Pfeil rechts
1

Liebe Forennutzer,

seit einiger Zeit schon gehe ich jetzt aktiv gegen meine sozialen Ängste an. Ich habe schon viel erreicht und will noch mehr! Also stelle ich mich sehr oft ganz bewusst meinen Ängsten, weil nur die Überwindung dieser mich weiter bringt. Ab und an stoße ich dann immer wieder an einen Punkt an dem ich mich frage: Was würden "normale" Menschen jetzt machen?
Ich kann so Sachen die in der Regel Verabredungen betreffen, nicht so richtig einschätzen. Vermutlich weil mir die jahrelange Erfahrung fehlt, die andere sammeln konnten oder ich mache mir nur einfach zu viele Gedanken, wo andere impulsiv handeln würden. Nun, habe ich mir jedenfalls gedacht, dass ihr mir ja vielleicht in solchen Fragen helfen könnt.
Also, das wovor ich heute stehe, ist die Frage ob ich, wenn ich mehrere Menschen gefragt habe, ob sie zu einer kulturellen Veranstaltung mit kommen und niemand hat Zeit, bzw. Interesse, dann alleine gehe oder eben gar nicht.
Kommt das komisch alleine zu sowas zu gehen, sind da nicht alle Menschen mindestens zu zweit? Oder ist es eben gerade Vermeidung da nicht hinzugehen, nur weil ich keine Begleitung habe?

Was meint ihr?

26.08.2013 14:40 • 13.09.2014 #1


15 Antworten ↓


Komisch kommt das nicht, alleine zu sowas zu gehen, das zeugt einfach von Stärke, wenn man es geschafft hat, sich zu überwinden. Also alleine essen oder ins Cafe` gehen habe ich auch schon geschafft und würde auch mal wieder gerne ins Kino gehen oder mal ins Theater. Oder mal tanzen.

LG

26.08.2013 14:54 • #2



Was ist normal? - alleine gehen oder gar nicht gehen

x 3


Hi,

witziger Weise stehe ich heute vor dem selben Problem. Nur stellt sich für mich nicht die Frage, ob es komisch ist, sondern eher, ob ich das alleine schaffen und genießen kann. Komisch ist es auf gar keinen Fall. Viele Menschen gehen zu kulturellen Anlässen alleine. Aber du hast recht, es scheint immer so als wäre man der einzige der da alleine ist.... Jedoch glaube ich, dass man eher, wenn man alleine ist, auf die achtet, die zu zweit oder mehr sind. Schaut man sich aber mal um, wenn man mit anderen ist, merkt man, dass da auch andere alleine sind.... Wat ne These!

Also viel Spass und falls wir heute einsam an einander vorbei gehen, winke ich gedanklich....

26.08.2013 15:33 • x 1 #3


Geh hin, ich würde es ausprobieren. Ich bin trotz meiner sozialen Ängste alleine 2 Wochen in den Urlaub geflogen, und auch wenn ich mir in manchen Situationen Zweifel hatte, bin ich dennoch froh es getan zu haben.

26.08.2013 21:29 • #4


Es ist überhaupt kein Probleme alleine etwas zu unternehmen...
Keiner der dort zu diesen Veranstaltungen geht interessiert sich für dich und wieso du alleine bist ... sondern ist da weil sie sich für die ausstellung/den film etc interessieren.

Außerdem wenn du alleine was machen gehst zeigt es nicht dass du stark bist oder im gegenteil keine freunde hast und einsam bist sondern einfach dass DU dich für diese Sache interessierst.

Passanten die dir über den weg laufen können dir völlig egal sein... die wissen nichts über dich, kennen dich nicht, sehen dich höchsten 5 sekunden und verschwenden danach nicht eine sekunde an dich..

also mach dir keine sorgen... das ist ganz "normal"

Man lernt alleine sogar schneller leute kennen, weil man dann ab und zu auch von anderen leuten die alleine sind angesprochen wird...

Also ich geh meistens alleine shoppen beispielsweise weil ich mich dann besser konzentrieren kann was ich kaufe...
oder alleine in eine Ausstellung weil ich ein Geschmack von Kunst hab, der nicht jeder mans sache ist...
und ich wurde noch nie doof angeguckt...

also denk dir "yolo" (-you only live once)

27.08.2013 16:10 • #5


Erst mal vielen Dank für eure Ermutigungen!
Habe es heute zwar nicht geschafft (hat aber neben dem unangenehmen Gefühl, das es zu überwinden gilt, viel mit meinem gestern angereichertem Schlafdefizit zu tun, also mit ich glaube doch "normalen" Gründen), aber das hier hat mich bestärkt, dass ich das nachholen muss. Also geht's Donnerstag allein ins Kino - einfach nur so zum Übungszweck. Ist denke ich einfacher, so im Dunkeln, da ist nur das Karten kaufen das Schwierige. Und dann vielleicht als nächstes ins Museum ... mal gucken.

27.08.2013 21:07 • #6


Also allein ins Kino, Theater, Museum, Schwimmbad - das finde ich völlig unproblematisch, weil anonym. Allein in die Kneipe gehen und sich an die Bar stellen ist auch ok, kommt darauf an.

Allein Essen gehen ist doof. aber nicht schlimm.

Im Zweifelsfall lieber allein als in Gegenwart von Müll redenden Hohlköpfen.

27.08.2013 21:14 • #7


Alleine ins Kino, Theater oder Museum gehen wäre nur Frustration,
denn es fehlt im Anschluss der Gesprächspartner zur Reflektion des
Gesehenen.

Alleinen Essen gehen (z.B. an der Würstchenbude oder bei McDonalds)
ist aber durchaus leidensfrei möglich.

27.08.2013 21:34 • #8


Ja Beo, aber es kann noch frustiger sein, allein auf der Bude zu hocken....

27.08.2013 21:40 • #9


Dass war natürlich nicht auf Dich gemünzt, sondern auf mich selber bzw. die entprechenden Abschnitte in meinem Leben.

27.08.2013 21:55 • #10


Wenn man sich in der Bude (im Käfig) geistreich beschäftigen kann,
dann geht es.

Mir persönlich fehlt aber dennoch oft die spontane Möglichkeit mich
über aktuelle Dinge austauschen zu können.

War heute übrigens draussen (Roller+Sonne=angstfreier Spass),
und habe zwei Smal-Talks geführt.

27.08.2013 22:03 • #11


Mit einer Katze kannst Du Dich geistreich und liebevoll beschäftigen......

27.08.2013 22:08 • #12


Hab am Donnerstag Erstgespräch in der ortsansässigen Tieroase.

PS: Hatte am Wochenende auch lieben Flugbesuch (Brieftaube)

27.08.2013 22:14 • #13


Also nachmittags könnte ich allein ins Kino, raffe mich nur alleine nicht auf. Museum fände ich alleine sehr unangenehm, macht ja nicht wirklich Spaß, im Thermalbad schwimmen lieber alleine, da will ich ja nicht reden.. alleine im Theater würde ich wohl halb sterben..
Mein Ex-Kumpel hat mir mal einen Kinofilm verquatscht, der von Dialogen gelebt hat. Es war "Gottes Gemetzel" mit meinen Lieblingsschauspielerinnen Jodie Foster und Kate Winslet, könnte ihn heute noch dafür würgen.. Ihm war langweilig, weil er mal wieder übermüdet war und nicht aufnahmefähig..

27.08.2013 22:42 • #14


es macht keinen sinn auf etwas zu verzichten,wenn man spass dabei hat und keinem anderen schadet....
übrigens die meisten "normalen" haben genau die gleichen probleme ,trauen sich nicht alleine etwas zu machen oder denken immerzu was irgendwer denken könnte,aber in unserer gleichgültigen gesellschaft ist es unwahrscheinlich dass irgendwer sich darüber gedanken macht wieso einer alleine isst,oder ins kino,oder auf eine nadere veranstaltung geht..
gehe und geniesse es...
das leben ist so schön und überall ist es interessant....einfach nur auf die sache konzentreiren nicht auf andere.....
viel spass und viel glück...

17.08.2014 16:28 • #15


Avaya
Ich war letzte Woche Freitag auch mal alleine losgezogen zu einem Festival.
Habe mich nicht wirklich wohlgefühlt dabei, total einsam . Dieses Gefühl.... tausend Leute um mich herum.... alle am quatschen und lachen.... jeder kennt irgendwen....
Und ich ganz alleine mittendrin. Bin dann über den Markt gelaufen, wo lauter unnützer Kram verkauft wurde. Konnte mich für nichts begeistern. Habe mir dann was zu essen geholt und mich auf eine Bank an einen Tisch gesetzt. Als ich mit essen fertig war, blieb ich noch sitzen und beobachtete die Leute um mich herum. Dabei fühlte ich mich immer ausgegrenzter, ausgeschlossener, alleine. Ich kam mir auch total dämlich dabei vor, so alleine da rumzuhocken, während alle anderen um mich herum Spaß hatten und quatschten. Irgendwann wurde es zu unangenehm für mich und ich verließ das Gelände wieder, um noch eine Weile am angrenzenden See zu sitzen. Dort in der Ruhe fühlte ich mich wieder etwas sicherer und entspannter, wenn auch weiterhin einsam.
Bei mir ist es aktuell so, dass ich mich draussen unter Menschen noch einsamer fühle als zu Hause in der Bude. Echt blöd, denn zu mir nach Hause kommt ja niemand und sagt "Hey, ich will dich kennenlernen!". Nein, um Leute kennenzulernen, muss ich vor die Tür gehen. Ich denke mir aber auch, wie soll ich denn andere Menschen kennenlernen, wenn ich mich total unsicher und unwohl fühle? Sowas strahlt man doch aus und die anderen Menschen merken das.

13.09.2014 23:02 • #16



x 4





Dr. Reinhard Pichler