Pfeil rechts

Hallo ich bin neu hier.. und hoffe hier richtig

Ich bin verzweifelt...... Ich bin 18 und hatte noch nie eine Freundin -obwohl ich mir eine seit Jahren schon wünsche- und um meinen Freundeskreis abzuzählen braucht man auch keine 2 Hände. Je älter ich wurde begriff ich, dass ich zu schüchtern bin um im Leben zurechtzukommen... Das habe ich auch schon von Führungspersonen bei Kompetenztests öfters hören müssen. Bin momentan im letzten Jahr des Abiturs... Eigentlich hätte ich es wahrscheinlich bis hierhin nicht geschafft wenn ich eine mündliche Prüfung o.ä. nach der Klasse 10 gemacht hätte.. Durch schriftliche Leistungen kam ich aber soweit, mündlich bin ich so still, dass mich viele erst gar nicht wahrnehmen, dieses wirkt sich extrem negativ auf Noten aus,(da 50% mündlich gezählt wird)
Wie kann ich denn bei dieser Einstellung noch weiter leben?Einen Job kriegen, heiraten und kein Angsthase sein und mich um die Familie kümmern, sie beschützen??
(ich hoffe es ist hier richtig, wenn nicht bitte ich um Entschuldigung )

Mit freundlichem Gruß; Shyguy

11.09.2010 23:10 • 03.01.2011 #1


13 Antworten ↓


Zitat von shyguy:
und um meinen Freundeskreis abzuzählen braucht man auch keine 2 Hände.

Das heisst nach Adam Rübezahl, Du hast null bis fünf Freunde. Andere haben null Freunde, die sind schlechter dran, irgendwie.

Naja, mit 18 muss man noch keine Freundin gehabt haben. Heute scheint es schon Pflicht zu sein, mit spätestens mit 16 im Bett gewesen zu sein. Frag mal die, die ein paar Jährchen älter sind als Du, ob sich die Sache gelohnt hat und ob sie nicht doch besser Jungfrau geblieben wären. Ich denke mal, die Mehrheit wird ehrlich sagen müssen, dass nochmal neu anfangen auch nicht schlecht wäre.

12.09.2010 15:59 • #2



Schüchternheit Extrem

x 3


Hallo shyguy!

Alles, was du im ersten Absatz schreibst, hätte auch von mir sein können. Kann es also gut nachfühlen.
Alles, was lebt, versucht, etwas von sich an diese Welt weiterzugeben. Das machst du auch, siehe dein Beitrag. Das gibt Anderen Trost, dass sie nicht alleine sind mir ihren Ängsten, dass es andern Menschen genau so ergeht.
Ich bin mir nicht sicher ob es dich tröstet, dass man ohne Freund und ohne Freundin bei nie nachlassender Sehnsucht sogar das Rentenalter erreichen kann

LG struwe

13.09.2010 09:06 • #3


..Dies kenne ich aus meinen alten Tagen...

aber es kann geholfen werden, gehe in einen Verein oder eine Gruppierung, wo nicht dieser klassische Typus ist (also nicht gerade Spielercomunities etc.) und erarbeite Dir ein Können in einer Sache, die angesehen ist...

Ich habe jahrelang riesige Probelme gehabt - aber dann mit 17 wie wild angefangen Kalvier zu spielen und bin in einen Volleyballverein....glaube mir, dies hilft und dies bringt Dir die Sicherheit auch vor anderen aufzutreten, weil man kann von etwas berichten und erzählen.

Um den ersten Schritt zu machen helfen sicher die Eltern weiter.. frage Sie. ODer schaue was eben die Freunde machen, die Du hast

13.09.2010 12:59 • #4


auch ich habe keine freundin bisher gehabt und ich bin 20. Auch ich bin Schüchtern und habe viele Probleme im Leben, und so gut wie keine Freunde. Aber Kopf hoch, du bist nicht allein, und schritt für schritt wirst du und auch ich was an der Einstellung ändern. Versuch doch mal wenn du aufwachst im Bett dir vorzustellen was für ein schöner Tag ansteht, ein Tag wo du alles ändern kannst, und auch wenn du es nicht schaffst so kannst du schritt für schritt es probieren. Natürlich ist es nicht einfach, aber setz dir kleine Ziele so wie ich es ab jetzt auch probiere seit einigen tagen. Ein kleines erstes Ziel wäre vielleicht, gut Gelaunt zu sein. Zeig der Welt ab jetzt wie gut gelaunt du bist, und keiner kann dir diese Laune vermiesen

14.09.2010 23:07 • #5


ich bedanke mich bei jedem einzelnen von euch

19.09.2010 16:16 • #6


wenn du n neues leben willst musst du veränderungen herbei führen

dir fällt doch auf womit es dir nicht gut geht, oder? schilderst du ja auch.
von nichts kommt nichts!

bring erstmal dein äußeres in ordnung, dadurch wird sich viel an deiner ausstrahlung ändern und du wirst für mehr leute ansprechbar sein

vor einem jahr jetzt um die zeit war ich genau an dem selben punkt wie du

18, keine freunde, noch nie n mädchen geküsst und bla sah im vergleich zu jetzt aus wie schei., konnte keine gespräche führen und nichts
ich dachte ich würde es nichtmehr auf die reihe bekommen

und was ist jetzt, ich bin seit 3 monaten vergeben ich liebe dieses mädchen über alles und sie mich! so ein mädchen hätte mich vor einem jahr nichtmal angeschaut

jeder mensch hat so viel potential die frage ist was man draus macht

20.09.2010 20:20 • #7


Hallo shyguy,


Hast du dir mal einen Ratgeber durchgelesen, gekauft, bearbeitet?
Hast du schon mal über eine Verhaltenstherapie nachgedacht?
Das kann helfen mit der Schüchternheit umzugehen.
Ich hatte in der Schule das genau gleiche Problem. Von überall her Erwartungen, von Lehrern, Schülern, Eltern, von mir. Dazu der Leistungsdruck, notentechnisch wie sozialtechnisch. Da hab ich meist gekniffen und war jahrelang das stille Mädchen, langweilig, nie irgendwo dabei, nicht lustig und nicht präsent genug um irgendwem aufzufallen.
Freunde hatte ich keine, ich konnte mir auch nicht vorstellen dass Kerle mich interessant finden könnten.

Die Sache ist die: Jeder Mensch ist für sein Leben selbst verantwortlich.
Entweder man arangiert sich so wie man ist mit der Welt um glücklich zu sein, oder man ändert so lange etwas bis man glücklich ist.
Da arangieren mit Einsamkeit nicht klappte hab ich beschlossen was zu ändern.
Es fing klein an. Ich hab mich in Schul-AGs angemeldet, erst in einer, dann in zwei, dann in immer mehr. Da war ich mit Anderen zusammen, mit denen ich in der Schule nie auch nur ein Wort gewechselt hätte. Aber gemeinsamer Sport, gemeinsame Planung, gemeinsames Singen, gemeinsames Arbeiten, all das hat mir die Leute von einer ganz anderen Seite gezeigt als ich sie im Unterricht kennen gelernt hatte. Auch waren die festen Grüppchen am Nachmittag nicht mehr so präsent wie in der Schule. Das half mir mich einzubringen. Ich war am Ende im Chor, im AK Faschball, ab und zu bei der SMV, und in der Schülercafeteria, und in Selbstverteidigung. Du glaubst nicht wie sehr es dich mit Anderen zusammen schweißt wenn du ihnen mit aller Kraft in den Bauch treten sollst und sie danach das Gleiche mit dir machen dürfen

All da shalf mir, Freunde zu finden, meine Zeit sinnvoll zu nutzen. Nicht mehr aheim zu hocken und über mein Unglück zu lamentieren sondern eben rauszugehen, unter Leuten zu sein, was mit Anderen zu machen, was Sinn und Spaß machte.
Meine Ausstrahlung änderte sich, langsam, ohne dass ich es wirklich merkte.
Dann, einmal, am Heimweg, pfiffen mir direkt zwei Kerle hinterher, und da wusste ich: Hey, ich bin ja doch ganz hübsch!
Mein Selbstbewusstsein wuchs auch dadurch das sich mir den Spruch "Ich bin gut so wie ich bin!" ausgedruckt und über den PC gehängt hab, ich hab mich gezwungen den zweimal täglich laut zu sagen. Und es hilft. Denn ohne es zu merken denkt dein Kopf andauernd: "Ich bin klein, schwach, einsam schaff nix.." - und das prägt dich. Wenn du dagegen angehst und aktiv denkst "Ich hab's drauf, ich bin cool, ich schaff das!" - dann kannst du dein Denken umstellen. Hat bei mir auch geklappt, aber natürlich braucht's seine Zeit. Man ist genau so wie man sich selber sieht. Die Anderen nehmen dich genau als der wahr der du in deinen eigenen Augen bist.
Ausstrahlung ist das A und O. Ich wurde z.B. als ich jünger und schlanker war weniger angeflirtet als wo ich älter und dicker war.
(Okay, mittlerweile bin ich älter UND wieder dünn, aber das hat mir mal gezeigt dass das Aussehen an sich nicht die Sache is, sondern eher das wie man über sich selber denkt.)
Ich seh das auch an meinem Freund. Der ist 26 Jahre alt und wiegt bei einer Körpergröße von über 1,80m schlappe 55kg. Er ist also ein "Krischbala" wie wir hier in Bayern sagen täten, ein halbes Hähnchen. Aber er ist einfach fest davon überzeugt: "Ich hab's drauf!"
Und deswegen hat er's auch drauf und schafft Alles was er anpackt, immer. Weil er so optimistisch ist.

Und es ist auch keine Schande mit fremder Hilfe zu üben wenn man es selber nicht alleine schafft.
Hier ein paar Links, vielleicht helfen die dir ja ein wenig weiter

Achja, ich bin mittlerweile gar nicht mehr das schüchterne Mädchen das früher teilweise tagelang nicht zur Schule ging weil sie puren Horror vor Abfragen, Exen, und den anderen Schülern hatte. Ich geh zur Uni, sag meine Meinung, werd respektiert, halte freie Vorträge für die Andere mich beneiden und flirte wie der Teufel. Es geht. Man muss bloß wirklich wollen, viel üben, und auch ein bisschen Glück haben.


Aufmunternde Grüße,
Bianca

21.09.2010 14:35 • #8


@planlos
vielan Dank für die Idee !!...... das mit dem Äußeren werde ich ausprobieren

@Pilongo
meine innere Stimme macht mich echt fertig..... bin ein totaler Pessimist.. aber der Spruch "Ich bin gut so wie ich bin " wirkt ja teils tatsächlich nur muss ich das noch mit Unternehmungen untermauern wie du sagtest... und das muss ich erstmal schaffen..... ich versuch es^^

02.10.2010 23:11 • #9


Hallo shyguy,
auch wenn dein Problem schon eine Weile her ist.. als ich deinen Beitrag gelesen habe, hatte ich das Gefühl, dass ich unbedingt etwas dazu schreiben muss

Ich muss zugeben, dass ich mich, zwar als Mädchen, in einigen Zeilen wiedergefunden habe. Da stecken Gedanken drin, die vor etwa 3-4 Jahren genauso gut aus meinem Mund hätten kommen können.
Mir ging es genauso, noch nie wirklich einen Freund (ich hatte damals aber einige in meinem Freundeskreis denen es genauso ging) und das Gefühl nicht "normal" zu sein.

Ich "bewunderte" einige aus meiner Klasse die so offen waren, die jedesmal wenn ein/ eine Neuer/Neue in die klasse kam ihn sofort "an sich rissen", sofort super gut befreundet waren.. Umso mehr wurden die Selbstzweifel.
Ich meldete mich mit einigen Freunden auch in einem Rhetorikkurs an (der an der Schule angeboten wurde, also wieder dieselben Leute die man schon in der Klasse "ertragen" musste -.-), und hoffte die direkte Konfrontation würde helfen. Aber auch dadurch wurde es nicht besser, ich hatte jedesmal richtig Panik vor den Übungen.

Ebenso schlimm war es bei Feiern innerhalb meiner Familie (abgesehen von Eltern + Geschwister, ich meine also entferntere Verwandte), meistens drückte ich mich davor, manchmal kam man aber auch einfach nicht drumherum.

Mit 16 erweiterte sich dann mein Freundeskreis und ich begann mehr zu unternehmen (die Freunde spielen oft auch eine Rolle, sie beeinflussen einen selbst manchmal mehr als man möchte..). Und mit 17 änderte sich mein Leben. Ich lernte meinen jetzigen Freund kennen- war Anfangs so verdammt schüchtern und hätte nie gedacht, dass mich überhaupt jemand wollen würde...
Er war es dann auch, durch den ich mich langsam aber sicher verändert habe..ich kann nicht sagen wie oder warum, aber ich bin gegenüber Gleichaltrigen mit der Zeit aufgeschlossener geworden, mir fiel es leichter auf andere zuzugehen, ich wurde selbstständiger und unabhängiger.

Mittlerweile bin ich 19, hab nach meinem Abi seit einem Jahr eine schulische Ausbildung begonnen. Okay, ich muss sagen ein Teil meiner alten Schüchternheit, Ängstlichkeit und Unsicherheit ist geblieben- mit meiner Familie und Gleichaltrigen habe ich keine weiteren Probleme. Auch Vorträge, Präsentationen halte ich gerne und habe auch kein Problem vor der Klasse zu sprechen. Aber... nun ist es die Familie meines Freundes, mit der ich einfach nicht klar komme, bei der ich ein vollkommen anderer Mensch bin- fast wie früher.. ist auch der Grund warum ich mich hier angemeldet habe Aber das ist dann eine andere Geschichte..


Das war jetzt leider sehr viel, was vielleicht auch nicht 100pro zu deinem Thema gehörte, sorry
Aber was ich im Grunde genommen sagen wollte ist, dass es oftmals auch Veränderungen von außen sind, die dich mit verändern, manchmal kommt dann eben einfach etwas, manchmal erledigen sich Probleme von fast allein.
Entspanne dich, mach dir nicht zu viele Gedanken, unternimm Dinge die dir Spaß machen, in denen du aufgehst.
Wenn du willst, verändere dein Äußeres. Wichtig ist, dass du zufrieden bist, denn es ist dein Leben!

Und: du hast geschrieben
Zitat:
Ich bin sensibel, sentimental und wünsche auch jedem das Beste innerlich bin ich sanftmütig..
Weißt du eigentlich, dass das tolle Eigenschaften sind? Man findet so etwas bei Jungen/Männern nicht oft und ich hoffe du bewahrst dir diese tollen Charakterzüge
Dass du dir eine Partnerin wünschst, das glaube ich dir. Aber man kann so etwas einfach nicht erzwingen, das habe ich auch gelernt.. Es kommt vorallem immer dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Das hast du vielleicht schon oft gehört, aber es stimmt nunmal wirklich

Achja und so was vergisst du bitte am besten sofort wieder:
Zitat:
sogar Mimik und Gestik zeigen doch dass ich nichts Wert bin


Fühle mich gerade etwas merkwürdig dabei, dass ich anderen solche Tipps gebe wo ich doch eigentlich selbst das Gefühl habe dringend etwas ändern zu müssen
Naja, vielleicht konnte ich dir wenigstens ein kleines bisschen helfen. Berichte ruhig von deinen (kleinen) Erfolgserlebnissen, es wäre toll so etwas zu hören

Lieben Gruß
und viel Erfolg bei allem

06.12.2010 23:30 • #10


Hallo shyguy,

als ich dein Beitrag hier gelesen hab, musste ich feststellen wie ähnlich wir uns sind .

Ich habe auch Probleme mit der Schüchternheit obwohl ich echt gut aussehe und sehr viele Mädels was von mir wollen.
Ich trau mich nie und habe große Angst etwas zu unternehmen, da ich es eh alleine machen müsste, denn ich hab überhaupt keine Freunde, keinen einzigen, nur meine Schwester und meine depressive Mutter bei der ich noch lebe
Eine Freundin hatte ich erst mit 21 Jahren und jetzt ist sie auch weg seit einem halben Jahr.
Nach der Schule verkrieche ich mich in meinen Bunker und verbringe den ganzen Tag alleine.

Ich fahre heute zum Bowling mit der Klasse und ich bin so nervös, dass ich jetzt erst mal 2 B. getrunken habe um mich zu beruhigen (schlechtes Beispiel sorry).

Ich mache mein Fachhochschulabschluss und bei uns haben wir die gleiche Regelung Mündlichenote 50%.
Ich sage nie was und aus meiner Note 2 und 3 wird schnell eine 4-5. Mich regt es manchmal echt auf, da ich im Mündlichen locker ne 2 bekommen könnte.

Ich würde dir mehr erzählen von mir, wenn du möchtest?
Komm bloß nicht auf die Gedanken Psychopharmaka (Dro.) zu nehmen.

10.12.2010 17:47 • #11


Hi...sorry habe kein i-net deswegen die späte antwort.bin grad über handy on....

erstmal freut es mich, dass du dir die mühe machst zu schreiben^^ hmm ja sicher erfahre ich gerne mehr über dich... wir sind uns tatsächlich sehr ähnlich.... das mit dem verkriechen..oh ja so bin ich auch :S..... manchmal gehts mir dermaßen schlecht, dass ich mir ernsthaft gedanken um meine existenz mache... :S wie soll das weitergehen :/ um ehrlich zu sein über Dro. dachte ich nicht nach..... aber doch schon eher über das löschen meiner person..... ich hoffe du meldest dich bald... ^^

Gruß;shyguy

21.12.2010 22:08 • #12


Haai ich qlaube ich kann diir etwas helfen
schüchtern war ich auch mal ok ich bin jetzt 12 und bin nicht mehr schüchtern
18 und schüchtern ist schon häftig ja das stimmt aber fraq doch einfach mal paar mitschüler wegen mir auch nicht so die belibten ma ob ihr ma was machen könnt in den pausen oder auch soo in der freizeit was machen..!
Also nehm dein mut zusammen und spreche welche an qlaub mir musst einfach welche ansprechen dann wird alles besser...

02.01.2011 02:15 • #13


Hi,

Ich bin hübsch und beliebt in der Klasse, kan mir aber nicht vorstellen etwas zu unternehemn mit jemanden.

Ich musste mir schon früher anhören das ich der beste freund bin und das ich der jenige bin der einem zeigt das er wichtig sei. Ich bin ein mensch der es nicht leiden mag wenn mal lästert.

Wenn du die wahrheit hören möchtest........ich hasse uns menschen weil wir alle verlogen sind und nur an uns denken. schau dir mal diese affen an die sich für was besseres halten. Am liebsten würde ich die Menschheit ausrotten und die tiere und pflanzen leben lassen. Wir affen denken wir sind was besonderes aber in der wirklichkeit sind wir nur dumme bakterien die sich auf der kugel ausbreiten wie ein virus der dauernd motiert und wir sehen es nicht mal.
Aber eins sag ich euch allen, die Menschen werden nicht für immer exestieren wir sind nur ein ganz kleiner teil davon was der zufall aus uns gemacht hat.

Wenn du wüsstest was ich von unserer beschissenen welt halte, dann gute nacht.

Ich weiß das ich es lange nicht mehr mit euch mache und irgend wann doch gehe.

ICH WURDE IMMER ENTÄUSCHT

danke lisa das du mir hoffnung machst, aber für so einen wie mich gibt es keine platz

03.01.2011 11:46 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler