Dasi

Erstmal einen lieben gruß an alle.

Zu meiner momentanen Situation, ich leide unter sehr starken depresionen teils auch mit suizidgedanken.Weiß eigentlich nicht mal was es diesmal verursacht hat.Ich habe Familie aber auch die kann mir nicht helfen.Ich ziehe mich immer weiter zurück und lasse niemanden an mich ran.Auch wenn freunde oder ebdn meine familie um mich sind fühle ich mich verdammt einsam.Wer kann mir rat geben was ich machen kann.

Ich sage danke im voraus für die Amntworten.

Bis bald Dasi

03.08.2002 13:13 • 13.03.2004 #1


15 Antworten ↓


Mathias W. Semm


Es gibt Menschen mit endogenen Depressionen, wobei in der Umwelt kein Grund seelisch dafür vorliegt.
Ein relativ gutes Medikament kann ich empfehlen: Paroxethin ist der Wirkstoffname, pro Tbl. 20mg
Handelsnamen:
Tagonis, Seroxat, Paroxat
Hoffe, damit etwas erreicht zu haben, Mathias *drück*

05.08.2002 20:47 • #2


andreas1


Du bist damit nicht alleine, und hast millionen Leidensgenossen auf der Welt lieber Dasi!

Geh zu einem Facharzt und laß dir ein Medikament z.B. Fluctine was sehr wirksam gegen deine Beschwerden ist verschreiben!

Schaue vorwärts nie zurück, neuer Mut bringt Lebensglück!

Alles Gute

Andreas

08.09.2002 07:21 • #3


luc


*brrr, immer gleich mit medikamenten daherkommen. find ich nicht gut.

10.09.2002 10:45 • #4


Alex1


luc schrieb:

*brrr, immer gleich mit medikamenten daherkommen. find ich
nicht gut.

finde ich auch
zuerst sollte man versuchen herauszufinden wo die probleme liegen.
wenn man selbst nicht weiss wo die eigenen probleme liegen hilft es mit anderen personen darüber zu sprechen. ob in einem forum, in einem chat oder wenn man ganz stark ist von angesicht zu angesicht mit jemand bekannten ist dabei egal. wichtig ist nur dass man selbst darauf kommt woher die depressionen kommen. ich habe auch sehr lange gebraucht darauf zu kommen was der grund meiner depressionen ist ... jetzt weiss ich es.
es hilft schließlich nicht die symptome zu bekämpfen aber die wurzel des problems ausser acht zu lassen.

10.10.2002 20:25 • #5


Sven


hallo dasi,
ich verstehe was du meinst, genau so ging es mir auch, habe lange daran geknackt. ich kenne das wenn andere dir sagen stell dich nicht an, sowas gibt es nicht aber leider ist das so! was du mir glauben kannst suizied is k.... denke auch heute ab und an daran aber das lohnt nicht dafür sind wir viel zu wichtig. schau dich erst mal in deinem umfeld um ob da alles klar ist, liebt dich dein mann oder deine frau und der rest der familie und deine freunde oder tun sie nur so!?
wenn du lust hast mir zu antworten können wir uns gerne darüber unterhalten. ich heiße sven und bin 28

16.10.2002 20:01 • #6


Gast


ich habe auch starke deprisionen

21.10.2002 02:30 • #7


Gast


ja, das kann ich nur unterstreichen.
mir geht es wieder sehr schlecht obwohl ich auf dem besten weg der besserung war.

jetzt bekomme ich erstmalig paroxetin (ein antidepressiva). die nebenwirkungen sind ekelhaft und die persönlichkeitsveränderung grässlich.

jetzt geht es mir -nach einnahme- nicht nur sehr schlecht sondern sogar sehr sehr schlecht.

lieben gruss

14.11.2002 11:25 • #8


liselotte


das kann ich nur bestätigen. paroxetin wirkt erschreckend negativ und wahnbildhaft. liselotte

08.01.2003 01:47 • #9


S


Seroxat habe ich auch eine Weile ausprobiert.
Doch die Nebenwirkungen waren die Hölle.Sogar auf Sex hatte ich nicht mehr die geringste Lust....fühlte mich total daneben usw.
Man sagte mir zwar das wäre vorübergehend doch geholfen haben sie mir auch nach 3 Monaten nicht allzuviel.
Ich schwöre immer noch auf Clozan 10mg .
Das hemmt die Angst wenn auch nur vvorübergehend aber so wird das Leben doch ziemlich erträglicher...ist bloss dumm, wenn die Packung zuende geht und ich keine mehr habe...dann werde ich nervös und depressiv....
Dennoch werde ich nun ENDLICH eine Threapie bei einem Therapeuten beginnen...wie gesagt...um nicht nur die Erscheinungen zu lindern sondern die Sache an der Wurzel zu packen....man muss diesen Schritt einfach gehen....

Alles Gute
S.

09.01.2003 06:46 • #10


Gast


Meine Frau betrügt mich schon 9 Wochen ich kann nicht mehr meine Seele brennt und ich habe denn ganzen Tag solche Herzschmerzen ich bin ein anderer mensch geworden ich fühle mich wie ein Stück Sch....

30.01.2004 17:59 • #11


Radtke


Wenn es spontan ohne Ursache kam, ist es eine endogene Depi.
Neben den Empfehlungen der anderen gebe ich noch den Rat,
Psychiater, ev. Remergil.

03.02.2004 10:05 • #12


Gast


Setze dich mit der Sinn - Frage auseinander(Viktor Frankl), auseinander.Suche den Sinn - den Auftrag in allem was du tust.
Versuche deinen eigenen Sinn - Auftrag des Lebens zu erkennen.
Denke in schwierigen Zeiten an einen Menschen, oder an ein Projekt. Denke an die Liebe zu diesem Menschen oder an die Verwirklichung dieses, deines Projektes.

05.02.2004 14:44 • #13


Gast


Hallo, ich leide auch an einer endogenen Depri., das hat sich schon lange aufgebaut, nur wollte ich es mir nicht eingestehen oder dachte ich bekomme das schon wieder alles in Griff. War leider nicht so, Anfang des Jahres kam dann der Chrash (Gott sei dank ohne Suizid-Gedanken!!) ich habe mich in ärztliche Behandlung gegeben, hat auch zum Teil gewirkt. Heute hatte ich leider einen massiven Rückfall. Ich denke der einzige Weg ist konsequent unter ärztlicher Aufsicht eine Therapie zu machen und auch in deiner Umwelt mit dem Thema offen umzugehen. Ich habe heute den Start dafür hingelegt und fühle mich jetzt besser. Aber ich weiß auch, das es noch ein langer Weg ist. Ich wünsche dir alles Gute!
Steph

11.02.2004 19:14 • #14


Heinrich Wipf


Auf Ihre Frage,ich selbst habe eine schwere Depresion hinter mir,ich habe immer gedacht das kann man Zuhause heilen es ging nicht.
Ich bin dann in die Klinik ,PZN Wiesloch ich habe dort eine Behandlung
erlebt die noch mehr als gut war,ich wurde nach 9 Wochen entlassen als
Neuer Mensch.Es sind jetz 2 Jahre her daß ich dort war habe in den 2 Jahre
manchesmal ein Tiefpunk gehabt bin aber immer wieder darüber weck
gekommen,weill ich mir jedesmal gesagt habe es vergeht wie es kommt

Mit freunlichen Grüße
Heinrich Wipf


Ps:Ihre Angehörigen dürfen nicht zu Ihnen sagen Reiss dich zusammen
dieser Ausdruck ist Gift für Sie

13.03.2004 20:34 • #15


Heinrich Wipf


Sollten Sie noch Fragen haben können Sie mir jederzeit ein email senden
ich möchte Ihnen gerne Helfen,ich weiß wie mann sich fühlt bei einer
Depresion

13.03.2004 20:45 • #16



Dr. Reinhard Pichler


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag