Ziege

Wann sind die Nebenwirkungen vorbei und wann wirkt es endlich? Ich mag nicht mehr mit den nebenwirkungen leben! immer dieser Schwindel und dieses antrieblose Ich kann kaum meinen kleinen versorgen? Wer hat ähnliches erlebt und wie lange dauert es. Mein Arzt vertröstet mich von Tag zu Tag...

11.02.2004 18:50 • 04.03.2004 #1


10 Antworten ↓


Andi


hallo
ich nehme Trevilor 150 mg seit Oktober 2004 (nach einigen Jahren Hölle und Qualen) Angefangen habe ich mit Trevilor 75 und das hat bei mir innerhalb ca 3 Wochen angefangen Wirkung zu zeigen. Allerdings mußte ich dann im Dezember auf 150 mg erhöhen. Aber seitdem geht es mir wirklich sehr gut. Auch meine Familie (ich habe zwei Kinder 4J. u. 6J. ) sagt , daß ich ganz anders "drauf " bin.Das Leben ist für mich wieder leichter geworden.
Selten treten mal Tage auf, an denen ich mich schlecht fühle.
Auch die Angst und Panikattaken in der Nacht sind vergangen.
Halte also noch ein bischen durch, du wirst sehen danach bist du ein anderer Mensch.Wäre toll wenn ich von dir noch einiges erfahren könnte über deine Reaktionen auf Trevilor. Ich habe das Gefühl, daß ich mich mit dem Gewicht halten únd Abnehmen schwer tue.

Grüße von AndiZiege schrieb:

Wann sind die Nebenwirkungen vorbei und wann wirkt es endlich?
Ich mag nicht mehr mit den nebenwirkungen leben! immer dieser
Schwindel und dieses antrieblose Ich kann kaum meinen kleinen
versorgen? Wer hat ähnliches erlebt und wie lange dauert es.
Mein Arzt vertröstet mich von Tag zu Tag...

22.02.2004 19:16 • #2


goldi


Hallo zusammen!

Heute habe ich von meinem Arzt Zoloft bekommen und muss morgen früh mit der ersten Einnahme beginnen. Ich leide unter Angststörungen und habe jetzt natürlich auch Angst davor, dass sich durch dieses Medikament irgend eine "neue" Angst auftut.
Diese Kommentare haben mir sehr geholfen. Ich werde wohl die nächsten 2 Wochen mit den Nebenwirkungen kämpfen müssen, aber ich hoffe dadurch auf eine Besserung meines Allgemeinzustandes.
Ich habe eine schwere Zeit hinter mir. Mein Freund hat mich verlassen, weil er mit meinen Eigenarten nicht mehr zurecht gekommen ist. Momentan haben mich meine Eltern wieder aufgenommen. Nach einem langen Gespräch mit meiner Mutter hat sie mich heute Morgen in die ambulante Psychiatrie gebracht. Der Arzt hat mir dieses Medikament verordet.
Ich bin in einer völlig verquerten Situation. Glücklicherweise habe ich keine Suizidgedanken. Aber mein Leben ist so schwer, dass ich alles machen möchte, um aus diesem Teufelskreis wieder herauszukommen.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand schreibt. Ich habe diesbezüglich keinen Austausch mit anderen.

Liebe Grüsse,
die Goldi

26.02.2004 16:39 • #3


staunebär


Hallo Goldi,
Wenn Du bereit bist alles zutun, um aus dem Teufelskreis rauszukommen, dann schaffst Du es.
Ich habe auch nie aufgegeben und kann nach vielen negativen Erfahrungen endlich wieder fast normal leben.
Ich dachte, ich käme ohne Medis aus, aber das war ein Trugschluss und eine fürchterliche Quälerei.
Behalte Deinen Willen und habe Geduld, denn so schnell geht es nicht wie man es sich wünschen würde,
Gruß Staunebär

28.02.2004 12:41 • #4


Ziege


Hallo Andi,
vielen Dank für deine Antwort. Jetzt nehme ich Trevilor 3 Wochen und die Nebenwirkungen sind bis auf einen Ausschlag am Rücken ziemlich weg.
Die Depression ist etwas weniger geworden, aber richtig lachen kann ich immer noch nicht. Es brauch nicht viel und ich bin wieder am grübeln. Mein kleiner ist jetzt gerade drei und er braucht doch eine fröhliche Mutter!"

28.02.2004 17:49 • #5


Ziege


Ich weiß es ist schwer, aber halte durch. Nach den ersten drei Tagen ging ist mir etwas besser, aber ich hatte fast alle Nebenwirkungen, die man in der Packungsbeilage lesen konnte.
Nach den drei Tagen ging es immer einen Tag etwas besser, um am nächsten wieder total schlecht zu gehen. Jetzt bin ich bei drei Wochen. Die Nebenwirkungen sind fast völlig verschwunden und die Depression ist weniger geworden...
Halte durch und lass dir helfen!

28.02.2004 17:52 • #6


Sandy


Ich habe einen Bekannten, welcher die Gabe der heilenden Hände besitzt, ich litt selbst unter Depressionen und Migräne, mir geht es viel besser, er braucht seine Hände nur auf den Kopf aufzulegen und schon spürst du eine Wärme zusammen mit einen Gefühl als ob alles Schlechte abgesaugt wird.
Frage ihn doch mal ob er Dir helfen kann, da er sich selbst als christlicher Heiler bezeichnet wird er es bestimmt nicht ablehnen.
Fragen kostet nichts
P.S.:er ist voll in Ordnung will aber nicht als Geistheiler bezeichnet werden

Tschüß Sandy

01.03.2004 15:00 • #7


Andi


Hallo Ziege,

glaub mir - es wird besser. Auch mein Kleiner (damals als meine Depression anfing 2 Jahre alt) hat das ganze besser verkraftet als ich annahm. Ab einem bestimmten Alter - er war 4 Jahre - hat er es auch verstanden, wenn ich ihm erklärte - natürlich kindgerecht - das ich jetzt wieder in einem tiefen schwarzen Loch bin. Er hat mich auch immer ganz toll getröstet. Heute geht es bei uns wieder fröhlich zu. Auch bei euch wird es bestimmt wieder gut. Versuche einfach deinem Kleinen deine Lage zu erklären - glaub mir Kinder sind sehr sensibel und sind sehr rücksichtsvoll und lieb zu dir, wenn sie wissen dir geht es schlecht.
Ich wüsch dir viel Kraft und Durchhaltevermögen..

Grüße Andi

01.03.2004 22:52 • #8


Pina


Hallo zusammen,
ich glaub ich könnte eure Hilfe gebrauchen! Ich habe auch recht heftige Depressionen mit Angstattacken. Hab jetzt Trevilor 75 bekommen und ich bin nur noch am schlafen. Dann ist mir andauernd schwindelig. Hab das Gefühl, ich bekomme die Augen gar nicht mehr auf und bin ich immer so zittrig. Merke aber, daß die Angstattacken und die Depressionsschübe nicht mehr so durchkommen. Hab aber noch keine Lust zum wieder richtig Leben und Lachen und unter Leuten zu sein, ertrage ich noch überhaupt nicht. Wann hören die Nebenwirkungen endlich auf! Ich kann es nicht so recht glauben, daß es mir bald besser gehen soll!
Bitte helft mir.

Viele Grüße

Pina

02.03.2004 09:47 • #9


Ziege


Also, ich bin jetzt in der vierten Woche und mir ging es genauso! Jetzt wird es langsam besser. Schwindelig bin ich nicht mehr und auch tagsüber nicht mehr ganz so müde. Insgesamt bin ich noch ein bisschen lustlos, aber es wird besser. Halte bloß durch! Es wird wirklich besser! Ich habe es auch nicht geglaubt. Wenn jetzt noch mein Ausschlag verschwindet und ich nicht mehr ganz so müde wäre, wäre die Welt "fast" wieder in Ordnung. Meine Angst ist zwar besser, aber von weg kann ich leider noch nicht reden. ich schaffe immer noch nur das, was ich unbedingt schaffen muss und freiwillig gehe ich nicht aus dem Haus. ich hoffe, das wird auch noch....
Halte bloß durch, sonst hat sich die quälerei der ersten Tage nicht gelohnt!!

02.03.2004 19:40 • #10


staunebär


Hallo, meine Antwort siehe bei "Hallo Ziege, wo bist du?"
Staunebär

04.03.2004 22:29 • #11



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag