Pfeil rechts

Guten Abend,

ich möchte mich zum Thema 'Händezittern' gern austauschen. In Stress Situationen zittern mir die Hände. Früher hatte ich oft damit zu tun, jetzt ist es so, dass mir nur noch in einigen wenigen Situationen die Hände zittern, aber dann leider sehr stark.

Das Zittern dauert dann nur kurz an, es ist aber sehr belastend, weil es recht intensiv ist. Es tritt kurz vorher auf, z.B. bei einer Unterschrift unter einen Vertrag, wenn mehrere Leute zusehen. Ist z.B. die Unterschrift geleistet, verschwindet das Zittern sofort. Sieht mir niemand zu, zittere ich überhaupt nicht.
Besonders beruflich ist mir das ziemlich unangenehm und peinlich.

Ich versuche es zu überspielen, was ja nicht so einfach ist. Eine Psychologin sagte mir mal, das sei eine Art Schwellenangst und meinte, ich müsse es akzeptieren, es spräche für sich.
Das hat mir überhaupt nicht weitergeholfen.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Grüße
Femke

30.08.2015 20:24 • 30.08.2015 #1


2 Antworten ↓


Hatte Gleiches während der Jugendzeit und es war mir ebenso peinlich. Irgendwann ging das dann weg. Was man machen kann, das weiß ich leider auch nicht.

30.08.2015 20:38 • #2


Vergissmeinicht
Hallo Femke,

denke, es ist eine Art Versagensangst mit der Kombi sich zu blamieren. Erinnert mich an Stotterer. Wenn sie singen haben sie die Symtome nicht.

Denke, immer wieder sich der Situation aussetzen und sich zu konfrontieren hilft weiter, auch wenn es schwer fällt.

Drück Dir die Daumen.

30.08.2015 21:15 • #3




Dr. Reinhard Pichler