Udo G.1

Ich muss es mal wieder allein verbringen.Wie sieht es bei euch aus?Wo koennte man hingehen,etwa am Abend?

03.12.2002 15:20 • 11.02.2004 #1


13 Antworten ↓


Kathrin


Hallo Udo !

Solche Feiern sind immer schwierig..

Ich kann`s nur von mir sagen, wie ich diese Feiertage verbringe:
Sozusagen im engsten Familienkreis, d.h. mit Mutter und sehr gutem Freund, meist im Haus.
Das ist nicht so stressig, wie neue Leute o.a. einzuladen.

Kirche zu Weihnachten schaffe ich manchmal auch, aber selten.

Zu Sylvester ausgehen hätte ich natürlich auch Lust (Gießen oder Hamburg, wo ich dann bin), geht aber wegen der Angst meist nicht.
Manchmal aber kann ich Dinge unternehmen, nämlich wenn mir dies wichtiger ist als die Angst.

Vor einigen Jahren habe ich noch in Hamburg gewohnt und war dort in einer Selbsthilfegruppe (Soziale Phobie).
Da haben wir uns alle zu Sylvester verabredet und sind zusammen in die Disco gegangen !

Alle wurden irgendwie immer mutiger und frecher, weil wir zusammen unterwegs waren und das gleiche Problem hatten.
Auf einmal zeigte jeder seine gesellige Seite.

Hier in Gießen habe ich noch keine solche Gruppe gefunden, schade.
Wie sieht es in Deinem Wohnort aus ?

Alles Gute,
Kathrin

05.12.2002 11:03 • #2


Udo G.1


Hallo Kathrin!Freut mich,mal wieder eine Antwort zu erhalten,hab oft das Gefuehl,der einzige Mensch auf diesem Planeten zu sein.War mal in Dortmund,die Gruppe war allerdings zu gross-20 leute,da ich auch Redeangst hatte,vor so vielen mein Leben zu offenbaren und es gleich Streit gab zw. einigen,warmeine Zuversicht,da neue Erkenntnisse zu gewinnwen,gleich null.bin da nicht mehr hingegangen,suche im westl. Ruhrgebiet nach einer SP-Gruppe.Bisher gibt es keine,war allerdings mal in einer mit dem Thema:"Angst" in Essen.Open air Veranstaltungen wie z. B. in berlin,gibt es hier so gut wie keine.Leider.LG udo.

05.12.2002 14:33 • #3


Thomas1


Ich bin zwar kein Extremphobiker, hat sich doch im Laufe der Zeit sehr verbessert, aber dennoch kann ich zu der Frage nur sagen: Allein ! Ich arbeite am 24. und 31. 12 jeweils bis Mittag, dann geht es nach Hause, wo ich den Rest der "Feierlichkeiten" allein verbringe. Macht mir allerdings nicht viel aus, da ich mir aus dem ganzen Geschenkerummel und Wettstreit, wer die meisten Lichter im Garten hat nichts mache.
Gruß
Thomas

23.12.2002 18:06 • #4


Manuela2


Hi Thomas,
ich moechte mich schone im vorrein fuer meine rechtschreibung entschuldigen.
Ich habe 12 Yahre in den USA gelebt und habe jetzt probleme mit der deuschen Sprache.
Ich wollte eigentlich nur sagen das ein Heiligerabend oder ein Neus Jahr, as Ich alleine verbringend wuerde eine freude waere.
Nein, ich bin noch keine 70.
Ich bin 38, habe einen 13 alten Son und bin seid 15 Jahten verhreitet.
Ich moechte nur das Menschen erfahren, das man manchaml alleine sein moechte, auch wenn man es nicht kann.
Alles Liebe und Gute .
Manuela

30.12.2002 01:52 • #5


Thomas1


Hallo,
ich habe ja auch gesagt, dass es mir nichts ausmacht. Ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass man gern mal allein sein möchte. In meiner Zeit als Soldat, wo man ständig mit den Kameraden zusammen war, selbst nachts mit sechs Mann auf einem Zimmer, war es auch schön mal allein zu sein. Nur nach ein paar Jahren ist das auch nicht mehr so toll. Man muß halt von beidem in richtigen Verhältnis haben, Gesellschaft und Einsamkeit.
Frohes neues Jahr Thomas

30.12.2002 13:58 • #6


Gast


Na, wie wohl? Allein im dunkeln Raum, wie den Rest des Jahres auch.

02.02.2003 23:40 • #7


hans2


ja, und was hat das jetzt mit Sozialphobie zu tun? Ich leide seit 14 Jahren darunter und ich finde es nicht gut, wenn sich jemand so dazu äußerst, im Sinne von: seid froh, daß Ihr allein sein könnt. Da hat jemand was nicht verstanden..?

02.03.2003 21:39 • #8


Thomas2


So sieht das aus! Da kann ich Dir nur beipflichten Hans!

03.03.2003 10:23 • #9


hans3


Danke Thomas! Ist doch war, hat sich nur verirrt.... schön, daß Du mich bestätigst, dafür bin ich immer zu haben!!

04.03.2003 22:16 • #10


Gast


Hi Udo!

Das gleiche Problem habe ich auch von Jahr zu Jahr.
Wenn mich meine Freunde fragen, ob ich denn an Silvester mit auf eine Party kommen möchte, erfinde ich immer irgendwelche Ausreden (auch wenn ich mich hinterher über diese aufrege), um nur ja nicht in eine mögliche Angstsituation zu kommen!

Ich bin also immer froh, wenn Silvester vorbei ist...
Gruß von Susanne

10.03.2003 17:00 • #11


Udo G.


hallo susanne!weiss zwar nicht,weshalb der thread immer wieder hochgezogen wird,aber egal.Wenn du moechtest,kannst du dich gerne mal per mail bei mir melden.Uebrigens gehts mir nicht nur an diesem tag so,sondern fast taeglich.Ich nimm es schon mit galgenhumor,denn es liegt doch an mir es zu aendern,oder?Na,Leute,klingt das nicht positiv?CU,LG udo.

11.03.2003 00:07 • #12


Olivier


Jaa... sicher... Galgenhumor iss so ne Sache... Habe früher auch versucht meine Problem ins lächerliche zu ziehen... dem ganzen mit Ironie zu begegnen... das ich was an der Klatsche habe, etc... aber irgendwann gehts nimmer... Da habe ich mich selber verarscht gefühlt... Und meine Depries wurden nur noch schlimmer...

Um noch mal zurück zu kommen auf das Thema... Weihnachten und Sylvester...

Das geht eigentlich noch.. verbringe die Feiertage mit meiner Family... schlimmer ist mein Geburtstag... Da würde ich gerne auch mal meine Freunde einladen... Aber da gehts schon wieder los... hatte letzt Jahr an meinem 20. ne kleine Party gemacht... es war der reinste horror für mich... Der 21. verbrachte ich wieder allein mit meiner family... aber selbst da war ich deprimiert,weil ich niemanden einladen konnte/wollte... und so ging es vorher auch immer schon... ich glaube meine letze Party hatte ich mit 14, bevor es bei mir zu dem grossen Crash kahm... Meine Freunde fragen auch immer dann, warum ich nich feiere, etc... Iss mir alles so peinlich... und was soll ich dann sagen? Dieses Jahr hatte ich "Glück" Ich hatte halt eine Mittagsschicht auf der Arbeit... und gleich eine ausrede parat... aber ist halt auch nich das gelbe vom Ei...

19.05.2003 09:46 • #13


martin1


Hi,
eine temporäre Lösung des Problems ist Alk.. Klingt zwar sau dumm, ist es im Prinzip auch, aber wer Sylvester Geburtstag etc. Spass haben möchte kann seine Angst und den defekten Reizfilter.... gut und sehr positiv durch Alk. mindern. Dann hat man wenigstens die möglichkeit auf eine Menge Spass und angenehme Unterhaltungen ohne störende Nebeneffekte. Man muss allerdings schauen das der Genuss vom Alk. in einem kontrollierten Maße bleibt, da man sonst noch weiter abrutscht und der Alk. einen kontrolliert, da man genau weis das man auf diese Art und Weise seinen Spass haben kann.
Von Ritalin und dem Zeugs rate ich persönlich ab, da der Reboundeffekt stärker ist als das schlechte Gefühl davor....
Nichts nehmen und die Persönlichkeit stärken und viel Kontakt mit Gruppen, Freunden und anderen Leuten halten ist das beste um die Angst zu beseitigen. Jeder kennt das aus ferien; umso länger die Ferien umso eher tendiert man dazu sich zurückzuziehen. Wer viel arbeitet und einen geregelten Tagesablauf hat hat sich und sein Gehirn besser unter Kontrolle.
Also denn und nicht soviel denken
Martin

11.02.2004 13:04 • #14



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag