Pfeil rechts
1

Hallo,
ich habe definitiv eine Sozial Phobie. In manchen Situationen erröte ich (habe da auch Angst vor), zittere extrem usw.
Hat jemand eine ähnliche Symptomatik und kann etwas als Hilfe empfehlen? Ist vielleicht auch ein Klinikaufenthalt hilfreich, besonders wenn andere Probleme mit einhergehen (Depressionen, Panik und Trauma)? Würde mich freuen Antworten zu bekommen. Mit den ganzen Lockerungen ist alles ein wenig schwierig und ich bin extrem überfordert.

03.04.2022 17:37 • 25.04.2022 #1


5 Antworten ↓


Haferbub
Zitat von Arinka:
Hat jemand eine ähnliche Symptomatik und kann etwas als Hilfe empfehlen?

Hattest du denn bereits eine Therapie?

04.04.2022 11:25 • #2



Sozial Phobie Was hilft?

x 3


Juliia
Ich denke, dass du erstmal mit einer Therapie anfangen könntest, bevor du dich in eine Klinik begibst.
Ich hatte dasselbe wie du, da hat mir persönlich die Therapie geholfen.

04.04.2022 11:45 • #3


@Alex93 Ja ich war in Therapie vor 4 Jahren, wegen einer Essstörung und hab letztes Jahr eine angefangen, wegen meinen sozial Ängsten und Panikattacken.

04.04.2022 13:06 • #4


Hat dir die Therapie denn geholfen?
Also ich hab dieselben Probleme wie du und würde dir eine Klinik empfehlen. Es gibt auch Tageskliniken. Gegen Sozialphobie hilft das am meisten weil du dort viele Gruppentherapien hast und gezwungen bist mit anderen zu interagieren.

05.04.2022 01:27 • #5


@Zeus979 letztes Jahr nicht. Ich suche momentan eine und bin tatsächlich auf einen Therapeuten gestoßen, der sehr kompetent wirkt. Allerdings bin ich am überlegen, ob nicht doch Verhaltenstherapie besser wäre

25.04.2022 12:47 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler