Hi,
habe in einer meiner vielen drepressiven Momente übers Internet Zoloft bestellt. Jetzt liegen sie da und ich schleiche um sie herum wie eine Katze. Momentan geht es mir wieder gut, deswegen will ich sie nicht nehmen, aber ich weiss, dass es auch wieder schlimmer wird und die Wirkung dauert doch, oder? Ausserdem weiss ich weder wieviel, noch wann und zu einem Arzt traue ich mich nicht.

Habe jetzt gestern 1/4 tablette (25 mg) genommen und weiss jetzt irgendwie nicht weiter mit der Einnahme.

Kann mir jemand seine eingenen Erfahrungswerte mitteilen.

Danke und Gruss
chris

18.12.2002 16:28 • 23.02.2003 #1


14 Antworten ↓


hallo chris
Ich nehme zoloft jetzt ü´ber 2 Monate und zwar jeden abend eine Halbe Tablette manchmal auch eine 3/4 kommt darauf an wie lang mein nächster Tag werden könnte.Ich habe die Tabletten von meinen doc bekommen und du brauchst dich nicht zu schämen auch hinzugehen die Tabletten sind sehr gut ich leide nicht mehr unter depressionen natü´rlich nehme ich sie regelmäßig und absetzen wü´rde ich sie auf keinen fall.Die wirkung tritt nach 2 wochen ein du mußt nur daran klauben.Und Nebenwirkungen hatte ich bis auf ein paar zitternde Hände und schwindel am anfang kaum versuch die wirkung zu geniesen und dir vorzustellen bald bin ich meine sorgen los.Ich hatte auch angst und dachte nach der ersten Tablette oh gott ich muß ins Krankenhaus habe ich sie richtig eingenommen aber daran war meine Depression schuld weil ich ja nix dagegen getan hab.Jetzt geht es mir gut.Vertrau mir auch wenns schwer fällt.
Grúß Nadine
Ps:wü´rde mich ü´ber antwort freuen

20.12.2002 17:09 • #2


hi

oh, so ne schnelle antwort habe ich garnicht erwartet. danke Dir, dass hilft mir wirklich weiter, ich habe hier immer was von einschleichen gelesen, soll ich auf ne halbe erhöhen und wann? Hast du zugenommen? darauf habe ich ja überhaupt keinen bock...

lb gruss
chris

20.12.2002 19:18 • #3


geh zu einem arzt wenn du dir besserung deiner probleme wuenschst
alles andere bedeutet lediglich einen aufschub deiner probleme
8(

22.12.2002 00:40 • #4


Hallo Chris
nimm morgens 50 mg etwa 2 Wochen lang. Sollte das etwas helfen aber nicht genug kannst Du ruhig 100 mg taeglich nehemen. Geh aber am besten mal zum Doc deines vertrauens und sprich mit ihm.
Peter

PS du erreichst mich wenn du willst erst ab 10.01 erst wieder da ich im moment nicht zu hause bin

28.12.2002 23:45 • #5


Hallo Chris,

seit nun mehr 1 1/2 Jahren nehme ich Zoloft.
Mit dieser Tablette geht es mir relativ gut.
Ich leide unter depressionen und Angstzuständen.
Die Dosierung hat mein Arzt und meine Psychologin am Anfang auf 150 mgr. pro Tag festgelegt.
1x morgens 50 mgr.
1x mittags 50 mgr.
1x abends 50 mgr.

Der Wirkstoff Sertralin der in Zoloft enthalten ist braucht gute drei Wochen bevor er sich wirklich entfaltet und Du auch eine Wirkung verspürst.
Nebenwirkungen sind wie bei allen Psychopharmaka reichlich vorhanden.

Bei mir ist es so, das ich ständig Durchfall habe. Das heisst manchmal läuft es wie Wasser, manchmal ist es breiig.
Zudem kommen noch sexuelle Probleme, die sich in verschiedenartiger Form zeigen.
Ejakulationsprobleme, Errektionsprobleme und auch nicht immer Lust auf Liebe.

Das schlimmste ist jedoch das Schwitzen.
Ein Wasserfall ist dagegen ein schei..

Deswegen rate ich in jedem Fall mit Deinem Arzt oder Psychologen(in) zu sprechen, da Du auch regelmäßig 1 - 2 mal im Jahr alle Blutwerte überprüfen lassen solltest.
Zudem sind diese Tabletten sehr teuer und vom Arzt verschrieben kosten Sie Dich nur 4,50 € für eine 50er Packung Rezeptgebühr.

Psychopharmaka sind keine Kopfschmerztabletten und deshalb ist eine Selbstbehandlung sehr gefährlich.

Überdenke das einfach einmal.

Einen guten Rutsch und alles Gute für Dich im neuen Jahr.

NoWodka

28.12.2002 23:50 • #6


Nehme Zoloft jetzt seit 3 Wochen , verspüre aber noch keine richtige Wirkung. Angstzustände und Gedanken an den Tod habe ich immer noch. Egal wo ich hingehe bekomme ich diese Panikattacken das mir irgend etwas passiert und keiner kann mir helfen. Würde mich über Antwort freuen.

29.12.2002 10:21 • #7


Hallo Nowodka und Silke

danke für eure Antworten, das hilft mir schon weiter.
Nehme jetzt seit 17.12. abends vor dem zu Bett gehen 25mg und ich schlafe besser.
Wir waren Weihnachten in einem super Hotel und am ersten Abend hatte ich solche Hemmungen beim Abendessen, dass mir richtig schlecht wurde und ich nichts essen konnte. Den Begrüssungschampagner habe ich mich wg. Tabletten nicht trinken trauen. Sonst hat so ein Gläschen immer ein bisschen geholfen. ABer die Tage danach gingen besser, ich glaube einfach fest daran, dass die 25 mg zu Beginn helfen und kann dann ja noch immer auf 1x 50mg erhöhen. Kann ich zu einem Allgemeinarzt auch gehen? Wir leben auf dem Dorf und ich wüsste nicht , wo ein Spezialist wäre.

Euch liebe Grüsse und einen guten Rutsch....
Chris

29.12.2002 10:42 • #8


Gehe lieber zu einem Neurologen, der kann dir besser helfen. Nehme morgens 50 mg . Ich hoffe das ich Silvester gut über die runden komme. Meine Familie steht auch zu mir und hilft mir dabei.

Bis bald und guten Rutsch

29.12.2002 14:44 • #9


Hi Silke,
Ich nehme Zolot seit ungefaer 4 Jahren, hilft es mir, keine ahnung.
Die dosierung von Zoloft geht von 0,5mg- 200mg.
Im moment nehme Ich 200 mg.
Auf der andren Seite nehme Ich so viel ande medication, das ich wirklich nicht mehr weiss was hilft und was nicht.
Ich wollte Dich nur wissen lassen das es auf die Dosierung ankommen.
Bitte nehme dieses Medicament nur wenn ein DR. sie Dir verschreibt.
Alles liebe und Gute und bitte versuche eine neues Jahre in Deinem Sinne zu starten.


Manuela


PS.: Bitte entschludige meine Rechtschreibung,
ich ware fuer 12 Jahren in den USA und die deutsche Sprache liegt mir nicht mehr so.

30.12.2002 01:20 • #10


Hallo Chris,

ich rate Dir ganz dringend davon ab, Zoloft oder auch andere Antidepressiva auf eigene Verantwortung zu nehmen. Ich bin zwar selbst depressiv, aber gleichzeitig auch Medizinstudentin. Mit Zoloft habe ich nämlich ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht und nur über eine zufällige Blutuntersuchung wurde bei mir ein erhöhter Leberwert dia-gnostiziert. Geh`also bitte zum Arzt und laß`Dir was verschreiben!

Gute Besserung, Christina

30.12.2002 10:18 • #11


Hallo Manuella !

Habe mich gefreut das mir jemand antwortet. Zur Zeit geht es mir besser aber die Angst ist noch nicht ganz weg. Das wird wohl auch immer so bleiben.Nehme z.Z. 50 mg Zoloft. Vertrage es gut bis auf etwas Durchfall.
Würde mich freuen wenn du mir wieder antwortest.

Bis bald!

12.01.2003 12:53 • #12


Hallo!

Also ne Blutuntersuchung ist ganz wichtig! Also 50 mg Zoloft sind fast unbedenklich nur mit 100 mg musst du schon aufpassen! Ohne Arzt niemals 100 mg nehmen! Manche Leute brauchen 100 mg, damit es wirkt! Ich finde Zoloft ist sehr sehr gut verträglich! Alle 24 Stunden Zoloft nehmen ist wichtig und niemals ein Tag auslassen oder vergessen! Dicker wird man von den Tabletten nicht, als bei vielen anderen! Geh ruhig zu einem Arzt! Die kennen doch soviele Probleme, krankheiten und sonst was! Für die ist nix mehr unnormal! Ich brauchte auch Überwindung! Ich bin 18 Jahre alt und ich traute mich nicht meinen Eltern von meinen Problemen zu erzählen, die ich seit dem 8 Lebensjahr hatte! (unglaublich aber wahr)! Schon in der Grundschule fing ich an alles mögliche zu vermeiden! Ging extra früher zu Schule, um nicht über den vollen schulhof gehen zu müssen und das mit 8 Jahren! Naja meiner Mutter erzähle ich dann von meinem Problem über E-Mail und ich brauchte darauf nochmal zwei Monate um es meinem Vater zu erzählen! Und dann erzähle ich dies einem Arzt! Der notierte sich nur alles und sagte mir er würde mich anrufen, wenn er den richtige Psychologen für mich hatte! Und so weiter...

bye

30.01.2003 17:28 • #13


Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. In der Zwischenzeit ist wieder etwas "passiert". Ich habe bei einer Frau angerufen, die Hypnose, Familienaufstellung etc. macht. Die hat als 2. Satz am Tel. gesagt, ich muss sofort aufhören, die Tabletten zu nehmen, sonst kann sie mich nicht behandeln. Alle Psychologen würden sich dumm und dämlich an AS verdienen und helfen können sie nicht wirklich. Ich sollte bevor ich den ersten Termin bei ihr habe, clean sein. Da sie mir empfohlen wurde und auch von keiner Kasse abhängig ist (alles selber zahlen), habe ich sofort mit den Tabletten aufgehört und nehme jetzt 4 Tage jede Stunde 4 Tropfen Bach Notfall Tropfen in 200ml Wasser, danach reduzieren auf 10mal am Tag und dann auf 3 mal am Tag. Sie sagt, dass hätte die gleiche Reaktion im Körper wie AD. Jetzt werde ich so weitermachen, bis ich Ende Feb. meinen ersten Termin bei ihr habe. Wenn es euch interessiert, werde ich davon berichten.

Bis dahin
liebe Gruesse
chris

ps vielen Dank Urs für dein Mail. aber ich kommuniziere erst mal lieber übers www. - bitte hab dafür Verständnis

30.01.2003 18:41 • #14


Lieber Chris,

mit Familienaufstellung bist Du sicher auf einem guten Weg. Sie zeigen uns oft auf, welche verstrickungen uns behindern. DOch kann eine Familienstellung nicht alles aus dem Weg räumen. Deshalb kann ich DIr aus eigener Erfahrung sagen dass es wichtig wäre, nach der Familienstellung zu einem Artz zu gehen, und mit Ihm mal über das reden was dich drückt, und auch mal an die Einnahme von Zoloft denken...
ICh selber habe das Familienstellen als einen sehr energievollen, berührenden Moment erlebt, und bin nacher in ein riesen loch gefallen. Ich wünsche Dir ebenso wunderschöne erfahrungen, und wünsche dir dass du es gelassen nehmen kannst, wenn die energie verschwindet und du "*beep*" in der realität stehst
alles liebe Rahel

23.02.2003 09:40 • #15




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler