Pfeil rechts

Ich möchte mal Hallo sagen.
Bin froh auf diese Seite gestossen zu sein. Ich hoffe das ein paar nette Leute da sind die mich ernstnehmen.

ICh hab ja generell das Gefühl ich bin ein Hoffnungsloser Fall.
Ich habe bis jetzt die Diagnose "Depressionen" erhalten aber das ist doch total oberflächlich oder?
Ich zähle mal die schlimmeren Dinge auf die mich sehr belasten:

Freundschaften: Ich finde erstens keine Freunde, weis nie was ich mit anderen reden soll. Ich finde immer dinge wichtig die andere nicht wichtig finden oder gar nicht auffallen. Wenn alle den schwarzen Punkt sehen auf dem weisen Papier sehe ich das weise Papier. Wenn ich dann endlich mal Freunde finde hab ich immer Angst ich könnte was falsch machen, falsches sagen, könnte ihnen auf die nerven gehen, bin nicht so lustig wie die andren, das führt dazu das ich oft nachfrage ob ich ´jemandem komisch vorkomme. Selbst wenn meine Freunde das verneinen frage ich dann so lang nach (weil ich immer noch unsicher bin) bis ich ihnen wirklich auf die nerven gehe und sie mir das auch sagen.
Dann fühle ich mich furchtbar verletzt, der Gedanke das ich keinem Trauen kann bestätigt sich wieder und ich drehe durch bekomme heulanfälle. Bei Personen die mir besonders nahe sind kann das Panikattacken mit Hyperventilieren auslösen.

Ängste: Ich habe endlos viele Ängste: das mich Leute anschauen und etwas schlechtes denken könnten, Angst vor Spinnen (Phobie), Angst Freunde zu verlieren, Angst in einem Gespräch keine Antwort zu wissen, Angst ich könnte beim Autofahren meinen Vordermann zu dicht auffahren und der fährt dann schneller und baut wegen mir einen Unfall, Angst vor meinen "Psychischen Abstürzen" Angst auf öffentlichen Toiletten sind Kameras oder auf der Arbeit sind versteckte Kameras usw.

Meine Abstürze sind das schlimmste. Es reicht oft ein falscher Satz und es fühlt sich an als ob ich keinen Zugang mehr zum Gehirn hätte und der Boden ist weg, ich bin dann Quasi in einem Schwebezustand und heule nur mehr und negative Gedanken kreisen im Kopf. Innerhalb von wenigen Sekunden möcht ich nicht mehr LEben und bin Selbstmordgefährdet. Wenn es nicht so schlimm kommt ritze ich mich selbst

Meine Mama hat Bipolare Störung und leichte Schizophrenie und ihre Cousine ist Schizophren. (schreibt man das so?). Ich hab Angst das ich das auch mal bekommen, bzw ich weis das ich es bekomme oder etwas andres schlimmes nur die Ärzte kapieren es nicht...

naja das ist mein Chaotisches Leben. Ich wette ihr seid jetzt alle total überfordert!
Aber ich hab nichts zu verlieren also kann es ja nur besser werden.

Ich würd mich auf Antworten freuen. Vielen Dank!

25.07.2012 19:19 • 03.08.2012 #1


7 Antworten ↓


Hallo,
das kenne ich von mir auch teilweise. Ich nerve auch immer und jeden, bekomme es sogar gesagt. Booaaahh du nervst bla bla.
Das war als Kind schon so, hab meine Eltern nur genervt und ging ihnen auf die nerven, na ja war eh nur das Pflegekind so hat es meine Schwester immer gesagt die war ja die leibliche Tochter.
Ja und jetzt nerv ich meinen Freund. Mit mir kann man ja nix machen dauernd panikattacken und so. Bin zu ordentlich und stress nur.

25.07.2012 19:31 • #2



Extreme Unsicherheit, Ängste und keine Freunde - Hilfe!

x 3


Hallo.

Danke für deine Antwort!
Ich war einige Tage auf Urlaub mit meinen Eltern.

Du hast ja echt eine harte Kindheit gehabt! das tut mir echt leid

Dein Freund finde ich könnte schon ein wenig mitfühlender sein. Ich meine sicher mag es schwer sein für andere aber ein bisschen verständnis kann man schon haben.

Ich hab mir gedacht das ich mehr antworten erhalte nach dem ich ja einige tage nicht da war. Aber immerhin hast du mir geschrieben das freut mich wirklich.

Habe meinen Eltern einige male fast den Urlaub verdorben weil ich mal wieder nicht nachdachte was ich sage...aber ich stecke da mit meinen Gedanken irgendwie in einer Sackgasse. Kennst du das vielleicht?

Freue mich auf deine Antwort. Und Danke nochmal

30.07.2012 02:23 • #3


Nachdenken bevor ich was sage, das kommt öfter vor.
Wo warst denn im Urlaub?

30.07.2012 08:12 • #4


In Tirol war ich

30.07.2012 14:26 • #5


OK, Tirol wär jetzt nicht mein fall.

30.07.2012 15:57 • #6


Mein Fall ist es ja auch nicht unbedingt, aber naja. Jetz is auch vorbei. In einem Monat gehts nach Tunesien. Da freu ich mich schon drauf!

Bin heute mal wieder so richtig depressiv den ganzen Tag schau ich schon drein wie 100 Tage Regenwetter, schlafe und habe einfach nur Angst. Am Montag ist nämlich mein wiedereinstieg in der Arbeit und ich fühle mich echt nicht mehr bereit dazu aber es ist schon ausgemacht und wen ich nicht komme dann bekomm ich das dienstverhältnis verlängert das ende september endet...

wünsch mir grad mal wieder ich könnt mich wegschalten, einfach von der bildfläche verschwinden ohne das sich jemand an mich erinner, das wär vielleicht eine erleichterung.

03.08.2012 18:00 • #7


Das wünsch ich mir manchmal. Aber das geht ja nicht.
Tunesien, das wär mein fall.
lenk dich von der Angst ab und von den Gedanken. Kreutzworträzel und beruhgungstee

03.08.2012 18:09 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler