Pfeil rechts

hallo an alle hier,
ich finde es toll das ihr euch hier über eure fortschritte austauscht.vielleicht ist ja hier auch jemand der mir ein paar tips geben kann,wie ich meine angst,alleine aus dem haus zu gehen,überwinden kann,damit ich mich von meinen ängsten ein wenig ablenken kann.das wäre ein riiiiiiiiiiesiger schritt für mich,dass könnt ihr euch gar nicht vorstellen.ich beneide all diejenigen von euch die das einfach so können.

gruß an alle

wilma

17.10.2009 13:01 • 14.11.2009 #1


5 Antworten ↓


Hi,

also mir fallen da spontan 2 Wege ein.

1. Du springst in Wasser und gehst einfach raus. Ignorier alle Anzeichen und zwing dich raus zu gehen und halte es so lange es geht aus.

2. Gehe Schritt für Schritt vor. Zuerst vielleicht runter an den Briefkasten oder in den Keller. Dann weiter zum Müll raus bringen. Dann einfach ne Runde um das Haus drehen und dann immer weiter steigern.

Das währen so die Ideen, wie du es angehen könntest.

MfG ichnicht

17.10.2009 13:16 • #2



Was tut ihr gegen die angst alleine aus dem haus zu gehen?

x 3


Huhu,

ich wäre für Punkt 2 meines Vorschreibers.

Leg Dir für jeden Tag bestimmte Punkte fest, die Du anvisierst und dann auch hingehst.
Aber nicht zu viel auf einmal - erst vielleicht nur 1 Minute vor der Tür stehen, dann wieder rein - Dich dafür loben !
Am nächsten Tag ein Stückchen weiter - wieder rein - Dich dafür loben.
Wenn es einen Tag nicht so gut klappt, dann mach es am nächsten Tag nicht weiter sondern nochmal genauso bis es gut klappt und so erweiterst Du immer mehr Deinen Raum.

Ich habs auch so gemacht.

Bin jetzt schon bei fast 1 km - hab am Donnerstag 2 km eine Strecke versucht und hat nicht so ganz geklappt und musste mit Taxi zurück - aber nächste Woche versuche ich es nochmal.

Nur nicht aufgeben - es wird auch zwischendurch mal Rückschläge geben, aber die darfste nicht so schlimm nehmen.

Wichtig ist Dich zu loben und nicht Dich zu ärgern...

Du schaffst das

LG
gabi

17.10.2009 17:05 • #3


Ich schließe mich dem an, gehe jeden Tag vor die Tür, lobe dich dafür, gehe einfach raus auch wenn alles in dir schreit es nicht zu tun,
nur so schaffst du es.
Und dann jeden Tag ein paar Schritte weiter weg und für jeden schritt ein dickes Lob.
Es ist ein harter Weg ich weiß das aus eigenen Erfahrung.
Mittlerweile gehe ich ja uch wieder arbeiten auch wenn ich so manchen morgen nicht zur Arbeit möchte, ich gehe trotzdem und lobe mich dafür.


Glückauf

18.10.2009 11:16 • #4


Kannst ja z. B auch Musik hören dabei oder mit jemand telefonieren oder eine Begleitperson mitnehmen und diese "Sicherheitsfaktoren" dann abbauen....ich denke wichtig ist einfach dass du dich draußen wieder wohlfühlen lernst...vielleicht einen Fotoapperat mitnehmen und Sachen fotografieren oder Kastanien für ein Windlicht sammeln...also das du es mit einer Aufgabe verbindest

Viel Glück, das klappt, ich weiß es aus eigener Erfahrung

18.10.2009 18:15 • #5


hallo!
ich bin für die variante,raus gehen und sich sagen.du gehst nur aus deiner wohnung raus .es ist sehr unwahrscheinlich,das mir etwas passiert!
was kann schlimmsten falls passieren?was gewinne ich an lebensqualität,wenn ich trotz anfänglicher angst raus gehe.
es ist zwar sehr hart,ins kalte wasser zu springen,aber mir hat es gut geholfen.
aber jeder ist anders,such dir deinen weg,aber übe jeden tag.du schaffst es!!
lg gaby

14.11.2009 20:29 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag