Pfeil rechts
1

Hallo,
ich leide schon seit ich denken kann an einem essentiellen Tremor. Dieser macht sich besonders erkenntlich in Situation in denen ich ohnehin aufgeregt bin (starkes Zittern in den Händen).
Nächste Mittwoch steht ein für mich sehr wichtiger Termin an (in welchem dieses Zittern sehr unangenehm wäre) und nun wollte ich fragen, ob es irgendwelche Möglichkeiten gibt den Tremor temporär zu lindern. Ich hab mich schon ein bisschen schlau gemacht, wobei ich meistens bei Baldrian oder den sogenannten "Rescue Tropfen" angelangt bin. Ich hab auch schon überlegt etwas Alk. zu konsumieren, da ich bei mir selber beobachten konnte, dass dies den Tremor sehr stark bei mir lindert bzw. dieser ab einer bestimmten Menge sogar komplett weg ist.
Ich würde mich über jeden Tipp oder Ratschlag freuen!

Grüße

08.05.2015 13:02 • 02.06.2015 #1


5 Antworten ↓


MrsAngst
Also von Alk. rate ich dir ab, auch wenn es den Tremor besser macht, aber so rutscht du am Ende nur in eine Sucht rein.

Rescue Tropfen finde ich persönlich sehr gut, ich nehme diese bei Aufregung und gebe sie auch meinen Tieren vor einem Tierarztbesuch!
Ansonsten gibt es noch Lavendelkapseln, die auch beruhigend wirken sollen, da habe ich aber keine Erfahrungen ich weiß nur aus meinem Umfeld das sie gut helfen sollen.
Davor wäre auch ein Nerventee gut, wärme beruhigt und die Kräuter in einem Nerventee auch.

08.05.2015 13:29 • x 1 #2



Essentieller Tremor - Temporäre Linderung

x 3


shg-admos
Du könntest Tavor (Lorazepam) nehmen, der Tremor wird vermutlich komplett verschwinden. Aber VORSICHT: Das Zeug macht abhängig (nach ca. 2 Wochen) und der Entzug ist ein kompletter Albtraum....

08.05.2015 14:08 • #3


Schonmal danke für die schnelle Antwort!
Nach ein paar Recherchen zu den Rescue Tropfen, scheint es so, dass diese gar keine Wirkung haben bzw. nur auf den Placebo-Effekt aufbauen.
Bin dadurch etwas misstrauisch. Ein Tee wäre evtl. auch eine Idee.
Ich glaube nicht, dass ich dadurch eine Alk. entwickeln würde, da der Tremor die darauffolgenden Tage viel schlimmer wird. Somit wäre Alk. nur eine Lösung für einen bestimmten Tag, bei dem mir die Stärke des Tremors die darauffolgenden Tage egal wäre. Das Problem ist, dass ich keine Ahnung hätte, inwiefern ich das dosieren müsste.

08.05.2015 14:15 • #4


MrsAngst
Naja wie gesagt, meinen Tieren mische ich das mit ein, wenns zum TA geht und die merken das gar nicht sind aber seit dem ich das gebe wirklich ruhiger beim TA als davor...
und Tieren kann man weniger einen Placebo vormachen, vor allem "mogel" ich es ihnen unter.

08.05.2015 14:47 • #5


Hallo,
ich leide schon seit meiner Jugend am essentiellen Tremor. Bekomme schon seit Jahren Rivotril und Propranolol verschrieben. Das lindert das Zittern etwas. Allerdings ist es in den letzten 3 Jahren schlimmer geworden. Ich gehe nicht mehr gerne auf Partys, weil es unangenehm ist beim Essen und Trinken. Für solche Fälle nehme ich noch eine Tablette Tolid ein, das hilft stärker. Tolid soll ich aber nicht oft nehmen, weil es abhängig machen kann. Müde machen diese Tabletten sowieso. Deshalb verschreibt mir mein Therapeut keine höhere Dosis, weil er nicht möchte, dass ich irgendwo einschlafe. Das Tavor hatte ich schon vor Jahren probiert, habe ich überhaupt nicht vertragen. Zur Zeit habe ich einen Bruch im linken Daumen, wird in 3 Tagen operiert, jetzt zittert die rechte Hand noch mehr.

02.06.2015 23:04 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler