Pfeil rechts
1

Hallo liebes Forum,
Dieses Thema wurde hier schon öfters diskutiert, dennoch möchte ich es nochmal neu eröffnen.
Seit einigen Jahren (8/9 klasse) leider ich unter mal mehr mal weniger starken Magenproblemen. In dieser Zeit litt ich oft unter Verstopfung, was sich aber irgendwann gelegt hat. Jedoch hat es mich viele Nerven gekostet. Bei einer Magenspiegelung kam dann das Ergebnis "Reizdarmsyndrom" heraus. Irgendwann hat sich das Problem von selbst erledigt. Jetzt seit einiger Zeit ist es aber schlimmer denn je. Nur jetzt ist es der Durchfall, der mich so fertig macht. Denn es passiert immer in den unpassendsten Momenten. Bei ganz banalen Dingen wie beispielsweise beim Einkaufen. Das schränkt natürlich extrem ein und hat zur Folge, dass ich jede unnötige Unternehmung vermeide, da ich Angst habe nicht auf die Toilette zu können. Aber das ist kein Dauerzustand und die Familie bzw. Freunde hat nur bedingt Verständnis dafür. Das Problem ist ja auch, dass es total unangenehm ist mit jemandem darüber zu reden.
Ich nehme auch Magenschoner aber ich kann nicht zu 100% sagen, dass es hilft. Einige Lebensmittel wie Zwiebeln oder starke Gewürze meide ich komplett.
Hat jemand Ideen was man tun kann ?

29.01.2017 00:30 • 16.02.2017 #1


14 Antworten ↓


onelove91
Zitat von Jurastudnek:
Hallo liebes Forum,
Dieses Thema wurde hier schon öfters diskutiert, dennoch möchte ich es nochmal neu eröffnen.
Seit einigen Jahren (8/9 klasse) leider ich unter mal mehr mal weniger starken Magenproblemen. In dieser Zeit litt ich oft unter Verstopfung, was sich aber irgendwann gelegt hat. Jedoch hat es mich viele Nerven gekostet. Bei einer Magenspiegelung kam dann das Ergebnis "Reizdarmsyndrom" heraus. Irgendwann hat sich das Problem von selbst erledigt. Jetzt seit einiger Zeit ist es aber schlimmer denn je. Nur jetzt ist es der Durchfall, der mich so fertig macht. Denn es passiert immer in den unpassendsten Momenten. Bei ganz banalen Dingen wie beispielsweise beim Einkaufen. Das schränkt natürlich extrem ein und hat zur Folge, dass ich jede unnötige Unternehmung vermeide, da ich Angst habe nicht auf die Toilette zu können. Aber das ist kein Dauerzustand und die Familie bzw. Freunde hat nur bedingt Verständnis dafür. Das Problem ist ja auch, dass es total unangenehm ist mit jemandem darüber zu reden.
Ich nehme auch Magenschoner aber ich kann nicht zu 100% sagen, dass es hilft. Einige Lebensmittel wie Zwiebeln oder starke Gewürze meide ich komplett.
Hat jemand Ideen was man tun kann ?



Warst du schon mal in therapeutischer Behandlung?
Ich kenne das, hatte das auch, allerdings kein reizdarmsyndrom was ich natürlich auch in Erwägung gezogen habe.
Das schlimmste ist aber das du Orte meidest, denn so gibst du deiner angst macht über dich.

29.01.2017 00:46 • #2



Angst, dass ich nicht auf Toilette kann

x 3


Nein aber das habe ich jetzt fest vor, da ich mir natürlich auch selbst die Angst mache

29.01.2017 00:49 • #3


onelove91
Zitat von Jurastudnek:
Nein aber das habe ich jetzt fest vor, da ich mir natürlich auch selbst die Angst mache



Wovor hast du genau angst? Nur das du nicht auf Toilette kannst? Oder wie fing das an?

29.01.2017 00:54 • #4


Also das war so: ich war bei einem Freund zu Besuch und hatte eine längere Fahrt dort hin. Als ich dann bei ihm war haben wir Wassermelone gegessen und sind dann anschließend in die Stadt in ein großes Einkaufszentrum. Auf einmal hat mein Magen ganz komisch gegrummelt ( was er aber sehr häufig macht) und danach musste ich ganz schnell auf Toilette. Vorher hatte ich noch nie ein Problem mit Melone. Das hat mich irgendwie total schockiert, weil es einfach so plötzlich war. Seitdem habe ich Angst, dass so etwas wieder jederzeit passieren kann. Und deswegen habe ich auch Angst irgendwo hinzugehen wo es evtl keine Toiletten gibt oder ich es nicht mehr rechtzeitig schaffe.

29.01.2017 00:59 • #5


onelove91
Okay, hast du denn irgendwelche Symptome? In der Zeit wenn du diese Angst verspürst?

29.01.2017 01:05 • #6


Starkes magengrummeln und das unterscheidet sich sehr von dem magengrummeln wenn man Hunger hat. Also wenn ich das habe weiß ich sofort irgendwas stimmt nicht und ich muss schnell auf Toilette. Manchmal denke ich aber auch ich erwarte das schon im Voraus und dann kommt es natürlich auch :/

29.01.2017 01:07 • #7


Huhu jurastudnek

Meine schwester hat das gleiche problem wie du. Sie kriegt auch in speziellen situationen durchfall. Und ein klo muss sie auch immer in der nähe haben.

Zu mir: ich hab auch einen reizdarm. Hab noch nichts gefunden was mir da zuverlässig hilft. Leider weiss ich noch nicht mal was mir nicht bekommt, essenstechnisch. Hab das gefühl, dass es immer mal wieder wechselt.

29.01.2017 01:11 • x 1 #8


onelove91
Zitat von Jurastudnek:
Starkes magengrummeln und das unterscheidet sich sehr von dem magengrummeln wenn man Hunger hat. Also wenn ich das habe weiß ich sofort irgendwas stimmt nicht und ich muss schnell auf Toilette. Manchmal denke ich aber auch ich erwarte das schon im Voraus und dann kommt es natürlich auch :/



Darauf wollte ich nämlich hinaus. Das kann wirklich sehr gut möglich sein!
Wenn du schon befürchtest es passiert, dann passiert es überwiegend auch.

29.01.2017 01:13 • #9


Ja ist bei mir genauso ! Außer Zwiebeln, da weiß ich, dass es definitiv nicht gut ist und zu viel Pfeffer. Letzten Sommer war ich bei einer Internistin, die feststellte, dass ich absolut keine Milchprodukte und keine Erdnüsse vertrage. Also das mit der Milch stimmt schon nur ist das immer tagesformabhängig. Und bei Erdnüssen habe ich absolut nichts. Die Sache ist nur, dass sich nichts verändert, wenn ich jegliche milchprodukte meide ..

29.01.2017 01:15 • #10


Hallo JuraStudnek,

für mich klingt das eher so das es psychisches Problem ist und nichts wirklich mit einer Unverträglichkeit zu tun hat.

Mir geht es nähmlich ähnlich, schon einige Jahre und ich bin mir sicher das es nur vom Kopf ausgeht.
Ich vermeide auch Situationen in denen ich befürchten muss das keine Toilette in der Nähe ist, die ich rechtzeitig erreichen kann. Sobald ich aus der Situation raus bin, z. Bsp. wenn ich wieder zu Hause bin, entspannt sich mein Bauch.
Die Ursache für diese Gedanken konnte ich bei mir auch noch nicht ergründen und eine Lösung habe ich auch nicht.
Ich versuche möglichst wenig zu essen bevor ich in so eine Situation muss, z. bsp. ein Arztbesuch oder Treffen mit Freunden.
Bei mir wirkt auch Imodium Akut beruhigend auf meinen nervösen Magen.
Also ich glaube zumindest bei mir nicht das es wirklcih eine krankheitsbedingte Ursache ist sondern vom "Kopf" ausgeht.

07.02.2017 16:25 • #11


Also ich kann das sehr gut verstehen , bei mir wurde vor jahren morbus crohn festgestellt eine entzündliche Darmerkrankungen was ich mit Tabletten sehr gut hin bekommen habe aber im Kopf ist eben alles hängen geblieben .
Zur zeit ist es wieder ganz schlimm das ich mir Gedanken mache bevor ich irgendwo hin gehe .Ich habe totale Panik davor aufs Klo zu müssen und kann nirgendwo gehen , das schlimme ist aber das ich dann auch muss und ich total hektisch im Kopf werde und mir total schwindelig wird , eben die reinste Panik und das ist mega belastend vorallem wenn man zur Arbeit muss

LG sunny

15.02.2017 20:32 • #12


Ja wenn ich weiß ich muss heute irgendwo esse ich auch nichts und trinke nur noch Tee .. Ich hatte jetzt vor kurzem eine 2. magenspiegelung und wirklich alles war unauffällig. Es muss also wirklich eine Kopfsache sein .. Als nächstes werde ich hier in der nähe zu einer Ärztin gehen die auf reizdarmsyndrom spezialisiert ist denn das war ja die Diagnose. Aber ich denke dass ich auc mal zu einem Psychologen gehen werde denn langsam ist es wirklich sehr extrem. Man schränkt sich selbst enorm ein und geht nicht mehr vor die Tür ..

16.02.2017 11:04 • #13


alfred
Zitat von Jurastudnek:
Ich nehme auch Magenschoner

Welchen denn wenn ich fragen darf.
Einen Protonenpumpenhemmer wie Pantoprazol oder dergleichen.
Der kann nähmlich für den Durchfall verantwortlich sein.
Ich hatte eine schwere Magenschleimhautentzündung und mußte den über längere Zeit nehmen.
Er hämmt aber die produktion von Magensäure und das kann zur Folge haben das
die Verdaung nicht richtig klappt.
War bei mir so..hatte dadurch ständig Durchfall und Magenschmerzen.

16.02.2017 11:15 • #14


Ich würde dir wirklich raten einen Psychologen auf zu suchen . Ich habe auch einen , zwar noch wegen Depression und angst aber das gehört ja auch irgendwie zusammen, ich merke es ja auch. Am besten du lässt eine Darmspieglung machen dann kannst du auf Nummer sicher gehen , und lass dich nicht abwimmeln bestehe darauf .Ich musste mich auch durchsetzten .

LG sunny

16.02.2017 11:20 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag