Pfeil rechts
7

saragossa
Hallo meine Lieben
Ich leide seit ca 2 Jahren unter einer sozialen Phobie, gott sei Dank nicht grade seeehr stark ausgeprägt. Manchmal hab ichs unter Kontrolle und manchmal hat auch es mich sehr unter Kontrolle. Dadurch dass ich einen Beruf habe,wo ich den ganzen Tag sehr viel sitze und wenig Bewegung habe, fing ich an abends nach der Arbeit eine halbe Stunde joggen zu gehen. Und als ich bemerkt habe, dass mir das nicht nur körperlich sondern vor allem psychisch gut tut, gehe ich nun 3 mal die Woche 2 stunden ins Fitness Studio. Ich finde das erstaunlich...ich fühle mich viel ausgeglichener, diese Nervosität in meinem Bauch ist weg und im Allgemeinen einfach besser. Hätte das ja nie geglaubt, dachte im Fitness Studio fühl ich mich eh nur beobachtet und schlecht aber ich genieß es mittlerweile. Kann Sport so viel ? Hat da jemand vielleicht eine ähnliche Erfahrung gemacht? Würde mich freuen von euch zu lesen

25.01.2017 09:55 • 01.02.2017 x 1 #1


30 Antworten ↓


petrus57
Zitat von saragossa:
Kann Sport so viel ? Hat da jemand vielleicht eine ähnliche Erfahrung gemacht?


Sport baut Adrenalin ab. Vor Jahren hat Walking mir auch sehr gut geholfen. Drehe auch heute noch meine Runden, wenn die Panik überhand nimmt.


"diese Nervosität in meinem Bauch ist weg"

Das liegt wohl am Abbau des Adrenalins oder anderer Stresshormone.

25.01.2017 10:19 • x 1 #2



Weniger Angst (soziale Phobie) durch Sport?

x 3


Cortisol und Adrenalin wird abgebaut. Serotonin erhöht,ebenso Testosteron beim Mann.

25.01.2017 10:43 • x 1 #3


pferd123
Sport ist sooooö gut! Ich trainiere gegen meine Depression und die Ängste. Es hilft mir richtig gut.

25.01.2017 20:31 • #4


Mir sagen immer alle, dass es so toll hilft. Mir hilft es zB gar nicht. Leider.

25.01.2017 20:39 • x 1 #5


petrus57
Zitat von Anthana:
Mir sagen immer alle, dass es so toll hilft. Mir hilft es zB gar nicht. Leider.


Es dauert auch eine Weile. Mir ging es damals nach gut einem halben Jahr besser.

25.01.2017 20:56 • #6


Zitat von petrus57:
Zitat von Anthana:
Mir sagen immer alle, dass es so toll hilft. Mir hilft es zB gar nicht. Leider.


Es dauert auch eine Weile. Mir ging es damals nach gut einem halben Jahr besser.


Ich hab über 4 Jahre regelmäßig Sport gemacht. Für mich war das irgendwann nur noch eine Qual, mich aufzuraffen, weil es mir einfach gar nichts gebracht hat.

25.01.2017 21:24 • #7


EcoDan
@Anthana ein anderes Körpergefühl zumindest? Stolz? Selbstwert? Ist jedenfalls das, was mich da am Ball hält


Ich kann der Threadstarterin jedenfalls nur beipflichten: Sport ist Balsam für die Seele. Seit ich letzten Herbst damit angefangen habe und stückchenweise Veränderungen wahrnehmen konnte im physischen als auch im psychischen Bereich, bin ich ein recht grosser Fan davon geworden. Aber rumrennen find' ich immer noch stinklangweilig. Das überlasse ich gerne anderen

25.01.2017 21:32 • #8


Maldur
hm ich versuch mich immer wieder zum sport aufzuraffen. aber meist scheitert es am schweinehund.
aber ich merke halt selber, wie dringend ich bewegung brauche. ich bin mittlerweile so fix ko, und das geht an die nerven auch. aber dieses regelmäßige zum sport gehen... ich bekomms nicht hin nen tipp? wie habt ihr das überwunden?

25.01.2017 21:38 • #9


@Maldur ein Ziel setzen hilft. Bei ganz vielem. Hab auch angefangen mit Spocht, ob ich das langfristig durchziehen kann wird sich zeigen. Bis jetzt gings, schon das ist eine kleine Leistung für mich. Oh, und schwarz weiss denken ablegen im Stil von "jetzt bringts auch nicht mehr" wenn man einmal eine Woche nicht ging oder sich fertigmachen mit Loser Gedanken so fiesen (oh ja, die kenn ich, die sind stark). Sich merken, ich kann immer wieder neu anfangen. Und wenn ich das 100 mal mache, ist Wurscht, ich machs für mich und mein Ziel.

25.01.2017 22:21 • #10


Maldur
jau, morgen werd ich ins fit. bin mal gespannt wie es wird, momentan bekomm ich bei den kleinsten sachen schon panik. allein deswegen muss ich zum sport, um wieder vertrauen in den körper zu bekommen...

25.01.2017 22:28 • x 1 #11


Maldur
habe mich gegen das fit und für einen ausgedehnten spaziergang gleich entschieden.d as wetter is zu klasse.

26.01.2017 16:42 • #12


Schlaflose
Zitat von saragossa:
Ich leide seit ca 2 Jahren unter einer sozialen Phobie, gott sei Dank nicht grade seeehr stark ausgeprägt. Manchmal hab ichs unter Kontrolle und manchmal hat auch es mich sehr unter Kontrolle. Dadurch dass ich einen Beruf habe,wo ich den ganzen Tag sehr viel sitze und wenig Bewegung habe, fing ich an abends nach der Arbeit eine halbe Stunde joggen zu gehen. Und als ich bemerkt habe, dass mir das nicht nur körperlich sondern vor allem psychisch gut tut, gehe ich nun 3 mal die Woche 2 stunden ins Fitness Studio. Ich finde das erstaunlich...ich fühle mich viel ausgeglichener, diese Nervosität in meinem Bauch ist weg und im Allgemeinen einfach besser. Hätte das ja nie geglaubt, dachte im Fitness Studio fühl ich mich eh nur beobachtet und schlecht aber ich genieß es mittlerweile. Kann Sport so viel ? Hat da jemand vielleicht eine ähnliche Erfahrung gemacht? Würde mich freuen von euch zu lesen


Das kann ich auch voll und ganz bestätigen. Ich darf nur nicht am späten Nachmittag oder abends Sport machen, weil mich das zu sehr aufputscht ich dann nicht schlafen kann.

26.01.2017 17:44 • #13


Maldur
ok, der "ausgedehnte" spaziergang war dann doch nur ne halbe stunde. brr kalt. aber gut morgen wird ein neuer versuch gestartet

26.01.2017 18:11 • #14


Zitat von Maldur:
ok, der "ausgedehnte" spaziergang war dann doch nur ne halbe stunde. brr kalt. aber gut morgen wird ein neuer versuch gestartet


Genau! Jeden Tag eine neue Chance!

Ich habs heute hingekriegt, war im Fitness. Ich ging danach noch in die Sauna. Langsam spüre ich ein bisschen einen positiven Aspekt, will da noch vorsichtig sein mit meinen Äusserungen. Bin zumindest nicht mehr so arg erschöpft wie am Anfang.

26.01.2017 18:52 • #15


Maldur
sehr gut. ich bin schon wieder richtig im eimer hät auch ins fit gehen sollen. aber gut, nun sich deswegen fertig machen bringt auch nichts. gleich gibt es abendessen, hühnchenoberschenkel mit salat und dann ne serie, lesen, pennen.

sauna is ja nich so meins, mag diese wärme nich so.

überlege auch mit joggen anzufangen. meine sb vom jobcenter sagte, sie hat sich s.m.a.r.t. ziele gesetzt, u.a. joggen. un dmacht das nun seit 2 jahren und schafft mittlerweile 40 min am stück. das schon bombe. ich hab nur angst, meine knie zu zerschießen aufgrund des gewichtes

26.01.2017 20:38 • #16


Dann könntest du auf den Crosstrainer, das ist gelenkschonender. Und ja, fang langsam an, mach ich auch. Ich mach Intervall: 4 min bei etwa 120 HF, dann eine Minute Vollgas, 4 min 120 HF, 1 min Vollgas, 4 min HF 120, 1 Minute Vollgas, 5 min noch auslaufen.

Ist effektiv und nicht ganz so "langweilig". Man verbrennt besser Fett so und kann schneller fit werden.

Jetzt hab ich aber wieder Kopfweh, hab 30 min gemacht. Wäre wohl besser bei 20 min geblieben.

27.01.2017 00:23 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Maldur
jau crosstrainer mach ich auch, meist aber ohne intervall 45 min bei ner hf von ~135

27.01.2017 00:27 • #18


Versuch mal einmal die Woche Intervall. Soll Wunder helfen. Gibt auch strengere Formen HIIT (high intense intervall training). Kannst du googeln wie dort der Abstand ist.

27.01.2017 00:31 • #19


Maldur
jau hiit kennich, aber fürn crosstrainer is das nich so optimal. aber intervall is gut das stimmt

27.01.2017 00:41 • #20



x 4


Pfeil rechts