» »

201707.12




1
1
Hi liebes Forum:)
Bin neu hier, da ich ein Ventil für meine Problematik suchte und mit meinem Beruflichen Hintergrund nur schwer darüber reden kann.

Ich bin Psychiatriepfleger in Ausbildung. Vor 2 Jahren hatte ich beim Karneval einen zu viel gehoben. Am nächsten Montag bei der Arbeit zitterte ich so dermassen das ich nicht die Gabel zum Mund führen konnte. Da der Praktikumsverantwortliche als auch Team das sassen steigerte ich mich rein dass ich anfing zu schwitzen und mich schämte. Ich Zitterte so vor Angst das ich vob Kopf bis Fuss wackelte und versteifz war. Deshalb verschwand ich samt Tablar und messte meinen Blutdruck der auf 190 war...seit diesem Vorfall vermeide ich es krankhaft in Gesellschaft zu essen und zu Trinken. Wenn ich alleine, bei der Familie oder bei engsten Freunden bin habe ich diese Anspannung nicht. Jedoch z.B im Verein schlürfe ich keine Suppe mehr oder trinke nur aus dem Glas wenn niemand hin sieht. Heute täuschte ich vor das mir Übel sei an einem Vereinsanlass, obwohl ich nur den Mais nicht essen konnte da mir die körner von der Gabel fielen und da fing es wieder extrem an...auch vermeide ich im Mittelpunkt zu stehen oder beobachtet zu werden.

Da ich selber gerne Menschen in schlimmen Zeiten helfe ist es für mich nur schwer ein zu gestehen das mit mir selbst nicht etwas stimmt. Vor allem habe ich Angst das ich meine Traumstelle verliere oder vom Team ausgestossen werde wenn ich erzähle das mit mir nicht alles in Ordnung ist. Diese "Soziale Phobie" nimmt mir in vielen Situationen die Lockerheit und Menschlichkeit welche an mir stets geschätzt wird und schneidet in meine Lebensqualität ein. Sonst bin ja tiefen entspannt und gesellig, ausser wenns ums Essen oder reden vor Publikum geht(vorträge, rapporte etc.)

Jetzt stehe ich am Punkt der Ratlosigkeit und das musste jetzt einfach irgendwo raus. Ich hoffe ich überrumple niemanden mit meinem langen Text und danke euch im Vorraus für Ratschläge und Erfahrungsberichte mit etvl. Ähnlicher Problematik

Liebe Grüsse
Stefan



3278
11
Da, wo es am schönsten ist...
5023
  07.12.2017 23:24  
Hallo Stefan und Herzlich Willkommen hier im Forum.

Hab jetzt nicht den Text im Ganzen gelesen.

Aber zur Überschrift kann ich sagen, ich hatte das auch mit dem zittern beim essen und trinken in Gesellschaft.

Das war, bevor ich mich mit Vit D und -Magnesiummangel beschäftigt habe.

Dieser kann nämlich zu unheimlichen Verspannungen und Adrenalinüberschuß führen.

Hab dann hier das Forum entdeckt bei der Recherche.

Seit ich diese beiden Sachen zuführe, hat sich das bei mir in Luft aufgelöst. Ok, verspannt bin ich manchmal auch noch, aber lange nicht mehr so extrem.

Du kannst oben in der Suchmaske die Dinge eingeben, die dich interessieren. Da sollte dann etwas für dich herauskommen zum studieren.

Kann natürlich nur für mich sprechen, weiß nicht, ob es bei dir andere Ursachen hat.

Alles Gute dir.



198
11
78
  07.12.2017 23:32  
Ich werde auch immer sehr nervös und unruhig wenn ich mit fremden am Tisch beim Essen bin. Weiss nicht woran es liegt.

« Sozialphobiker aus Berlin? Wer hat Erfahrung mit Ergotherapie(Psychatrie) ? » 

Auf das Thema antworten  3 Beiträge 

Foren-Übersicht »Phobien Forum »Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
zittern beim essen & trinken in Gesellschaft

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

10

8664

24.01.2011

Angst in Gesellschaft zu trinken und essen

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

11

2127

19.06.2016

Zittern beim Essen und Trinken

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

20

10112

21.06.2010

Zittern / in Gesellschaft essen etc

» Agoraphobie & Panikattacken

7

532

27.11.2016

Zittern beim Trinken

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

22

9999

23.06.2008





Phobien Forum