Pfeil rechts

hi leute brauch mal wieder seelische unterstützung

ich habe eine ehemalsbeste freundin die mich zu ihrem geburtstag eingelanden hat,ich war auch dort,es war irgendwie komisch sie hatte seitdem wieder einige sehr gute freundschaften während ich mir nur die ganze zeit dachte ich bin so ein freak-ich bin völlig allein,und sie werden bald alle merken wie ich wirklich bin(als ich dort war)

das hat mich sehr belastet,insgeheim habe ich bemerkt,dass ich meine freunde immer eine stufe höher stelle als mich und das hat mich an dem abend sehr fertig gemacht-ich wollte auch só viele nette freunde haben-sie haben sich umarmt und mit ihr gelacht-soetwas wünsche ich mir auch-dass die leute mich bedingungslos mögen-ich habe immer angst die leute zu langweilen,sie zu belasten,zu laut,zu dumm oder sonst irgendetwas zu sein-deshalb versuch ich mich nie aufzudrängen,nicht um rat zu fragen,wenn ich nicht muß-ich will nicht dass andere schlecht über mich reden

jedenfalls ist es ein ewiger kampf den ich nie gewonnen habe und es frustriert mich zu sehen dass ihr das so leicht fällt-ich will auch mal angerufen werden und gefragt werden wie es mir geht und ich will auch dass die leute zu mir kommen usw..ich weiß dass es an mir liegt,ich weiß auch dass es miene einstellung ist und ich bemühe mcih-aber wo ist die grenze-soll ich mich verbiegen,will ich das,bin ich das-oder bin ich offen und eigentlich habe ich nur angst-und wenn ich angst habe,wovor habe ich angst

das i-tüpfelchen war nurmehr die frage einer kollegin heute,warum ich keine beziehung habe-hahaha-weil ich ein freak bin hätte ich am liebstren gesagt-keine ahnung ich bin frustriert-ich weiß ich bin ein leiber mensch aber irgendwas mit mir stimmt nicht

14.03.2007 20:43 • 29.04.2007 #1


2 Antworten ↓


Hallo Crunchy,
hast du dir mal überlegt, ob es wirklich so erstrebenswert ist, so viele Freundschaften zu haben. Diese, die du da schilderst, kommen mir sehr oberflächlich und banal vor. Darauf kann man gut und gerne verzichten. Es ist viel wichtiger mit sich selbst befreundet zu sein, denn mit dir musst du es am Längsten aushalten.. Es gelingt mir auch nicht immer, aber ich arbeite daran. Du solltest dich immer eine Stufe höher stellen als alle anderen. Den du bist ein wichtiger Mensch. Es ist deine Einstellung, dich nicht anzubidern und aufzudrängen. Sei stolz darauf! Strebe nie nach Dingen, die auch Dümmeren gelingen! Es ist gut, wenn du dich nicht verbiegst und du selbst bleibst.
Anbei noch ein Vers, der mir sehr wichtig ist:
Steh zu dir,
sooft du auch gefallen bist.
Nimm dich wahr,
wie lange du dich
auch verleugnet hast.
Bleib dir treu,
sooft du dich
auch noch betrügen magst.
Geh mit dir und wenn du dich tausendmal in die Irre führst.
Nick dir zu,
selbst wenn die ganze Welt
den Kopf über dich schüttelt.
Glaub an dich,
dann hast du eine Religion,
die dir weiterhilft.

Liebe Grüße
Martin

14.03.2007 22:00 • #2


Hallo Crunchy,

Du bist kein Freak. Rede Dir das bloß nicht selber ein !
Wie Martin schon richtig sagte, es kommt nicht auf die Menge der Freunde an, sondern darauf, das man sich selbst mag, sich selbst treu bleibt und sorry, aber das Wort Freunde wird sehr häufig verwendet. Wenn wir mal ehrlich sind, dann sind Freunde die, die zu jeder Zeit zu einem stehen und z.B. anrufen um zu fragen, wie es Dir geht. Alles andere sind Bekanntschaften. Das habe ich früher auch verwechselt und heute habe ich 2 wahre Freunde und der Rest sind Bekanntschaften bzw. sehr gute Bekanntschaften. Mit Freunden redet man auch über Probleme, was man mit Bekanntschaften nicht tut. Und die Frage von deiner Kollegin, naja, wenn Du halt noch nicht den richtigen gefunden hast, dann ist es halt so. Wenn jemand wirklich was von Dir will, dann wird er auch auf Dich zukommen und wird sich nicht so einfach abspeisen lassen.

Was das bedingungslos mögen betrifft, das gibt es nicht, außer Du schmeißt mit Geld um Dich, aber Leute, die nur deshalb Dich mögen, sind keine wirklichen Freunde, sondern meist nur schmarozer. Lass Dich nicht unterkriegen.

29.04.2007 02:08 • #3




Dr. Reinhard Pichler