schon bei Klassenfahrten überlegt hab was ich sagen kann das ich nicht mit muss aber das ist blöd nur wegen meiner Angst so etwas zu verpassen. Außerdem habe ich so einen Zwang immer vor dem Essen zu schauen ob das Lebensmittel noch gut ist. Wenn ich im Bus sitz oder kurz davor Zitter ich werd Blass manchmal schwitze ich mir Wird schlecht und mein Herz rast außerdem bekomme ich manchmal so eine Schüttelfrost. Hat das jemand auch oder hat jemand Tipps und Tricks.

02.04.2020 17:31 • #107


07.07.2020 18:58 • #108


Änäynis
Erstmal herzlich willkommen hier im forum.
Übelkeit führt nicht oft zu erbrechen. Wenn du angst vor einer situation hast wird einem oft schlecht, nur wegen der angst oder sogar aufregung. Andere bekommen durchfall in angstsituationen oder vor aufregung und anderen wird halt schlecht. Was mir grad nicht so ersichtlich wird ist, warum du angst vor dem autofahren hast?
Wenn dir in der schule schlecht wird hast du ja immer noch die möglichkeit kurz raus an die frische luft zu gehen wenn du deinen lehrer einweihst. Ich fände das auch einen guten ansatz wenn du merkst dass sich eine panikatacke anbahnt. Kurz den raum verlassen und frische luft schnappen, kann wunder bewirken.

07.07.2020 20:37 • #109


Es ist auf keinen Fall eine Angst allgemein vor dem Autofahren. Es ist eher der Gedanke, dass die Übelkeit wieder auftritt- wie bei den letzten Fahrten. Ich muss, sobald das Ziel dieser Laden bzw. die bestimmte Stadt ist, dran denken, wie es das letzte mal war. Natürlich alles zu viele Gedanken ..

08.07.2020 08:43 • #110


Hallo Mara, ich kenne das so gut. 1,5 Jahre habe ich mich mit ständiger Übelkeit gequält. War in der Notaufnahme, habe Magenspiegelungen hinter mir und alle möglichen Unverträglichkeitstests. Es gab nix zu finden. Gott sei Dank aber hat mir natürlich nicht geholfen. Auch heute ist Übergeben der blanke Horror für mich und wenn jemand Magendarm hat, sieht er mich eine Woche nicht. Aber ich konnte es überwinden weil ich für mich gemerkt habe dass ich mich trotz Übelkeit am Ende nie übergeben musste. Ich hab gelernt es wegzuatmen und vorbeiziehen zu lassen. Ich hatte immer eine Schüssel neben meinem Bett stehen. So habe ich mir den Stress genommen wann ich zur Toilette rennen müsste, wenn doch mal... So konnte ich es aushalten. Kaugummi hat mir beim Autofahren geholfen. und wenn eine Welle kam habe ich versucht mich ganz intensiv zu unterhalten. Es war schlimm aber es ist weg.

13.07.2020 23:54 • #111


21.10.2020 01:40 • #112


Lottaluft

AndreHerrmann
Schau mal hier:

22.11.2020 14:47 • x 1 #114



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow