Pfeil rechts
1

disser90
Hallo ich war immer schon recht ängstlich und zurückhaltend was mit der Zeit immer mehr geworden ist.

Als Kind hatte ich schon Probleme andere etwas zu fragen oder etwas zu sagen.Ich habe angst gehabt bei Freunden zu klingeln oder dabei gesehen zu werden.
Als ich angefangen habe zu arbeiten ist das nie wirklich besser geworden.Ich hatte immer gedacht wenn ich mehr sowas machen muss das es besser wird. Anstatt das es besser geworden ist habe ich ängste an der arbeit entwickelt sodass ich nicht mehr schaffe zu arbeiten. Ich denke dann solche Sachen wie das ich nicht gut genug bin und ich bin dann oft wie angewurzelt sodass ich meine arbeit nicht gut genug erfüllen kann. Daher wird mir dann gesagt das ich keine arbeiten sehe und ich zu langsam bin.
Ich habe dann auch Probleme im Kontakt mit Menschen sodas ich auch im Privaten so zurückgezogen bin, also ohne Freunde(welche ich auch nicht möchte) oder eine Partnerin.
Desweiteren kann ich nicht aus dem Haus gehen wenn ich Aktivitäten machen möchte wie z.b. Fotografieren oder Fahrrad fahren bzw irgendeinen Sport.
Ich kann auch keinen Ausdauersport in meiner Wohnung machen weil ich angst habe meine Nachbarn würden das zu laut finden obwohl die sich nie beschwert haben.
Noch vor ein Paar Monaten war ich regelmäßig Online aktiv,nur das kann ich auch nicht mehr weil ich eigentlich nicht immer vor mich hin vegetieren möchte. Zudem habe ich auf sowas keine lust mehr deswegen bin ich mittlerweile komplett alleine.
Kennt das jemand oder hat jemand Tips?
Mfg Andre 29

20.06.2020 16:41 • 22.06.2020 #1


8 Antworten ↓


Icefalki
Warst du deswegen noch nie in Behandlung?

20.06.2020 16:44 • #2



Soziale Angst / Phobie vor allem - kann nichts machen

x 3


disser90
Nicht direkt es ging meistens nur um Depression und man hat meine Ängstlichkeit immer nur als teil meiner Persönlichkeit gesehen.
Deswegen war ich mehrer mahle in Behandlung sowohl Stationär als auch Ambulant

20.06.2020 16:47 • #3


Dann solltest du eine Therapie machen,mir ging es eine Zeitlang ähnlich liebe Grüße

20.06.2020 16:50 • #4


Icefalki
Zitat von disser90:
Nicht direkt es ging meistens nur um Depression und man hat meine Ängstlichkeit immer nur als teil meiner Persönlichkeit gesehen.Deswegen war ich mehrer mahle in Behandlung sowohl Stationär als auch Ambulant


Ich denke auch, dass du da mal wieder ran musst. Ängste können sich verändern, Depressionen sich verschlechtern, das muss man nicht alleine bewältigen. Such dir Hilfe, Zeit wäre es.

20.06.2020 16:52 • #5


disser90
Ich war zumindest schon einmal bei meinem Hausarzt letzte Woche und habe mich bei einer Psychologin gemeldet dort warte ich zur Zeit auf einen Termin.
Zusätzlich hat meine Krankenkasse ein Programm gegen Ängste in denen man auch mit Ärzten spricht. In diesem Programm habe ich mich mal angemeldet.
Immerhin habe ich mal etwas geschafft seit über 3 Monaten hatte ich im Kopf was zu machen allerdings hatte ich es nicht geschafft mich dort zu melden.

20.06.2020 16:57 • #6


Das hört sich gut an,viel Glück! Liebe Grüße

20.06.2020 17:08 • #7


Hoffnungsblick
Ja, es geht wirklich darum, dass du aktiv wirst. Von selbst ändert sich nichts.
Die Veränderung in deinem Leben hängt von deiner Aktivität ab.
Gut, dass du eine Therapie machen willst.

21.06.2020 13:27 • #8


Safira
total wichtig ist auch diese Ängste und deren Auslöser zu hinterfragen (bewusst machen) warum sie denn eigentlich da sind. Also in der Situation selbst.

22.06.2020 12:36 • x 1 #9





Dr. Reinhard Pichler