Pfeil rechts
4

Hallo!
Ich bin neu hier. Ich suche auf diesem Weg Hilfe, weil ich hoffe hier Gleichgesinnte zu finden.
Ich fange gleich mal mit meinem Problem an. Muss leider etwas ausholen...
Ich leide seit einigen Jahren unter Zwangsstörungen durch die ich auch eine Depression bekommen habe. Ich habe einen Therapeuten der mir bei der Bewältigung hilft. Bisher klappt das sehr gut. Wir sind schon sehr weit gekommen um die Ursachen meiner Zwangsstörungen zu erörtern. Die Punkte Perfektionismus, Angst Fehler zu machen und die Angst davor abgelehnt zu werden, wenn ich Fehler mache, sind immer wieder Thema. Ich habe in meiner Jugend bei unerwünschtem Verhalten "Liebesentzug" erlebt, bzw. es wurde gemeckert, geschrieen und gestritten und dann einfach ignoriert.
Heute versuche ich, besonders in meinem Job, alles perfekt zu machen. Nur um in den Augen meiner Kollegen und Vorgesetzten nicht "dumm da zu stehen" bzw. um nicht von ihnen abgelehnt zu werden. Und darum setze ich mich tierisch unter Druck. Und der Teufelskreis beginnt. Ich bin da sehr streng mit mir! Bei meinen Kollegen habe ich bei Fehlern immer einen guten Rat parat und beruhigenden Worte.
Jetzt würde ich gerne eure ehrliche Meinung wissen. Würdet ihr jemanden ablehnen wenn er mal einen Fehler macht? Hättet ihr eine Schlechte Meinung über diesen Menschen? Habe ich vielleicht eine zu hohe Erwartung an mich als gegenüber meine Mitmenschen?
Ich würde mich über eure Antworten freuen!
Liebe Grüße an Euch!

27.08.2017 17:22 • 29.08.2017 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Hallo Sabrina, willkommen hier bei uns.

Eigentlich bist du doch schon recht weit. Du weisst die Zusammenhänge deiner Prägung und hast dann eben Zwänge entwickelt. Mit Zwängen kenn ich mich nicht aus. Ich hab damals Panik entwickelt, wegen der gleichen Muster.

Hinter Perfekt verbirgt sich immer Angst, und macht Stress ohne Ende. Nun, dann beschliesse eben, nicht mehr nach Perfektionismus zu streben und mehrere Gänge runter zu schalten.

Fehler macht jeder. Weiss man auch. Leider gibt es Menschen, die sich an Fehlern anderer ergötzen. Das gibt ihnen dann Macht. Hier steckt dann das Problem. Ist man von solchen Menschen abhängig, kann man daran beinahe zerbrechen. Die Frage stellt sich, dann ob man als erwachsener Mensch weiterhin im kindlichen Muster verbleibt, oder dieses Denken mit viel Arbeit ablegt.

Ich denke, daran arbeitest du gerade. Ich mach das immer so. Wenn mir ein Fehler gesagt wird, sag ich, UPS, sorry. Und merk mir das. Wenn ich merke, dass das ein Verhalten ist, um zu erniedrigen, sag ich das auch. Und wenn dieses Verhalten weiterhin praktiziert wird, und sich nichts ändert, dann verlasse ich dieses Umfeld.

27.08.2017 22:41 • x 1 #2



Angst Fehler zu machen

x 3


Schlaflose
Zitat von sabrinaE:
Jetzt würde ich gerne eure ehrliche Meinung wissen. Würdet ihr jemanden ablehnen wenn er mal einen Fehler macht? Hättet ihr eine Schlechte Meinung über diesen Menschen? Habe ich vielleicht eine zu hohe Erwartung an mich als gegenüber meine Mitmenschen?
Ich würde mich über eure Antworten freuen!


Mir geht es ähnlich wie dir in Bezug auf Fehler machen. Bei mir ist es aber nicht die Angst, deswegen abgelehnt zu werden, sondern sich zu blamieren und eine große Scham für die Unzulänglichkeit. Das kann schon so eine Lappalie sein, wie in einem Anschreiben ein Komma zu vergessen.
Bei anderen Leuten, die Fehler machen, finde ich das gar nicht schlimm und sie deswegen abzulehnen würde mir nie in den Sinn kommen. Wenn ich bei anderen einen Fehler entdecke (und das kommt bei meiner Arbeit recht häufig vor) bin ich eigentlich immer froh, zu sehen, dass nicht nur mir so etwas passiert.

28.08.2017 18:15 • x 2 #3


"Habe ich vielleicht eine zu hohe Erwartung an mich als gegenüber meine Mitmenschen?"


Ja .

28.08.2017 18:26 • x 1 #4


Vielen Dank für eure Antworten!
Oft bin ich durch diese Angst so angespannt, dass ich total gehemmt bin. Und das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen leidet stark. Ich sage mir zwar, Fehler machen ist nicht schlimm und ich kann nur daraus lernen. Aber der Drang perfekt zu sein kommt immer wieder hoch! Ich hätte genügend Gründe um selbstbewusst zu sein aber ich steh mir mit dem Perfektionismus immer wieder selbst im Weg.
Wie bekommt ihr das in den Griff?
Liebe Grüße

29.08.2017 19:58 • #5


Icefalki
Zitat von sabrinaE:
Vielen Dank für eure Antworten!
Oft bin ich durch diese Angst so angespannt, dass ich total gehemmt bin. Und das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen leidet stark. Ich sage mir zwar, Fehler machen ist nicht schlimm und ich kann nur daraus lernen. Aber der Drang perfekt zu sein kommt immer wieder hoch! Ich hätte genügend Gründe um selbstbewusst zu sein aber ich steh mir mit dem Perfektionismus immer wieder selbst im Weg.
Wie bekommt ihr das in den Griff?
Liebe Grüße


Ich hab bewusst kleiner Brötchen im Denken gebacken. Und zwar nachdem ich erkannt habe, was hinter dem ganzen Perfektionismus steckt. Dann warum soll ich soviel Gas geben,wenn es mir doch nicht reicht und nur meine Angst vor Bewertung übertünchen soll. Ist doch doof. Mit weniger bin ich immer noch gut unterwegs. Und komischerweise geht es mir gut. Ist irgendwie so ein inneres Loslassen. Und die Sicherheit, schei. drauf,alles muss ich gar nicht können, machen, und wem das nicht gefällt, soll es mir sagen. Dann sehen wir weiter.

29.08.2017 20:06 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow