Pfeil rechts

Bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin 44 Jahre alt, weiblich, verheiratet und stehe (eigentlich) mitten im Leben. Nach außen hin ist alles in Ordnung. Doch die Wahrheit sieht ganz anders aus.

Ich leide unter einer sozialen Phobie gepaart mit großer Angst vor Veränderungen und Verantwortung. Die Probleme habe ich nur bei der Arbeit. Schon seit gut 8 Jahren habe ich diese Ängste. Die letzten 3 Jahre ging es einigermaßen, doch seit kurzem haben sich jede Menge Veränderungen aufgetan und ich wurde mit Verantwortung konfrontiert. Ursache ist ein Chefwechsel, der meine Ängste offenbar auch noch ausnutzt. Die Folge ist, dass ich nun schon über 2 Wochen krankgeschrieben bin. Hatte nun sehr viel Zeit, nachzudenken zu recherchieren und nach Hilfe für mich zu suchen.

Eine längere Therapie hatte ich bereits vor ein paar Jahren. Die Therapeutin hat auch mit der Klopftechnik gearbeitet, was ich gar nicht so schlecht fand.

Tja, nun ist es wieder ganz akut bei mir. Ich traue mir einfach nichts zu, habe null Selbstvertrauen in mich, obwohl alle um mich rum mich loben und für kompetent halten.
Ich habe eine riesen Panik, in Sitzungen mit meinem Chef dazuzukommen, Protokoll zu führen, zu reden oder gar Regie zu führen. Doch genau das erwartet mein neuer Chef von mir. Ich bin Sekretärin, eigentlich ein "alter Hase" im Geschäft. Doch halt genau diese Situationen machen mich fast verrückt vor Angst, bin nur blockiert.

Vor ein paar Tagen hatte ich nun meine erste Hypnosesitzung. Das hat mir sehr gut getan und ich verspreche mir sehr viel davon.

Mich würde interessieren, ob es hier im Forum noch mehr Leute gibt, die speziell im Job solche Ängste haben und wie sie es gemeistert haben. Hattet Ihr Verständnis vom Arbeitgeber?

Vielen Dank schon jetzt an alle.

30.09.2010 13:13 • 30.09.2010 #1


3 Antworten ↓


Bastian
Hallo,

oft kommen solche Ängste ja aus einer ganz anderen Ecke und haben gar nichts mit Deiner Arbeit zu tun.

Wie sieht es denn bei Dir im privaten Bereich aus und hat Dir Dein Therapeut/in damals nicht helfen können oder Dir sagen können woher diese Ängste kommen ?

lg bastian

30.09.2010 13:52 • #2



Sozial Phobie / Angst vor Veränderungen und Verantwortung

x 3


So richtig ergründet, woher die Ängste im Job kommen, haben wir eigentlich nicht.
Es wurden lediglich Verhaltensweisen "erlernt", wie ich mit den Ängsten umgehen soll.
Ich kam damals auch ganz gut mit zurecht.

Zu den Ursachen: was nützt es mir, wenn ich weiß, dass die Ängste z. B. aus der frühen Kindheit stammen? Was habe ich dann davon außer die Erkenntnis?

Wenn ich allerdings eins gelernt habe: Nur ICH SELBST kann die Angst besiegen. Ich muss es wollen, ich muss kämpfen wollen und mich der Angst stellen. Ist natürlich im Job etwas schwieriger, ich kann ja schlecht zu meinem Boss und den Kollegen sagen "hört zu, wenn ich mich jetzt vor der Präsentation drücken will, dann hat es mit meiner Sozialen Phobie zu tun".

30.09.2010 14:28 • #3


Bastian
Okay, da Du Verhaltensweisen erlernt hast gehe ich mal davon aus, dass Du eine Verhaltenstherapie gemacht hast.

Die Erkenntnis zu wissen, dass Deine Ängste vielleicht aus Deiner Kindheit stammen, bringt Dir insofern etwas wenn Du z.B. eine tiefenfundierte Psychotherapie beginnen solltest um es zu bearbeiten.

Das die reine Erkenntis nicht viel bringt ist ja klar

30.09.2010 14:36 • #4




Dr. Reinhard Pichler