Pfeil rechts

Wir unternehmen seit 5 Jahren regelmäßige Freizeitaktivitäten mit einem Junggesellen, der meiner Meinung nach unter Sozialer Phobie leidet. Er spricht nicht viel von sich, braucht Alk., um enthemmter zu werden. Wir haben aber ein Vertrauensverhältnis aufgebaut,
beratschlagen die Unternehmungen, reservieren Plätze, holen ihn ab und fahren ihn auch nach Hause. Wir sind im Miteinander mit ihm sehr vorsichtig, immer freundlich. Mir mißfällt aber, dass er aber zu uns,
nicht aber zu den anderen Freunden, immer besonders patzig ist.
Letzte Woche morgens 11.15 h rufe ich ihn an, brüllt er mich an -
Du störst - ich bin am Frühstücken, in so einen aggressiven Ton.
Ich selber leide an Depressionen und bin nervlich angespannt, so dass ich danach geheult habe. Ist das die soziale Phobie bei ihm, vielleicht sollten wir den Kontakt abbrechen. Das ist schon einige Male passiert, er entschuldigt sich zwar dann - tut mir leid, wollte ich nicht usw., ich weiss " ich habe kein Handy und kein Computer, ihr könnt mich nicht erreichen, aber irgendwann ist es halt zuviel.

01.06.2015 18:21 • 08.06.2015 #1


6 Antworten ↓


Carcass
Impuls und Kontrollverlust , mit affekthaltigen Ausrastern? Hui, kenn ich auch, aber da stand ich unter Megadruck durch das Burnout. Sozialphobie hin oder her, das klingt nach einer handfesten Depression. Was tut er dagegen , außer dass er euch volljammert?

01.06.2015 18:26 • #2



Zurückweisung auf Telefonat

x 3


Icefalki
Hallo Petraa, herzlich Willkommen hier.

Zuallererst und immer, macht man das, was man machen will.

Hat man es mit Kranken zu tun, muss man akzeptieren, dass das Kranksein eben irgendwie auch sichtbar, in deinem Fall, hörbar ist.

Eigentlich ist es ganz leicht, entweder ihr wollt euch kümmern, oder eben nicht.

Du solltest dir selbst die nächste sein und wenn dich das runterzieht, dann lass es bleiben.

Ich habe mir abgewöhnt, dass jemand dankbar zu mir sein muss. Ich mache etwas, weil,ich es will, und wann ich es will.

Ich erwarte nichts. Gleichzeitig sage ich aber auch, wenn so ein Verhalten mich ärgert oder ich es nicht verstehe.

Klare Ansage, "Hey, wir wollten dich doch nur einladen. Wenn's dir nicht passt, sag es uns, und gut ist". Aber anbrüllen brauchst du uns nicht".

Weißt du, in der Regel steckt immer eine Erwartungshaltung dahinter, wenn uns der andere verletzen kann.

Hast du die nicht, kannst du auch nicht verletzt werden. Wenn der halt ein Stoffel ist, oder ein kranker, dann geh damit um. Aber lass dich dabei nicht selbst runterziehen.

Oder ist euer "kümmern" vielleicht zuviel für ihn? Kannst das ja mal klären.

01.06.2015 18:37 • #3


Mondkatze
Krankheit hin oder her. Auch er muß lernen, dass es Grenzen gibt.

04.06.2015 12:42 • #4


superflausch78
Hallo Petraa,

ich würde ihn einfach wie icefalki sagt darauf ansprechen und sagen, dass er sich doch bitte vorher überlegen soll wie er sich dir gegenüber verhält.
Es hat jeder mal einen schlechten Tag aber das ist kein Grund rum zu schreien.
Ich würde ihm auf jeden Fall wenn es noch mal vorkommt sagen, dass er sich sonst in Zukunft einen anderen Fahrdienst suchen kann.

07.06.2015 16:06 • #5


Er hat gestern angerufen, ich habe mich getraut zu antworten: "du rufst an - ich dachte wir stören" daraufhin kam die Aussage, ja ich war letzte Woche nicht gut drauf.
Ich habe daraufhin noch ergänzt, in so einem Ton hat mir noch niemand gesagt, dass ich störe. Er hat dann nur gebrummt. Ich denke hat, dass seine Entgleisungenmit der soziale Phobie zu tun haben. Letztes Jahr haben wir ihn abgeholt, 2 mal kurz geklingelt, damit er weiss, dass wir warten und bin wieder zum Auto zurück. Er ist dann aus der Tür (er hat keine Sprechanlage) gestürmt und hat auf die Strasse gebrüllt, "Ich kaufe nichts". Er hat mich dann erkannt und gesagt, dass er dachte, dass ein Vertreter an der Tür wäre. Aber wieso macht er dann überhaupt die Tür auf und wird aggressiv. Ich vermute, dass er vor Anrufen und Klingeln an der Tür sich gestört fühlt. Er hat halt zwei Gesichter, sehr schüchtern und zurückhaltend , sehr sensibel, und dann wieder diese Überreaktionen die nicht zu dem übrigen Wesen passen.

07.06.2015 19:51 • #6


superflausch78
Bei allem Respekt und auch selbst wenn er eine soziale Phobie hat, ist es trotzdem kein Grund so zu brummen.
Er hat doch gewusst dass ihr in abholt. Auf jedem Fall würde ich ihm trotzdem noch sagen, dass er so nicht mit dir umspringen soll, weil es dich einfach verletzt und du selbst Depressionen hast und das gar nicht gebrauchen kannst.

08.06.2015 22:08 • #7





Dr. Reinhard Pichler