Pfeil rechts
3

Hallo liebe Mitglieder,
ich hatte soeben ein absolut ärgerliches Erlebnis. Für mich ärgerlich, um genau zu sein, weil ich mir Geld aus der Tasche habe ziehen lassen und mit meiner Unterschrift für einen wahrscheinlich gefälschten Spendenaufruf unterschrieben habe.
Ärgerlich ist es für mich, weil ich sowas noch nie gemacht habe, bin Menschen die auf mich zugekommen sind mit Gewinnspielen, Interessenanfragen (zB. Rotes Kreuz, Zeitung) immer aus dem Weg gegangen und habe abgelehnt.
Ich weiß nicht woran es liegt, dass mir das in letzter Zeit häufiger passiert solche Menschen nicht mehr abzuwimmeln, jedoch mache ich mir jetzt enorme Sorgen was diese Person mit meiner Unterschrift anfangen kann und noch dazu bin ich Geld los, was ich eigentlich selbst dringend brauche, auch wenn es nur 5Euro waren.
Ich kenne mich mit sowas nicht aus, habe also nicht daran gedacht einen Nachweis zu verlangen.
Spiele auch mit dem Gedanken noch mal hin zu gehen und die nach einem Nachweis zu fragen und wenn sie keinen hat die Polizei zu rufen.

Kennt ihr das auch, euch nicht durchsetzen zu können und dann was ganz anderes macht als ihr wollt? Oder seid ihr auch schon mal auf sowas reingefallen obwohl ihr ein schlechtes Gefühl dabei hattet?

Danke für eure Antworten.

28.06.2018 12:29 • 11.07.2018 #1


10 Antworten ↓


la2la2
Du hast also garnichts - weder einen Flyer noch sonstwas?
Welche Organisation war es denn?

Bargeld istweg.... Wenn das Geld aber von deinem Konto abgebucht werden soll, hast du nichts zu verlieren durch das 14 tägige Widerrufsrecht. Ausserdem kann man Abbuchungen vom Konto bei der Bank bis zu 6 Wochen ohneAngabe von Gründen einfach wieder zurückbuchen lassen....

28.06.2018 12:43 • #2



Geld aus der Tasche ziehen lassen oder Sozialkompetenz

x 3


Doch, wie der Flyer aussieht weiß ich. Es ist dieser Flyer von Handicap.
Ich war grade bei der Polizei, nachdem ich geschaut habe ob die Frau noch da ist. Leider war sie weg. Den Flyer habe ich ihm übers Handy gezeigt. Er hat alles aufgenommen und mir nur gesagt, dass man da meistens leider nichts machen kann und er guckt, was er mit den Infos macht.

Wie gesagt, ich brauchte es selbst, aber ich kann froh sein, dass es nur 5Euro waren. Andere Unterschriften standen mit 10-30Euro drauf.
Sollte ich so eine Person noch mal erwischen setze ich sie direkt fest, verlange einen Ausweis und rufe die Polizei, wenn sie keinen hat.

Ich bin einfach maßlos enttäuscht von mir selbst und wütend auf mich, warum ich in so eine Widerhandlungsstarre gefallen bin.

28.06.2018 13:34 • #3


igel
Das ist schon vielen passiert. Mach Dir keinen Kopf. Diese Spendensammler sind geschult und arbeiten mit geschickten Tricks.

28.06.2018 15:51 • #4


Zitat von igel:
Das ist schon vielen passiert. Mach Dir keinen Kopf. Diese Spendensammler sind geschult und arbeiten mit geschickten Tricks.


Ich danke dir, das baut mich etwas auf.

Ich verstehe nur nicht, warum mir solche Dinge, wie nach einem Ausweis oder einer Erlaubnis fragen, nicht eingefallen sind in dem Moment. Oder warum ich in der Situation so dermaßen unter Druck stand, dass ich nicht mal gesehen habe, dass die Geld will anstatt nur eine Unterschrift. Nein, warum ich dieses eine Mal nicht weiter gegangen bin. Ich war in der Situation wie gefangen/gelähmt

28.06.2018 20:13 • #5


la2la2
Das sind oft Leute in professionelle Drückerkolonnen, die das jeden Tag machen und speziell darauf geschult werden.....
Die hat sicher viel herumgelabert und dafür gesorgt, dass du nichtmal 10-30 Sekunden in Ruhe überlegen konntest oder?

Das klang in deinem 1. Post so, als ob du denen deine Bankdaten etc. gegeben hast und die jeden Monat 5Euro abbuchen wollen (ist ne sehr beliebte Masche, da 5Euro pro Monat nach wenig klingt - schließlich würde keiner einfach so mal zig Euro geben).

Aber so ist es doch nochmal gut gegangen: 5Euro Lehrgeld, dass du in Zukunft IMMER überlegst, BEVOR du irgendwas unterschreibst oder irgendjemandem Geld gibst. Besser 1x 5Euro als einen Handyvertrag mit 24 Monaten Laufzeit an der Backe zu haben.

28.06.2018 20:25 • #6


Zitat von la2la2:
Aber so ist es doch nochmal gut gegangen: 5Euro Lehrgeld, dass du in Zukunft IMMER überlegst, BEVOR du irgendwas unterschreibst oder irgendjemandem Geld gibst. Besser 1x 5Euro als einen Handyvertrag mit 24 Monaten Laufzeit an der Backe zu haben.


Wie schaffe ich es Fremden, die mich nicht kennen, zu erklären, dass ich das nicht erst lernen muss. Ich weiß das schon mein Leben lang, das ich überlegen und mir alles genau durchlesen muss, bevor ich irgendwas unterschreibe. Ich bin grundlegend immer skeptisch, vertraue niemandem. Ich weiß Dinge vorher, bevor ich die Erfahrung überhaupt machen muss, allein durchs informieren. Ich habe noch nie was unterschrieben oder gespendet. Mache entweder immer einen Bogen um diese Leute oder verneine ihre Annäherung.
Aber wie du schon schriebst, die hat mich so dermaßen bedrängt, dass ich es nicht geschafft habe mich durchzusetzen. Nicht durch ihr Reden, sie hat ja keinen Mucks gesagt, sondern durch ihr dauerndes mit den Händen fuchteln und mir auf den Kopf und Schulter packen. schei. Sozialphobie

28.06.2018 20:42 • #7


igel
Nun mach Dich mal nicht verrückt, jeder macht mal Fehler !

28.06.2018 21:06 • x 1 #8


Ebend...
reg dich nicht mehr auf....irren ist menschlich.
Deine Hilfsbereitschaft um eine Spende zugeben, zeigt doch, dass du was positives machen wolltest.
Und das ist doch schon mal was schönes...
Nur leider wurdest du belogen, sag einfach das war heute die letzte Lehre für dich.Ich wollte was gutes machen,das aber hat leider nicht geklappt. Und das nächste Mal gehst du einfach bestimmend verneinend und freundlich weiter wenn dich wieder jemand anspricht ..

28.06.2018 21:17 • x 1 #9


Wo stand denn diese Frau überhaupt? Es war ja anscheindend keine Haustürsammlung? Und ob das jetzt ne gefakte Spendensammlung war oder nicht, das kann ich hier auch nicht rauslesen. Ich lese erstmal nur, dass der TE sich ärgert, etwas gespendet zu haben. Klar sind diese Leute geschult, Leute geschickt zum Spenden zu verleiten.

Zur eigentlichen Frage: Ja ich bin auch schon mal reingefallen. Mich hat jemand angerufen und wollte, dass ich Systemlotto für ca. 30 Euro im Monat spiele. Und er sagte auch, dass ich für jede Woche in der ich keinen Gewinn hätte, meinen Einsatz wiederbekäme. Ich hab total überlegt, warum die das machen,weil ja niemand die Lottozahlen vorhersehen kann und hab dran teilgenommen. Tja ich hab jede Woche gewonnen, wenn auch nur nen Cent. Ich hatte vergessen, dass die bei Systemlotto ja mit zig Scheinen spielen und damit immer mindestens eine richtige Zahl beim Spiel 77 hat.

28.06.2018 21:46 • #10


FeuerWasser
Zitat:
Diese Spendensammler sind geschult und arbeiten mit geschickten Tricks.


Ich habe für mich ein einfaches Mittel: Bevor die den Mund aufmachen ist die Tür schon zu.

11.07.2018 18:57 • x 1 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler