Pfeil rechts

Hallo ich bin neu hier und leide nun seit 2 fast Jahren an Panikzuständen. Ich habe Angst wenn ich unterwegs bin oder bei Freunden es nicht rechtzeitig auf die Toilette zu schaffen. Diese Angst kam von einem Tag auf den anderen. Es ist nie vorgekommen das ich eingenässt hätte daher ist es mir unerklärlich woher diese Angst kommt. Wenn ich unterwegs bin muss ich spätestens nach 1 1/2 Stunden auf die Toilette gehen da ich mir einbilde eine Harndrang zu verspüren. Wenn keine Toilette in der Nähe ist oder die Situation ungünstig ist eine Toilette aufzusuchen, weil in einem seminar etc. fange ich mich an richtig reinzusteigern.. ich krieg Herzrasen werde blass, zappel auf meinem Stuhl rum überlege nach ausreden wieso ich jetzt gehen muss. Es belastet mich sehr und ich habe Angst mit Freunden Unternehmungen zu machen. Ich laufe nur noch mit langen schwarzen Röcken rum und trage dicke Binden falls doch was passiert. Ich bin erst Anfang 20 und würde auch gerne etwas normaler rumlaufen. Woher könnte das kommen was kann man dagegen tun?

Ich freue mich antworten.

lg

18.07.2009 21:00 • 19.07.2009 #1


8 Antworten ↓


Huhu,
Ich hatte das auch eine Zeitlang mal,aber ich habs in der Therapie angesprochen und je mehr Ängste verschwunden sind umso besser gings mir auch in dieser hinsicht.Nun ist es ganz verschwunden.
Liebe Grüße

19.07.2009 14:10 • #2



Angst die Toilette nicht richtig zu erreichen

x 3


elster
Was war denn, bevor es zum ersten Mal aufgetreten ist? Gab es da ein Ereignis?

19.07.2009 14:46 • #3


das war nach einem heftigen streit mit meinem damaligen Freund. Wir haben uns dann wieder vertragen.. aber auch nur weil ich alle Schuld auf mich genommen habe lange geschichte da müsste ich jetzt weiter ausholen. Wir waren in der Stadt was essen und dann in einer Videothek plötzlich bekam ich Panik und bin in die nächste Kneipe auf die Toilette gegangen. Ich war danach total aufgekratzt und immer noch panisch und hätte 5 min später wieder auf die Toilette gehen können. Ich hab an dem Tag mit meinem Freund gek. .. ich hatte schon die bedenken das es davon kommen könnte. Ich *beep* normalerweise nicht aber mir ging es zu der zeit richtig schlecht und ich hab mich darauf eingelassen.

19.07.2009 15:22 • #4


elster
Vielleicht geht es im übertragenen Sinne darum, etwas "loszulassen", du hast dir einfach zuviel zugemutet damit, diese Schuld auf dich zu laden. Sowas geht an der Psyche sicher nicht komplett vorbei. Mit dem *beep*...keine Ahnung, ich glaube, so richtig "toll" ist das nicht, wenn man psychisch angeschlagen ist.

19.07.2009 15:32 • #5


nee das war auch das einzigst und letzte mal wo ich gek. habe. Ich finde sowas eigentlich nicht gut. Ich hab auch schon gelesen das *beep* Emotionen verstärken kann und so vielleicht die angst verstärkt wurde. Mit dem loslassen könnte natürlich sein.. nur ist die geschichte jetzt schon fast 2 jahre her ... und mein Exfreund hat für mich keine Bedeutung mehr.

19.07.2009 15:40 • #6


elster
Vielleicht ist das dann irgendwie traumatisch und das ganze, was damals passiert ist, hat sich festgesetzt und nun bekommet du es nicht mehr aus dem Kopf. Hast du ansonsten noch seelische Probleme, die da ähnlich gelagert sind, soziale Phobien oder so?

19.07.2009 15:46 • #7


ja das könnte sein .. im großen und ganzen hat sich meiner seelische situation verbessert. Ich hatte früher immer ein sehr geringes selbstbewusstsein und starke minderwertigkeitskomplexe... das kommt wahrscheinlich daher das meine mutter mich oft geschlagen und runtergebuttert hat. Zu dem war ich lange bettnässer. Hab auch panische prüfungsangst und immer angst zu versagen. Könnte auch also sein das doch noch etwas mit rein spielt. Ich frage mich nur wie ich jetzt daraus komme. Ich muss zur zeit viel arbeiten und kann mir zeitlich keine therapie leisten... Gibt es möglichkeiten zur selbstherapie?
lg

19.07.2009 16:05 • #8


elster
Vielleicht war das so was wie ein Flashback. Die Situation mit deinem Ex und das Einstecken der ganzen Schuld hat dich seelisch in die Zeit zurückversetzt, wo du das Kind warst und Schuld eingesteckt hast /geschlagen wurdest. Damals hast du mit Bettnässen reagiert, heute mit dieser Angst davor, zu spät zur Toilette zu kommen, da sind doch Parallelen da, oder? Du reagierst so, wie du als Kind schon reagiert hast. Du solltest irgendwie deine Kindheit aufarbeiten, kannst du mit jemanden reden?

19.07.2009 17:33 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow