Pfeil rechts

Hi habe mich grade frisch angemeldet in diesem forum, weil ich seit einem guten halben Jahr hart daran arbeite wider ein normales, angstfreies leben führen zu können. Doch ich muss sagen es ist verdammt hart. Ich bin 24 jahre alt und habe letztes jahr noch starke suchtprobleme gehabt. Ich war in meinem jungen leben schon 3 mal stationär (psychosomatik) in behandlung und ein mal für paar wochen in einer tagesklinik. Auserhalb der klinikaufenthalte hatte ich auch schon etliche therapeutensitzungen. All das hat mir fast nix gebracht, bis zum winter letzten jahres. Da hat es endlich klick gemacht und ich bin mir bewusst geworden das nicht meine angst das große hauptproblem ist, sonder das ich an spielsucht erkrankt bin... Darauf wurde ich dann auch in meiner letzten gruppentherpie behandelt (endete ende januar diesen jahres). Über 10 Jahre litt ich an spielsuchtproblemen und kein therapeut ist je auf die idee gekommen, in allen vorherigen therapien. Das mag vielleicht daran liegen das ich sehr verschlossen war und sehr manipulativ sein kann. Naja nebenbei habe ich nach 7 jahren mit dem rauchen aufgehört und meinen Alk. stark getrosselt. Allso lebe ich jetzt ziemlich abstinent. Schau selten fernsehen und habe mit kraftsport angefangen, was ich mittlerweile seit einem 3/4 Jahre, 3 mal die woche im fitnessstudio betreibe und habe den Führerschein gemacht. Kleide mich neu und relativ sportlich. Anfang diesen jahres lief ich lange zeit beim arbeitsamt unter erwerbsunfähig, mittlerweile mache ich schon seit 4 monaten ein praktikum und werde hoffentlich ab september in eine ausbildung übernommen. Allerdings fühle ich mich fast jeden tag noch relativ einsamm, mein bekannten kreis ist leider ziemlich klein und ich habe nur einen guten freund zum reden. Natürlich arbeite ich auch fleisig hieran, aber leider bin troz einem guten, sportlichen, gepflegtem aussehen meist der letzte in der rangordnung. Was an meiner mangelten sozialen kompetenz liegt, ich habe mich schon stark gesteigt im vergleich zum anfang diesem jahres doch es ist wirklich verdammt schwer seinen inneren kern zu ändern. Aber egal wo ich hin komme, ich treffe fast nie menschen die mir ähnlich sind. Keine ahnung wieso, aber ich bin schon von geburt an immer anders gewesen. Ich verspüre einen zwanghaften drang mir theoretisch wissen anzueignen. Die meisten Menschen jedoch wissen nur so viel wie die brauchen und alles was darüber hinaus geht ist ihnen egal. Zudem kommt noch der Punkt das ich durch meine jahre lange such,t starke sozial ängste habe und ebenfalls zu diesen dauer singels gehöre. Und das gefühl noch nie geliebt zu haben bzw. noch nie einem menschen wirklich nah gewesen zu sein, verletzt mich mittlerweile jeden tag ein stück mehr. Wenn man dann mal das glück hat das einem eine junge hübsche frau begegent die interesse an einem zeit, neige ich sofort dazu sie zurückzuweisen, weil ich anscheinend eine sehr starke angst vor nähe entwickelt habe. Auf der einen seite wünscht man sich nix sehnlicher als anderen menschen nahe zu sein, aber wenn man die möglichkeit dazu bekommt verfalle ich in panik. Was dann übrigends auch beim aufbau von neuen freundschaften mir dauernd auf die füße fällt

So ich musste das alles jetzt einfach mal loswerden, ich danke jeden der sich meine zeilen durchliest und sich die zeit für eine antwort nimmt

lg
Sportfan

22.07.2013 14:36 • 16.09.2013 #1


5 Antworten ↓


hi sportfan,

also eins erstmal vorab: von absätzen hast du noch nie was gehört, oder? liest sich nämlich leichter...

es ist doch super, dass du deine spielsucht jetzt im zaum halten kannst. und rauchfrei mit eingeschänkem Alk. ohne komasaufen ist doch auch was feines
kann schon verstehen, dass du dich einsam fühlst und das gefühl hast, nie jemanden zu treffen der dir ähnlich ist. (ich glaube das geht schätzungsweise 80 % der in diesem forum angemeldeten personen so) also nicht den kopf hängen lassen

die meisten menschen haben soziale probleme (und die die keine haben sind meist zu doof um es mitzukriegen). jetzt kannst du dich natürlich dafür verfluchen, dass du ein gehirn hast, welches funktioniert - welches NORMAL funktioniert.
soziale ängste entspechen nicht deinem charakter (das ist totaler blödsinn), sondern wurden über jahre erlernt. in den 10 jahren, in denen du abhängig warst hast du gelernt, bei fremden menschen soziale ängste zu entwickeln. ich vermute mal mit der frage im hinterkopf: was wird derjeinige von mir halten, wenn er von meinen suchtproblemen erfährt?

von daher kommt wohl auch dein eindruck, "immer der letzte in der rangordnung" zu sein. oder hat dir neulich mal jemand ins gesicht gesagt, wie schei. du bist? wohl kaum

warum findest du es schlecht, wenn du dir wissen aneignest? wie du schon festgestellt hast sind viele leute eher dumme schafe, die hyperventilierend shoppingqueen oder helena fürst gucken und dabei noch denken, das wäre die realität. du schaust kaum fern sondern gehst in die muckibude zum training, machst ein praktikum und wenn alles gut läuft startest du schon bald ins berufsleben. meinen glückwunsch dazu: du hast ein reales leben! das ist schon mehr, als sich viele couch potatos überhaupt vorstellen können

also um es kurz zu machen, hier mein rat:
nimm dich selbst an. du bist, wie du bist. du hast schon eine menge in deinem leben erreicht, bist intelligent, siehst gut aus und hast allem anschein nach auch noch ein gutes herz. komm runter und mach dir keinen druck - alles entwickelt sich zur richtigen zeit. auch freundschaften und partnerschaften kommen, wenn du lernst in dir selbst zu ruhen und dich selbst zu achten

lg vani

22.07.2013 18:44 • #2



Sein Leben um 180 Grad drehen

x 3


In erster Linie solltest Du an Deinem Selbstbewusstsein arbeiten.
Wenn Du selbstbewusster bst lebt es sich auch leichter mit Niederlagen.
Wem Niederlagen nix ausmachen der wagt auch mehr,
und wer wagt gewinnt auch viel!

22.07.2013 19:46 • #3


danke das ihr euch die zeit genommen habt meinen "roman" durchzulesen .

Naja wenn man von etwas abhängig ist glaube man selber nicht dran, also ich zumindest habe es zuvor nie akzeptieren können das ich spielsüchtig war. Erst als mir selber bewusst wurde, okay ich habe hier doch ein ziemlich großes problem, habe ich es geschaft aufzuhören. Vor her hatten mir es viele gesagt die mich besser kannten, aber ich habe mir immer gesagt das sie nur müll reden. Bis ich es akzeptiert habe...

Das problem ist nur selbstbewusst wirst du nur durch den kontackt mit anderen menschen. Wie der name sagt sich seiner selbst bewusst sein, also zu wissen wie man auf andere menschen wirkt. Das bekommt man halt nur raus in dem man sich in neue gruppen begibt und sich ausprobiert. Halt sich selbst bzw. seine soziale intelligenz bzw. kompetenz weiter entwickelt. Was dann wider rum schon man ein gewisses maß an selbstachtung erfordert um überhaupt zu merken halt stop so nicht...


Bis 29 hat man zeit dann ist meines wissens nach die persönlichkeit fest gebildet, also in meinem fall noch 5 Jahre .
Wenn mans bis dahin nicht hinbekommen hat würd es schwer.

Naja warum haben denn hier so viele soziale probleme? Ich denke fast alle hier sind intelligent, sehr sensibel und haben eine etwas ängstliche persönlichkeit von geburt an. Ich hoffe ich trete jetzt keinem zu nahe damit, denn dies ist nicht meine absicht -,-.

Erst gestern ist ein kumpel von mir durch eine großstadt, nüchtern, mit voll beladen auto (5 personen, ich inbegriffen) mit 120 km/h über die straße gefahren und hat fast jede ampel bei rot mitgenommen. Rückzu waren dann noch paar B. mit im spiel... Und das in einer großstadt wo es polizei in massen gibt. Keinen hat es gejuckt auser mich, für den rest dort war dies normal. Der fahrer war auch nicht grade dumm, eig. ist er ein ziemlich guter und schlauer mensch. Und das schlimme ist das man dann für so was heutzutage noch anerkennung kassiert. Da greif ich mir echt an den kopf. Es denkt niemand ansatzweise mal über konsequenzen nach. Nicht nur für sich selbst (führerscheinentzug usw.), sondern auch seiner verantwortung gegenüber den anderen verkehrsteilnehmern.

Und ich sehe in meinen jungen jahren nur noch leute die ähnlich denken und dem entsprechend leben. Da frage ich mich was ist mit der heutigen gesellschaft los? Komischerweise sind das auch meist die leute die meist vergnügt durch leben laufen. Die die nicht nach solchen foren googeln oder groß über sozialprobleme mit sich selbst nachdenken.

Das könnte man jetzt noch ein stück weiter denken. Ist eine menschliche evolution im gange, die die sensibilität stück für stück abstumpfen lässt? Ein zeitalter in dem die gefühle immer ein stück rauer werden? Und die menschen der neuen generation immer härterwerden lässt? Passt sich unser gehirn mit jeder neuen generation immer mehr an den immer härter werden konkurrenzkampf und leistungsdruck an?

Oder bin ich es, der einfach nur zu viel über so was nachdenkt? Mein verstand sagt mir beides

lg
sportfan

22.07.2013 22:25 • #4


Zitat von sportfan:
Das problem ist nur selbstbewusst wirst du nur durch den kontackt mit anderen menschen. Wie der name sagt sich seiner selbst bewusst sein, also zu wissen wie man auf andere menschen wirkt. Das bekommt man halt nur raus in dem man sich in neue gruppen begibt und sich ausprobiert. Halt sich selbst bzw. seine soziale intelligenz bzw. kompetenz weiter entwickelt. Was dann wider rum schon man ein gewisses maß an selbstachtung erfordert um überhaupt zu merken halt stop so nicht...


ähm. ich glaube, du hast da was missverstanden. selbstvertrauen hat nichts damit zu tun, wie du auf andere wirkst oder was andere von dir halten. selbstvertrauen sagt aus, dass du dir SELBST VERTRAUEN sollst. heißt im klartext, dass du dich selbst annehmen und dich selbst mögen lernen musst. du bist erst dann richtig selbstbewusst, wenn es dir egal ist, was die anderen über dich denken und sagen. leb dein leben so, wie du es für richtig hältst.

denn wenn du alles nur tust um bestätigung von außen zu bekommen und von dieser bestätigung deinen selbstwert abhänging machst, bringst du dich selbst in eine extreme abhängigkeit zu allen menschen, mit denen du kontakt hast.
lass uns den faden mal weiter spinnen: wie würdest du dich fühlen, wenn diese menschen dir im nachhinein ihre aufmerksamkeit entziehen würden? dann wärst du erst recht am boden, weil mit ihren auch dein selbstwert ginge. fazit: mach dein selbstwert nicht von anderen abhängig, sondern allein von dir selbst!

die leute von denen du schreibst, mögen sich im grunde selbst nicht. ja, du hast richtig gelesen. wenn man wie ein irrer mit 120 in einem vollbesetzten pkw durch die city karrt und sich dabei auch noch wie in fast and furious vorkommt, dann tut man das einzig und allein, weil man von den anderen anerkennung und aufmerksamkeit will. im grunde ist es nichts anderes wie bei einem kleinkind, das nach einem lolly brüllt. der fahrer kommt sich selbst minderwertig vor (ob bewusst oder unbewusst sei jetzt mal dahin gestellt) und markiert den coolen, um von den anderen aufmerksamkeit und bestätigung zu bekommen. willst du das etwa auch?

Zitat von sportfan:
Naja warum haben denn hier so viele soziale probleme?

tja, da hat wohl jeder seine eigene geschichte. bei dir sind es die suchtprobleme, die den auslöser dafür gegeben haben. wie ich letztes mal schon geschrieben habe: die meisten leute haben probleme im sozialen bereich, nur sind viele einfach zu blöd um es selbst zu merken.

insofern muss ich dir leider auch bei deiner feststellung recht geben, dass die deutsche jugend zusehens verblödet. ich gehe fast gar nicht mehr auf partys oder in clubs, weil ab 2 uhr morgens nur noch der abschaum der nation dort sein unwesen treibt. glaub mir, dir vergeht spätestens dann die lust mit einem hübschen mädel zu quatschen, wenn sie dir allen ernstes erzählt, beim bundestag handele es sich um einen gesetzlichen feiertag. naja, gegen doofheit gibt's eben keine pillen

umso wichtiger daher, dass du als einer der weinigen normalen menschen unter 30 jahren lernst, dich bloss nicht von der meinung solcher idioten abhängig zu machen. um es mit klaren worten zu sagen: du hast zukunft, junge! du gehört zu den begnadeten 5 % der jugend, die ihr gehirn benutzen können.

denk mal 20 jahre weiter. da werden diese leute die einfachsten jobs übernehmen (wenn sie überhaupt arbeiten gehen), voller argwohn auf die regierung schimpfen sie sollen endlich mal wieder die sozialleistungen erhöhen und sich abends dann bei einer gang bang-party mit jeder menge hasch die kante geben. willst du echt so werden?

ich glaub, du weißt, warauf ich hinaus will. psycho2go hat vollkommen recht: arbeite an deinem selbstvertrauen! und mein rat: such dir andere bekannte. wenn du mit solchen typen abhängst, ist es klar das du dich fragst, ob in deinem oberstübchen noch alles richtig ist

bis dann

24.07.2013 17:43 • #5


Danke für deine Antwort, da habt ihr leider völlig recht, mein selbstwert ist extrem von der bestädigung anderer abhängig , aber ich arbeite stark dran dies zu ändern . Mittlerweile habe ich einen Ausbildungplatz, sprich ich wurde von meinem Betrieb übernommen. Mit 24 einen Ausblidungsplatz zu finden ist gar nicht mal so leicht, vor allem ist ja meine erste.

Aber der größte schritt den ich geschaft habe seit meinem letzten update, ist meine Freundin . Tja hätte ich nie gedacht das ich bei ihr eine changse habe. Ich meine ich bin 24 Jahre alt, hatte vor her noch nie eine Freundin und lange Zeit suchtprobleme. Sie ist 18 Jahre alt, schlank und bildhübsch, macht ein duales studium und hat wirklich sehr viel hirn und niveau. So eine zu bekommen ist ziemlich schwer, aber anscheinend habe ich bei frauen mit viel hirn ziemlich gute karten.

Mein sozialen kontakte gehen dafür jetzt gleich 0 , habe lange überlegt ob ich diesen schritt gehe oder nicht, aber habe mich dazu entschieden den kontakt zu allen die ich von früher noch kenne komplett abzubrechen. Ich meine es sollte ja kein problem sein neue leute kennenzulernen in der heutigen zeit, aber leider wird dieses problem für menschen mit ansprüchen an andere immer komplizierter.

Schau ich in meine neue berufsschulklasse ist es dasselbe, 0 hirn die leute. Ich komme zwar gut mit meinen Klassenkameranden aus und habe auch eine fahrtgemeinschaft gegründet. Aber privat wöllte ich mit keinem von dort zu tun haben. Das selbe gilt auch für die leute bei mir auf arbeit, alles Alk...., was die wärend der arbeitszeit wegsaufen ist abnormal , vor allem ist das ja dort mit du, das heist das meine kollgegen privat auch viel miteinander zu tun haben. Ich meine, dass sind alles erwachsene leute und das thema nummer 1 ist immer wider Alk.... Vor paar jahren war ich auch nicht anders, da habe ich auch noch bei jedem mist mitgemacht, aber anscheinend bin ich jetzt mit 24 schon weiter als so manscher mit 40 Jahren. Das erschrende ist nur das es so viele menschen gibt, den es einfach an paar gramm hirn mangelt, bzw. es nicht benutzen . Aber ich nutze meine zeit jetzt gut und lerne fleißig, bzw. lese viele bücher, um mich stück für stück hochzuarbeiten . Selbst wenn das heist mit 27 jahren noch ein studium anzufangen.

LG
Sportfan

16.09.2013 14:26 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler