Pfeil rechts
6

Hallo,
Ich bin am Überlegen ob ich weiter weg ziehen sollte ...noch in Deutschland aber einfach weg von meinem alten Leben...denn egal was ich tue es wird nicht besser, eher schlimmer. Total Druck von echt allen Seiten...vorallem Verwandtschaft.Ich weiss das dieser Schritt mir gut tun könnte...Un ich hätte mein Mann dabei...aber unser Kind ist gerade 10 Monate alt. Mein Mann würde mich unterstützen aber das ist ein verdammt grosser Schritt. Ich weiss halt auch nicht was ich tun soll, da ich so Angst habe. Wer kann mir da Ratschläge geben oder war selbst in so einer Situation?

11.12.2013 23:15 • 15.01.2014 #1


18 Antworten ↓


MrsAngst
Hm, hast du denn eine idee wohin du ziehen willst? Oder wo du gerne leben willst.
ich denke an sich einen neuanfang zu wagen ist was gutes, aber es ist immer auch eine belastung und anstrengend. dessen musst du dir bewusst sein.
du kannst dich ja mal erkundigen in welche stadt oder in welches land du ziehen willst?
Wenns ein anderes land ist wie da die jobsuche ist, wohnungsmarkt, lebensqualität etc.
und wenn du in deutschland eiben willst, dann schau dir die stadt davor mal an wo du auch hin magst...
an sich finde ich einen tapetenwecjsel fast immer gut, aber du wirst vor deinhe ängsten leider nicht fliehen können, die kommen überrall mit vllt hilft dr aberein neianfang?!

11.12.2013 23:25 • #2



Soll ich weg ziehen / mein altes Leben hinter mir lassen?

x 3


Hey,
Also ich würde auch am liebsten sofort hier weg ziehen, einfach weg von der alten Umgebung, kein druck mehr von allen Seiten einfach neu anfangen.

Du hast deinen Mann der dich unterstützt, wenn du nichts zu verlieren hast, mach es.

Klar ist es schwer jeder hat angst vor einem neuen Anfang, neue Umgebung aber es wird auch helfen. Weil du weniger druck auf den Schultern tragen musst, du kannst dann dein leben, Leben .

Viel Glück dabei. : )

11.12.2013 23:28 • #3


MrsAngst
Bin neulich auch in eine andere stadt gezogen zwar nur 60 km von meiner heimatstadt entfernt aber es ist schon was ganz anderes, mir tut das gut

11.12.2013 23:30 • #4


Eigentlich sagt man dann ja es ist eine Flucht. Nur ich habe dieses ja das selbe getan und bin 400 km weit Weg gezogen. Es hilft echt einen Neuanfang zu Wagen. Klar am Anfang war es echt schwer, aber jetzt bin ich froh diesen Schritt gemacht habe.

13.12.2013 06:24 • #5


Dubist
Hey du, genau dieses gefühl habe ich auch. warum ist das nur so? Ich werde hier nicht so recht warm und kontakte habe ich auch gleich null, obwohl ich kinder habe. Mein mann würde nur sehr schwer mitziehen. Man weiß nie was kommt, aber das was man hat, diese endlos schleife von nie wird es anders...film ist ja auch deprimierend. Ich bin heute auch so ahnungslos, was soll ich machen? wegziehen oder nicht? Liebe schreiberin, ich würde dir so gerne mut zusprechen und kann es nicht. Dein Kind ist noch so klein, wenn dann jetzt bevor es fest eine schule oder eine kiga besucht. Ich wünsche dir mal ein wochenende oder einen tag in dieser besagten stadt zu verbringen und dann schaust du mal ganz fest auf dein wohlfühlbarometer. Freundliche Grüße von Dubi

13.12.2013 06:53 • #6


Wenn die Leute in deiner Umgebung der Grund für deine psychischen Probleme sind kann das sehr helfen wenn man umzieht. Da du nicht alleine gehst, sondern mit Mann und Kind wirst du auch nicht total isoliert sein und dein Kind ist in einem alter in dem der Umzug es nicht aus seinem sozialen Umfeld herausreißt, so daß der Zeitpunkt quasi Ideal ist. Egal was du machst du solltest jedoch nicht zu lange zögern eine Entscheidung zu treffen, da du ja jetzt in einer Situation der Unsicherheit bist (Umzug ja oder nein) da so was auf Dauer sehr belastend sein kann.

13.12.2013 10:19 • #7


Dubist
Chaoslexikon, ich hab Kinder und bin im Grunde komplett isoliert. Das ist echt keine Garantie für leute und Freunde.
Warum kann es sehr helfen wenn man wegzieht? Man nimmt sich doch mit?
ich kann mir vorstellen, das man sich viel freier bewegen kann, wenn einen niemand kennt und keiner ein Auge auf einen hat.
Man fühlt sich doch wie ein neuer Mensch ohne Altlasten? ist es nicht so?

13.12.2013 10:46 • #8


Dubist
Das wäre mein Traum, neu anfangen in einer schönen Stadt, hach, vielleicht wird dieser Traum doch eines Tages wirklichkeit. Nur wie umsetzen?
Was wäre dann anders?
Die Umgebung, neue Leute?
die alten Gesichter von denen ich ja eh nichts hab wären weg.
Niemand würde mich hier vermissen so auch ich nicht.
Also nix wie weg. nur wie ohne Hilfe(n) meinen Mann überreden das wir eines Tages hier wegziehen?

13.12.2013 10:48 • #9


Vielen Dank für eure Antworten! Das macht mir mut, ich habe mit meinem Mann gesprochen...wir werden uns demnächst mal ein paar Städte anschauen. Ich kann hier jedenfalls nicht mehr bleiben, gesundheitlich kommt immer mehr dazu und meine Ängste werden nur schlimmer. Ich fühl mich von allen Seiten so unter Druck gesetzt und auch wenn es vielleicht Feige scheint,aber ich muss gehen. Ich habe Jahrelang versucht mit dem Leben hier zu kämpfen und eigentlich wird es nur schlimmer.Es wird nur schwer das meinem Vater beizubringen...der is schwer krank und hängt so sehr an seinem Enkel.Ich würde versuchen ihn öfter zu besuchen aber ich denke damit wird er nicht zufrieden sein.

13.12.2013 14:32 • #10


Dubist
Denk an dich. Wenn es dir gut geht, dann geht es auch dem Enkel gut. Es wird ohnehin nicht von heut auf morgen klappen.
Wenn es nicht sein soll, dann könnt ihr ja immer noch ein paar Jährchen noch da bleiben.
Kommt Zeit, kommt Rat.
DAs ist natürlich traurig wenn es dem Opa nicht gut geht und er so an seinem Enkel hängt.#
Das wär dann sicher auch der einzige triftige Grund dazubleiben.
Da will ich nicht raten,
nur schaut euch um.
Es gibt ja auch die wochenenden dann noch.

13.12.2013 14:39 • x 1 #11


Nun unter total isoliert scheinen wir was verschiedenes zu verstehen, total isoliert heißt für mich das ich auch keine Familie hat. Aus meiner sicht kann es helfen umzuziehen wenn einem das Umfeld schadet, das wollte ich in meinem Post zum Ausdruck bringen. Ich hoffe ich habe deine Fragen richtig verstanden Dubist und konnte Klarheit schaffen.

13.12.2013 14:55 • x 1 #12


Hallo Kathika,

wer setzt dich denn so unter Druck und wie genau? Deine Eltern oder noch mehr Leute?

Ich denke ja, generell kann es bei so schwierigen Beziehungen immer helfen, ein wenig Abstand zu suchen (auch räumlich). Du hast einen Mann und ein Kind, da sollte es selbstverständlich sein, dass du allein Entschiedungen usw. triffst und deine Familie keinen Einfluss mehr nimmt.

Das Problem ist, dass so ein Umzug auch nciht alles löst. Deine Familie kann dich immer noch anrufen, außerdem bleibt oft auch ein innerer Druck zurück. Da ist es wichtig, dass du an den beziehungen arbeitest und lernst, für dich selbst Grenzen zu setzen, auch mal Nein zu sagen usw.

Ich wünsche dir schonmal viel Erfolg bei der Wohnungssuche!

Demiana

13.12.2013 15:30 • x 1 #13


UPs sehe gerade was ich für ein Deutsch in meinem letzten Post verbrochen habe. Das kann ja kein Mensch verstehen. Ich versuche es noch mal zu Formulieren. Ich gehe bei der Starterin des Themas davon aus das die Beziehung zu ihrem Mann funktioniert und sie deshalb nicht alleine ist. Deshalb denke ich auch das ein Umzug, wenn das Umfeld schädlich ist, hilfreich sein kann. Ich will mit meinem Satz nicht ausschließen, daß man nicht auch in seiner Familie alleine sein kann, wenn das Verhältnis hier nicht stimmt.

Anmerkung: solche Fehler treten leider bei mir auf wenn ich unter hohen Streß stehe, also wenn ich Kauderwelsch schreibe bitte einfach mich drauf hinweisen, ich korrigiere dies dann gerne.

13.12.2013 15:40 • x 1 #14


Dubist
Man nimmt sich immerhin mit, ob es besser wird kann sich und dir keiner versprechen.

13.12.2013 15:49 • x 2 #15


ich bekomm von allen Seiten diesen Druck...besonders Privat... Eltern,Geschwister, Oma, Cousine(Die ist im moment am schlimmsten,haben seit über einem Jahr streit weil mein bester Freund nun mit ihr zusammen ist und sie eifersüchtig auf mich ist obwohl ich Mann und Kind hab...nur weil er 10 Jahre was von mir auch wollte -.- ...), dann auch andere Freunde... alle erwarten das ich 200 % leiste so wie früher. Aber ich habe diese Kraft gar nicht mehr, ich wurde so oft enttäuscht und hab keine Lust mehr ständig drunter leiden zu müssen. Das akzeptiert mein komplettes Umfeld nicht :/ Natürlich besteht immer noch die Möglichkeit, dass diese Leute mich anrufen werden...aber ich denke mit der Zeit wird das nachlassen. Hätte ich vor 10 Jahren gewusst, das sich das alles so entwickelt wäre ich niemals so hilfsbereit und Naiv gewesen. Ich hab mein ganzes Leben zurück gesteckt und nun dadurch das ich körperlich und selbst psychisch darunter leide...muss ich was ändern.
Ich hab nur Angst das ich diesen Schritt nicht gehen kann,weil ich besonders unter Angst leide wenn sich so etwas ändert...Leute hinter sich zu lassen oder damit abzuschließen....das wird total schwierig. Mein Mann muss immer so viel aushalten, aber die Beziehung läuft sehr gut und er ist immer für mich da und unterstützt mich. Ich hoffe das es mir besser geht,wenn mein Kind älter ist. Zum Glück kann ich es da gut verbergen und mein Kind bekommt da nichts mit.

13.12.2013 20:32 • #16


Dubist
hey, das ist wunderbar das dein mann für dich da ist, das beruhigt wirklich schon beim Lesen bei dem ganzen schlamassel. Hab keine schuldgefühle, dein Mann ist ein Geschenk, das dir helfen soll dein Leben besser zu bewältigen.
Und ganz ruhig, dein Kind darf auch ruhig mal die Mama weinen sehen. Mama darf auch mal traurig sein. Das verkraftet ein Kind schon, auch wenn mal Tränen fliessen. Solange das nicht jeden Tag ist u. nur ganz selten meine ich.
menschen sind eben nicht aus watte.
wünsch dir ein schönes Wochenende

14.12.2013 08:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

boomerine
ich bin erst vor kurzem in das Forum gekommen und hab heut deine Seite gefunden, ich würd dies auch tun, vor allem weil dein mann hinter dir steht. Wenn meiner auch so denken würde wär ich froh, dann wär ich schon längst schon weg, Freunde sind hier so gut wie gar nicht was mich nervt ist die Familie sprich mein Vater wir wohnen in einem Haus, getrennte Wohnungen, aber es ist der Wahnsinn, mein Mann geht morgens in die Arbeit kommt Abends nachhaus, also was bekommt er mit ? nichts. Es war nicht immer so, erst als mein Vater zum Pflegefall wurde da hat sich das Blatt gedreht. es ist einfach nur der Wahnsinn. Mach du deinen Schritt und sei froh das dein Mann so hinter dir Steht. TOI TOI TOI boomerine

14.01.2014 18:41 • #18


Dubist
wie geht es dir? alles gut?

15.01.2014 09:51 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer