Pfeil rechts

hallöchen....
... also ich leide unter einer sozialen phobie bin 18 jahre alt habe meinen realschulabschluss deswesen vor zwei jahren abgebrochen und gehe seid dem auch nicht mehr zur schule und habe auch sonst nichts mehr gemacht.. ich möchte aber auf jedenfall noch meinen realschulabschluss nachholen und dann auch vllt noch abi machen... habe mich jetzt auch schon für das kommende schuljahr auf einer schule angemeldet aber ich weiß echt nicht wie ich das durchhalten soll... wenn ich an den ersten schultaag denke wo wir uns womöglich auch noch vor der ganzen klasse vorstellen müssen bekomme ich schon panik... in solchen situationen oder auch beim vorlesen zittere ich total, mein herz rast wie verrückt, meine arme schlafen ein, ich bekomme kaum einen ton raus und dann werde ich auch noch meistens rot... das ist mir so peinlich... ich kann dann auch nachts gar nicht schlafen weil ich immer an den nächsten schultag denken muss...
wie soll ich das bloß alles durchalten...
kann mir irgendwer vllt ein paar tipps geben?
habe auch schon von bachblüten gehört aber helfen die denn wirklich in solchen situationen?
ich bin auch im moment in therapie und war auch schon 4 monate in einer psychiartrie aber das hat mir nicht geholfen und die therapie geht auch nicht voran...

lg sille

09.02.2009 23:01 • 28.04.2009 #1


8 Antworten ↓


Wenn du am ersten Tag nen guten Eindruck machen willst dann betrink dich ordentlich.

10.02.2009 00:30 • #2



Sozial phobie und schule

x 3


Hallo sille,
Ich glaube wir wissen beide, dass es keine Patentlösungen für diese Panik gibt, aber in so manchen "extremen" Situationen (zB. vor der mündlichen Abiprüfung) haben mir die rescue Bachlüten geholfen. Dies ist eine speziell zusammengesellte Mischung aus bestimmten Bachblüten, die es auch in fast jeder Apotheke als "Rescue Remedies" zu kaufen gibt.

Also bei mir haben die gewirkt. O.k. es bleibt natürlich eine grundlegende Unsicherheit, aber damit kann man noch klarkommen, sodass es auszuhalten ist. Allerdings will ich auch an dieser Stelle keine zu großen Versprechungen machen, denn die Blüten wirken (oder wirken nicht) bei jedem anders. Aber einen Versuch ist es Wert!

Zudem kannst du dir unterstützend zu deiner Psychotherapie noch eine speziell auf dich zugeschnittene Bachblütenmischung von einen Apotheker zusammenstellen lassen.
Zu diesem Thema gibt es auch noch eine ganz hilfreiche Site:
http://www.bach-blueten-therapie.de/
und ein Forum gibt es da auch wenn du mehr darüber wissen willst.

Ich hoffe ich kann dir damit ein bisschen weiterhelfen. Und außerdem wünsche ich dir ganz viel Kraft, dass du diesen wichtigen Schritt wagst, denn Bildung und ein Abschluss sind heutzutage wirklich wichtig.

Wir müssen versuchen das bestmöglichste aus unserem Leben herauszuholen, denn wir werden immer wieder in unserem Leben mit Wiederständen konfrontiert.

10.02.2009 14:06 • #3


Hallo Sille,

es scheint dir ziemlich schlecht zu gehen. Hat dir dein Therapeut keine Medis verschrieben? Als ich eine sehr sclimme Phase hatte hat mir das geholfen. Natürlich muss man damit vorsichtig sein, damit keine Abhängigkeit entsteht.

Gruß
Katerin

11.02.2009 16:06 • #4


hallo und danke für eure antworten!

@ craven: nee ich möchte mich nicht unbedingt betrinken das ist mir dann nächsten tag wieder sooo unnormal peinlich dass ich mich erst recht nicht mehr hin trauen würde... oder ich jeden tag dort besoffen hin gehen müsste und das geht ja auch wieder nicht...

@ rocko: dankeschön nochmal.... das mit den bachblüten werde ich jetz mal ausprobieren mal sehen ob es wenigstens ein bsichen bei mir bewirkt

@ katerin: ja ich hatte auch schon mal medis aber möchte jetzt eigentlich keine mehr nehmen weil ich angst habe das ich irgenwann mal dadurch krank werden könnte... habe angst vor späteren folgen

16.02.2009 23:20 • #5


heij

ich bin 16, also fats gleich alt wie du.
Erstens einmal, hör nicht auf den Rat, dir Medikamente zu besorgen. Sie könnten schon helfen, machen jedoch süchtig. Und bis sich dein Körper an das Medikament gwöhnt hat, musst du viel durchstehen.

Auch den Rat mir dem Alk. solltest du am Besten gleich wieder vergessen. Er macht auch abhängig nd schadet deinem Körper.

Versuche, dich durch Musik, die dir gefällt abzulenken. Denk an etwas positives oder erzähl deinen Freunden von deinen Problemen. Sie können dir helfen, dich abzulenken.

Es ist nicht leicht, der Angst gegenüber zu stehen, aber jeder Tag, denn du schaffst, soll dir neuen Mut machen. Nichts ist für immer, auch die Angst nicht
Die Schule ist wichtig, versuch bis zum Ende durchzuhalten, denn dann kannst du dir einen Job suchen, der zu dir passt und dir keine Probleme bereitet.

Schau zu dir

04.03.2009 18:59 • #6


Nein, du gehst einfach nicht hin zu Schule. Was willst du das? Das ist für dich in der gegenwärtigen Situation nunmal nichts. Geh erstmal Arbeit, z.b. bei einer Zeitarbeitsfirma für verschiedene Tätigkeiten, damit du weißt was dir überhaupt Spas macht. Dann kann man nochmal drüber reden ...

22.03.2009 01:02 • #7


Hey
Ich finde das mit dem Alk. unmöglich! Das war kein ernst gemeinter Rat So das musste mal gesagt werden!
Ich kann dich verstehen weil ich auch zur schule gehe und täglich mit meinen Panikattacken kämpfe! Da ist die Angst dauerzustand aber ich lass mich nicht unterkriegen

28.04.2009 13:37 • #8


hallo

ich habe auch oft angst am nächsten tag in die schule zu gehen. aber es hilft tatsächlich sich eben diese bachblüten zu besorgen ... ich habe die notfall-"bonbons" von diesen bachblüten und auch wenn ich nur eine geringe wirkung in diesen paniksituationen spüre, hilft es mir schon mal, dass ich weiß ich kann etwas nehmen, was wenigstens meine paniksituation verbessert und mich ein wenig beruhigt, weil ich weiß ich kann die "bonbons" immer nehmen.
und man muss immer daran denken, dass wenn man ein paar tage den horror durchlebt und sich dadurch kämpft, dass die tage darauf dann immer leichter und leichter werden ...

ich wünsch dir alles gute

lg kiki

28.04.2009 17:51 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler