Pfeil rechts
37

TaraLu
Jeder Mensch ist auf seine eigene Art und Weise wunderschön.
Es gibt niemanden, der perfekt aussieht. Was überhaupt ist perfekt?
Jeder Mensch hat eine individuelle Ansicht, was er oder sie als perfekt ansieht.

In den sozialen Netzwerken werden uns scheinbar schöne Menschen vorgeführt. 170 cm groß, schlank, lange Beine, makellose Haut.
Doch wer bestimmt überhaupt, dass diese Schönheitsideale tatsächlich Schönheit ist?
Warum wird die neueste Kollektion der Modehäuser an schlanken, großen Frauen präsentiert, obwohl der Durchschnitt überhaupt gar nicht solch eine Figur hat?

Viele junge Mädchen hassen ihren Körper, weil sich sich zu dick, zu klein, zu unperfekt fühlen. Sie wollen auch so aussehen, wie die Frauen in den Modezeitschriften, auf den Laufstegs und die Influencer in den sozialen Netzwerken.
Wer sagt, dass nicht auch Frauen und junge Mädchen mit Cellulite, abstehenden Ohren, zu kleinen Brüsten, mit Akne im Gesicht schön sind?

Ich sage das! Denn in meinen Augen ist jede Frau und jedes Mädchen wunderschön. Egal, welche Hautfarbe, welche Größe, welche Oberweite, welche Maße und welches Makel auch immer.

Besonders wir Frauen finden doch mindestens einen scheinbar, in unseren Augen hässlichen Teil an unserem Körper, bei dem wir der Meinung sind, dass uns dieser komplett entstellt.
Wir verstecken diesen Makel vor unseren Mitmenschen, weil wir denken, dass auch andere diesen Makel direkt an uns entdecken und uns vielleicht deswegen auslachen, uns ausgrenzen oder uns verbal oder nonverbal zeigen, wie hässlich wir mit diesem Makel sind.

Doch genau diese scheinbaren "Makel" machen uns doch zu etwas besonderem. Etwas menschlichem. Wir sind keine Puppen, die komplett nach den "Schönheitsidealen" gefertigt wurden. Wir sind wir! Und wir sind wunderschön. Jeder auf seine eigene Art und Weise.

Wir müssen endlich damit aufhören, unsere "Makel" zu verstecken. Wir müssen rausgehen und der Welt da draußen zeigen: Das bin ich und das sind meine Makel, die zu mir gehören und die mir keiner wegnehmen kann. Ich liebe mich so, wie ich bin und ich bin etwas besonderes.

Ich habe mir 24 Jahre lang eingebildet, dass ich meine abstehenden Ohren verstecken müsste.
Nie habe ich mich getraut, meine Haare zum Zopf zu binden, jeder Windstoß, der meine Ohren "enthüllte", machte mich nervös. Durch die Angst vor diesem "Makel" habe ich mich immer als Außenseiterin gefühlt. Ich war nie in einem Sportverein, da ich Angst hatte, dass ich meine Haare zurückbinden muss, nie wollte ich im Schwimmbad tauchen, obwohl ich es immer gerne machen musste, aber durch die nassen Haare wurden meine Ohren freigelegt.
Auch für meine zu lange Nase (obwohl mir noch nie jemand gesagt hat, dass ich eine lange Nase habe) schäme ich mich häufig und habe oft das Gefühl, mich anderen Menschen nicht von der Seite zu zeigen.

Heute, mit 24 Jahren, bin ich endlich soweit, dass ich mich immer mehr traue, meine Ohren nicht mehr zu verstecken. Und ich muss sagen, es fühlt sich gut an.

Was habt ihr für "Makel", für die ihr euch schämt und die ihr euch am liebsten wegwünscht?

08.04.2020 16:22 • 10.04.2020 x 6 #1


19 Antworten ↓


Rick
Hallo TaraLu,

ich bin zwar ein Mann, antworte aber trotzdem mal, hoffe, das ist in Ordnung.

Du hast das schön geschrieben.

Ich bin leider übergewichtig und leide darunter. Das ist mein Makel.

Liebe Grüße

Rick

08.04.2020 16:41 • #2



Wir sind schön - trotz unserer Makel

x 3


dont_panic
Sorry, aber ich bin wirklich anderer Meinung.
Nicht jeder Mensch ist wunderschön. Und der Zusatz "auf seine eigene Art und Weise" macht es nicht wahrer.
Ich kann ja auch nicht sagen "Jeder Mensch ist super-intelligent - auf seine eigene Art und Weise" - oder ?

Es gibt nun mal schöne und häßliche Menschen, so wie es auch schlaue und dumme Menschen gibt.
Oder (da die Geschmäcker ja doch verschieden sind): Menschen, die von der Mehrheit ihrer Mitmenschen als schön angesehen werden und eben andersrum.

Was ich mich aber frage: warum muss man sich denn unbedingt einreden, daß man "schön" ist (auch wenn man es augenscheinlich nicht ist) ? Warum ist das so wichtig ? Wäre es nicht fast schon einfacher, dieses Attribut "Schönheit" einfach mal nicht ganz so wichtig zu nehmen ?
Ich würde mich z.B. niemals in eine bildschöne Frau verlieben können, wenn sie gleichzeitig dumm wie Brot wäre, keinen Humor hätte, keinen Stil, keine Eleganz, keine Neugier und und und... könnte man mir *beep* auf den Bauch binden und ich würde einschlafen...

Aber für Frauen scheint das immer noch wichtiger zu sein. Nicht nur bei sich selbst, auch bei den potentiellen Partnern.
Eine Erziehungssache ? Aber wenn meistens die Frauen die Mädchen erziehen, warum machen sie dann immer so weiter ?

08.04.2020 16:41 • x 8 #3


Rick
Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters. Was für den einen schön ist, ist es für den anderen noch lange nicht. Die Geschmäcker und Urteile sind eben verschieden.

08.04.2020 16:48 • x 2 #4


Lottaluft
Ich bin nichtmal dreißig und habe ein lipödem an beiden Beinen und viele Narben im Gesicht durch Akne die ich von 18-26 hatte und ich kriege auch heute noch vereinzelnd Pickel
Meine Zähne sind nicht perfekt grade und meine Arme und Oberschenkel tragen viele Narben aus harten Zeiten
Ich habe dehnungsstreifen,meine Nase ist schief und vieles andere
Hat mich alles jahrelang gestört und in der Schule war ich absolut das hässliche Entlein mit meiner großen brille,der zahnspange und den viel zu wilden Haaren
Die Pubertät hat mir gut in die Karten gespielt und ich finde mich hübsch und gut so wie ich bin
Mit Vergleichen von anderen gerade auf Social Media habe ich vor langer Zeit aufgehört ich habe genug eigene Probleme hahahaha

08.04.2020 16:49 • x 7 #5


-Leeloo-
Die Medien reden den Frauen jeden Tag genau dieses Bild ein, Frauenzeitschriften, Kataloge, Werbung etc. Carolin Kebekus hat's mal auf den Punkt gebracht:
oder auch:

08.04.2020 16:55 • x 2 #6


Cortex
Ich fühle mich eigentlich in meinem Körper sehr wohl,bin schlank ,mache viel Sport und bin laut Aussage anderer,auch hübsch.
Wenn mein Seelenleben so aussehen würde,wie mein Äußeres, dann wäre mein Leben wirklich gut.

08.04.2020 17:25 • x 1 #7


Mylenix
@Meeresstern

Hier hast dus

09.04.2020 02:32 • #8


Anuschka1102
Es gibt keine Regel oder Norm die bestimmt was schön oder hässlich ist. Ich finde durchaus das es Hässliche Menschen , Babys oder Tiere gibt. Und das nur von der aussere Hülle gesprochen. Dann gibt es da noch die Ausstrahlung die einem hässlichen Menschen schön wirken lässt oder andersrum. Nicht zu vergessen das jeder auf was anders achtet und jeder was anders mag und sieht und es recht jeder findet was anders schön oder lecker. Nicht alle lieben Schnitzel. Aber dem Schnitzel ist es egal. Das sollte uns auch egal sein. Jeder sollte sich selbst schön wertvoll und toll finden. Jeder sollte sich akzeptieren und sich selbst lieben. Nur darum kommt es an. Was die Zeitschriften angeht naja früher hat es Frau vielleicht noch geglaubt das es diese perfekte makellose Haubold gibt aber in Zeiten von Photoshop muss uns klar sein es ist nicht ganz echt. Ich meine hast du jemals so ein Hamburger bekommen wie der auf dem Bild aussieht ? Das gleiche gilt für die Menschen. Hässliche dünne Schaufensterpuppen dienen eher dazu das Kleidungsstück besser zu präsentieren. Komm schon keine Frau wurde ne Leggins kaufen die an so eine dicke Puppe angezogen wäre. Und wenn es um die schönen reichen geht. Ich denke wenn jede Frau so viel Geld hätte wurde auch jede Frau so aussehen können. Wenn ich mir ein Koch und personaltrainer leisten könnte wäre ich auch viel schlanker
Ich denke die meisten sehen uns so wie wir uns geben und selbst sehen. Und dem Tod ist es eh egal wie wir aussehen. Und zum Leben gehört mehr als das aussehen.

09.04.2020 06:29 • #9


klaus-willi
Trude Herr hat mal gesagt.
Wer schöner ist als wir der ist geschminkt und Dolly Parton sagte es hat mich ein Vermögen gekostet so billig auszusehen.

09.04.2020 07:23 • #10


-Leeloo-
Wenn Frauen oder Männer mit sich im Reinen sind, hat sich alles andere erübrigt.

09.04.2020 09:26 • #11


NIEaufgeben
Ich habe durch die Neuroleptika die ich nehmen muss,25 Kilo zugenommen...
Ich war immer schlank,jetzt bin ich Fett...kann es aber leider nicht ändern....

Ich bin so wie ich bin,habe ein Bomben Selbstbewusstsein und was andere über mich denken ist mir sowas von egal...

09.04.2020 09:50 • x 5 #12


Bin selber eigentlich zufrieden mit mir .Könnten vielleicht 6 kilo weniger sein.Dann hätte ich mein Gewicht wie mit 20 Jahren wieder.Aber werde draußen oft angeschaut.Was meinen Selbstbewusstsein nicht gut tut.An machen Tagen schaut mich dann auch wieder gar keiner an .Denke halt immer die gucken so weil ich hässlich bin.

09.04.2020 09:52 • #13


cube_melon
Früher war ich jung und knackig, heute bin ich "und".

Nach der Grundschule habe ich mich einen Scheibenkleiser darum gekümmert was andere von mir halten, denken usw..
Irgendwann habe ich begriffen das ich es anderen nie recht machen kann, abgesehen davon das ich es nicht muss.
Und ab dann, lets go xD

Wer mich nicht so mag wie ich bin, dem steht frei einfach weiterzulaufen.

09.04.2020 11:12 • #14


rero
Zitat von dont_panic:
Sorry, aber ich bin wirklich anderer Meinung.
Nicht jeder Mensch ist wunderschön. Und der Zusatz "auf seine eigene Art und Weise" macht es nicht wahrer.
Ich kann ja auch nicht sagen "Jeder Mensch ist super-intelligent - auf seine eigene Art und Weise" - oder ?


Der vergleich hinkt.
Dass du anderer Meinung bist ist Dein recht. ....
Doch kann es sein dass du die Bedeutung nicht verstanden hast ?
Ich muss der Themenstarterin TaraLu recht geben mir Ihrer Aussage.
Ja jeder Mensch ist wunderschön. Auf seine eigene Art. Das bedeutet Selbstvertrauen und das ist enorm wichtig wenn man einen Makel hat oder glaubt einen zu haben.
z.B kann jemand mit einem vernarbten Gesicht trotzdem schöner sein als jemand mit einem "makellosen" Gesicht.
Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters.

@ TaraLu Herzlich willkommen im Forum + Gratulantin für Dein gewonnenen Selbstvertrauen !

09.04.2020 21:23 • x 2 #15


Mein Makel ist mein Übergewicht. Für mich persönlich. Da ist es auch völlig irrelevant wenn es andere unwichtig finden oder gar anziehend.

09.04.2020 22:12 • x 1 #16


AustrianPower
Zitat von NIEaufgeben:
Ich bin so wie ich bin,habe ein Bomben Selbstbewusstsein und was andere über mich denken ist mir sowas von egal...

Jawoll. Richtig so.
Hab zwar auch ein Bäuchlein aber dieser ist kein Makel.
Den habe ich mir nämlich anfuttern müssen.

09.04.2020 22:20 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

PeterParker
Wer mit sich im reinen (ehrlich) ist, und ein gutes Selbstwertgefühl hat, .....der ist schön, oder atraktiv.

.....vielleicht so irgendwie

09.04.2020 23:54 • #18


rero
Schöne oder nicht ist wie mit der 6 oder 9.

10.04.2020 09:54 • x 1 #19


flow87
Spannendes Thema. Kann ja auch mal meine Eindrücke dazu geben.

Wie würde ich mein Aussehen beschreiben: Kurz und knapp ich war eigentlich immer ein hübscher Kerl der auch immer sehr beliebt war. Man könnte fast sagen, ich war bei Frauen sehr beliebt. Eigentlich habe ich alles was Mann sich wünschen könnte. Ich bin 1.90Gross, durchtrainiert , blaue Augen, dunkelblondes Haar, schöne Zähne alles. Das ist das Bild gegen aussen.

In mir drin finde ich mich aber nicht schön. Ich hätte gerne Dichters Haar, hätte lieber reinere Haut. Hatte in meiner Pubertät auch Akne und paar Narben zurückbehalten. Hätte lieber noch weissere Zähne. Wäre gerne bräuner. Bin ein heller Hautyp da Nordländern.
dann hätte ich gerne muskulösere Beine. Noch schmalere Taile usw. Also ich bin mit mir überhaupt nicht zufrieden, wenn man das so sagen kann. Ich bin jemand der versucht immer noch besser und schöner zu sein. Fast schon ein Zwang? Ich weiss es nicht aber war immer schon so.

10.04.2020 20:51 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler