Pfeil rechts

Hallo in die Runde.
Ich leide seit einer Darminfektion mit anschließender Antibiotikumbehandlung an RDS. Fast alle Untersuchungen hab ich hinter mir und in vielen Foren gelesen. Keine Erkenntnisse, laut Ärzten alles i.O. Aber wie sicher viele selbst wissen, ist ja überhaupt nichts i.O. Nachdem ich mich von Arzt zu Arzt gekämpft habe und es keine Lösung mehr gab, hab ich mich einmal mehr mit alternativen Heilmethoden befasst. Das heißt Heilpraktiker ( insgesamt 2 ) besucht und entsprechende Behandlungen mitgemacht. Es half bei mir sehr gut Heilerde für innen ( 2 x 1 Teelöffel früh und abends mit Wasser ). Mein Stuhl festigte sich nach und nach und der Darm bekam mal eine Erholungsphase. Dann hab ich mir alle Amalgamplomben rausmachen lassen und mit Schwermetallausleitung begonnen. Ich nehme die pflanzlichen Mittel nun seit erst 2 Wochen und ich kann sogar wieder Sport machen ohne die nächsten 3 Tage echt krank zu sein. Zur Schwermetallausleitung auf alle Fälle vorher das Amalgam von einem Fachzahnarzt entfernen lassen ( Sauerstoffmaske und Kofferdamm + spezielle langsam drehende Bohrer, sowie Chlorella mit Bärlauch auf Anordnung vom Arzt einnehmen ) Versuche mit Immodium ( hat es noch verschlimmert ! ), Duspatal für RDS und Pangrol ( Verdacht auf Bauchspeicheldrüsendefekt ), Perentherol ( Darmfloraaufbau ) halfen NICHTS. Ein Weglassen von Kuhmilch und Weizenprodukte für 8 Monate gaben dem Darm zusätzlich Erholung. Milchprodukte meide ich heute wo ich kann. Also wer Fragen hat kann mich ja auch anmailen. Mir geht es täglich besser als vor 2 Jahren und bin guter Dinge.

LG Ottchen

25.03.2006 15:28 • 30.05.2006 #1


8 Antworten ↓


Hey,
Ich bin 18 Jahre alt und habe nun seit knapp 2 Jahren RDS!
Habe Darm-, Magen-, Blasespiegelung über mich ergehen lassen war bei einer Heilpraktikerin die mir nicht wirklich geholfen hat und bin zusätzlich in einer Psychotherapie ( auf Grund der Depressionen die ich durch die ganzen ergebnislosen Untersuchungen bekommen habe ) !
Ich bin für alles neue offen!
Wie alt bist du seit wann hast du RDS??
Hatte gestern eine Fuß-Reflex-Zonen-Massage, ich glaube das hat es jetzt momentan verschlimmert! Mir ging es gestern abend sehr schlecht und heute auch schon den ganzen Tag! Normalerweise hilft es mir Magen-Darm-Tee zu trinken, eine Wärmeflasche auf den Bauch zu legen und Ruhe um die Schmerzen zu lindern! Aber heute ist es anders! Ich bin mir aber nicht bewusst das ich etwas Falsches gegessen habe oder zu viel Stress hatte!
Entschuldige wenn ich hier jetzt gerade alles so rauslasse aber ich bin einfach verzweifelt! Und deine Aussage mit der Heilerde und so macht mir Hoffnung!!
Ich würde mich freuen wenn du antwortest!

25.03.2006 19:35 • #2



Linderung bei RDS

x 3


Ups, habe gar keine Benachrichtigung bekommen, dass jemand auf meinen Thread geantwortet hat. Also zu Deiner Frage, ich bin 32 und habe mit 30 einen Urlaub in der Karibik gemacht ( war nicht der erste ). Und da hatte es mich erwischt. Die Heilung des Darmes geht nicht von heut auf morgen sondern nur Schritt für Schritt. Versuch dann einfach mal meine Tips und warte ob es besser wird. Ich habe auch sehr viel probiert. Du darft dann bloss nicht die Hoffnung verlieren. Auch wenn das manchmal etwas schwer ist. Ich selbst bin auch überhaupt nicht der Typ, der was mit den Nerven hat, aber ein RDS macht einen zwangsläufig irgendwann doch depressiv. Und die Wissenschaftler fragen sich oft: "Was war zuerst da?" RDS oder einen kaputte Psyche. Für mich steht es fest, die Psyche wird in den meisten Fällen erst nachher labil. Also test die Heilerde und ich drück Dir die Daumen. Man sollte auch auf die Erfahrungen der alten Mediziner vertrauen, die haben so eine Heilung schon erkannt, da gab es noch keine Pharmaindustrie. Wenn es nicht klappt, gibt es noch tausend andere Möglichkeiten ( z.B. indische Flohsamenschalen etc. )Habe auch ein Homöopathielexikon auf meiner HP, falss Du Interesse hast.

www.otto-im-web.de

LG Markus

03.04.2006 19:31 • #3


Hallo zusammen,

Ottchen du hast was von Heilerde geschrieben, hilft die auch bei Verstopfung, weil du eher von "festigen" gesprochen hast?
Ach wie unhöflich von mir, ich habe mich noch gar nicht vorgestellt. Ich heiße Verena, bin 26 geworden und leide noch nicht lange unter RDS, genauer gesagt erst seit November. Im November 05 fing alles an. Ich bekam von einem Tag auf den anderen einfach so ganz üblen Durchfall, der einfach nicht weichen wollte. Schwere Darmgrippe, vermutete der Dok. Nach zwei Wochen hörte es dann langsam von alleine wieder auf, aber es kam immer wieder im Wechsel mit Verstopfung. Erst wurden diverse Untersuchungen wie Blut abnehmen usw. gemacht, und im Januar wurde ich dann schließlich, weil ich endlich eine Ursache wissen wollte, zur Darmspiegelung geschickt. Man fand nichts. Nach diversen weiteren Untersuchungen dann das Endergebnis: Nichts organisches, Reizdarm und: "Sie müssen damit leben, gewöhnen Sie sich daran und stellen Sie ihre Ernährung um." Aber nicht mal das hilft mir, es ist egal, was ich esse. Nach der Spiegelung hat sich mein Krankheitsmuster dann noch ein wenig verändert. Nun leide ich hauptsächlich unter Verstopfung, soll heißen, ich kann oft nur ein bis zwei mal die Woche, wenn überhaupt und bis ich dann mal kann, werde ich von Schmerzen im Oberbauch, also Blähschmerzen und teilweise echt heftigen Winden sowie Darmgeräuschen geplagt. Esse ich aber dann mal was, was ich überhaupt nicht vertrage (z. B. ist es derzeit wohl mal wieder Knoblauch, das kann auch mal wieder nicht der Fall sein), renne ich binnen einer halben Stunde, aber dann auch nicht ohne nachher noch Beschwerden zu haben. Ich weiß, ich habe nen Bürojob, aber ich gleiche das immer durch Fitnes und Bewegung aus, aber das will mir grade auch nicht helfen.

Da ich bislang weder Tips noch Hilfe von Ärzten erfahren habe, wollte ich mal fragen, habt ihr noch Tips für mich? Momentan hilft mir gegen diese Blähschmerzen ein Magen-Darm-Tee ganz gut, aber ich glaube, das lässt auch schon nach. Wärme wäre gut, hörte ich mal, aber bei mir verschlimmert sich das dann eher, glaube ich. Naja, vielleicht hat jemand noch nen Rat für mich.... Beim Psychologen war ich obwohl es empfohlen wurde auch noch nicht. Aber ich fühle mich auch nicht danach. Nur glaube ich, dass ich den bald brauche, wenn das hier so weiter geht. Naja, momentan bin ich auch mit Grippe angeschlagen, da ist es vielleicht eh nochmal schlimmer.

Ach so, noch eine frage. Wühle mich grade ein wenig durchs Internet und stieß auf eine Seite namens Reizdarmhilfen.de. Hat da mal jemand reingeschaut und vielleicht sogar das Infopaket, von dem da die Rede ist, gelesen oder so und kann dazu was sagen?

gruß

Verena

13.04.2006 21:01 • #4


Hallo,
dann ist deine Diagnose nun Lactoseintoleranz? Hast du das mal checken lassen?

26.04.2006 18:07 • #5


Huhu,

Du hast schon den richtigen Weg eingeschlagen, bis zu einem gewissen Grad solltest Du Dich damit abfinden und das Beste draus machen. Bewegung ist immer gut, wenn Du nen Bürojob hast. (Den hab ich auch) Ich bin gerad mitten in einer Schwermetallausleitung um alles auszuschliessen was der Auslöser sein kann. Mal sehn ob sich was ändert. Ich berichte mal auf meiner Homepage darüber. www.otto-im-web.de
Die Prospekte haben mich nicht so begeistert. Ich hatte sie auch bestellt und auch die 10 Euro bezahlt. Aber nicht aufschlussreich.

LG Markus

25.05.2006 13:42 • #6


Noch was zur Heilerde, die soll normalerweise alles im Darm ins Gleichgewicht bringen. Probiers einfach mal aus, die 6 Euro sollte man investieren. Es ändert sich dann auch erst nach 2 Wochen was. ( bei mir war es so ) Ich denke auch nicht umsonst haben es schon früher viele Menschen zu sich genommen.

LG Markus

25.05.2006 13:48 • #7


Hallo Johanna,

irgendwie funktioniert hier die automatische Benachrichigung über eine Antwort nicht richtig, deshalb jetzt erst meine Antwort. Nein den Laktoseintolleranztest sollte ich noch nicht machen, denn der Darm merkt sich bestimmte Nahrungsmittel nur für ca. 1 Jahr. Ich hatte mit dem Weglassen a schon begonnen und mein Heilpraktiker hat mir aufgrund der Schwere meiner inneren Vegiftungen ( Leber etc. ) empfohlen das nicht zu unterbrechen. Und so ein Test beinhaltet ja die Einnahme solcher Stoffe in konzentrierter Form. Ich hab mich auch mal mit der Problematik der Kuhmilchprodukte befasst und mittlerweile lasse ich diese wo es geht sowieso weg, denn nach meinen Recherchen soll das nicht so gut für uns sein. Aber den Test werde ich nochmal machen. Mal sehn was der bringt. Bis denne

LG Markus

25.05.2006 13:57 • #8


Hallo ottchen,
ich verstehe nicht ganz was du meinst... Klar merkt der Darm sich bestimmte Lebensmittel. Und wo ist dann das Problem den Test zu machen? Verstehe den Zusammenhang nicht. Wenns mir schlecht geht und ich die Ursache finden möchte, dann nehme ich das einfach in Kauf, dass es mir dann für wenige weitere Tage schlecht geht.

Wenn du mit der Diät gut klarkommst, dann brauchst du den Test ja auch nicht...
Klar, der Test ist ein Provokationstest. Das heisst du nimmst den Zuckerstoff in konzentrierter Form zu dir, und dann wird per H2-Atemtest oder per Bluttest gemessen, wie sich der Zucker in deinem Körper abbaut oder nicht.

Gruß

30.05.2006 08:50 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag