Pfeil rechts

hey leute,

ich leider sehr stark unter dem erröten.
das geht bei mir schon seit ca. 8 jahren so, die kleinste kleinigkeit bringt mich zum erröten. außerdem kann ich mich schlecht oder gar nicht in räumen aufhalten, in denen viele leute sind oder es sehr warm ist. wahrscheinlich habe ich durch diese krankheit auch keine freunde mehr, da ich mich immer mehr isoliert habe und immer häufiger nur zu hause bin. dieses leben, dass ich im moment führe, ist nicht mehr lebenswert.

Geht es euch auch so?
Habt ihr für euch vielleicht einen ausweg gefunden?

Ich würde mich sehr über eine antwort freuen.

Liebe Grüße
Kobe

01.12.2008 02:39 • 01.12.2011 #1


18 Antworten ↓


hallo kobe weisst was Sie mir immer erzählt haben das es gut ist solche rote Gesichtsfarbe zu haben.
Meine Vater hat mich immer so in die Ecke getrieben das ich egal was ich gesagt habe errötet bin. Dieses lästige problem hat mir damals auch den namen Pavianarsch eingebracht .Oder die Ampel zeigt auf rot ist echt gut.
Weisst ich habe immer nach Schweiss gestunken und und und und alleine bin ich auch weil ich zu blöd zum quatschen bin.

ES NERVT !!

Ich habe eine Schildrüsen unterfunktion die all diese sachen auslöst !

am 16 gehe ich zum endrologie und werde mir jod verschreiben lassen .

und gehe zum pyschologen um meine kindheit zu verarbeiten.
Ich kenne dich nicht abär ich weiss in etwa was du durchmachst glaub mir

jasi

02.12.2008 01:15 • #2



Erythrophobie - ich will nicht mehr rot werden

x 3


hallo missparadiss,

ja, dass kenn ich auch, dass mir die leute erzählen, dass es gut sei solch eine gesichtsfarbe zu haben. "Sieht doch gesund aus"..........lächerlich, wenn diese menschen wüssten, welche riesigen probleme das mit sich führt, dann würden sie nicht mehr so reden.
solche sprüche, sind echt toll (Achtung ironie!!),da fühlt man sich schon schei. und dann kommt noch irgendso einer daher und meint , er müsse einen spruch bezüglich der gesichtsfarbe machen.
naja ich bin auch meist alleine, daher bin ich erstmal froh, dass ich gleichgesinnte gefunden habe .
Vielen Dank, dass du dich gemeldet hast.

meinst du, ich sollte mal damit zum arzt gehen?


Liebe Grüße

Kobe

02.12.2008 23:20 • #3


Kobe hey wie gehts !

guck ma ich bin mit meiner Situation noch nie zufrieden gewesen.
Für mich ist es ist so.die einzigste Lösung hört sich vielleicht etwas merkwürzig an abär es so
um zu ergründen warum ich in normalen Alltag Situationen in Ohnmacht falle .Mein Körper verhält sich nicht so ich bin als wäre ich eine Marrionette .

Glaub mir jeder kann neben einem Fahrlehrer sitzen und fahren .
bei mir war es so das ich richtig krasse zitternde beine bekommen habe obwohl ich schon 10 Fahrstunden hatte und dann gings garnicht mehr.
Mein körper verbietet mir mit dem Auto zu fahren.

Im kreis zu sitzen alter schwede wer hat sich das nur ausgedacht. wenn ältere menschen so im kreis sitzen habe ich kein problem damit abär bei gleichaltrigen schwitzende Hände wenn man angesprochen wird sehr unangenehme Situation die ampel schaltet bei mir auf rot.

wenn ich mich mit jemanden streite das tue ich leider sehr oft.Weil jemand könnte schlechtest über mich denken oder gesagt haben . wenn ich dann in einer streitsituation komme dann kannst du bei mir beobachten wie rot ich werde und argumententlos mich beleidigen lasse.

kobe glaub mir ich muss auch zum arzt um zu wissen wie ich mit mir umgehen kann.

wenn etwas dich belastet versuch mit jemanden vertrautem oder jemand der nett aussieht es so zu sagen wie es ist!

das schlimmste was passieren kann das du untersucht wirst .
das du blutabgenommen bekommst .das du eine unangenehme diagnose bekommst .
Es ist wichtig zu handeln .Weil du bist es dir schuldig .glaub mir das tut gut woran man ist .

gruss deine jasi

hausarzt
internist für innere organe
therapeuten

03.12.2008 10:58 • #4


hey jasi,

naja wie soll es mir schon gehen......mein leben ist so monoton und langweilig, sodass ich eigentlich morgens lieber im bett bleiben würde, als überhaupt auch nur einen schritt aus dem bett zu machen.
denn wenn ich erstmal aufstehe, dann beginnt der ganze schreckliche alltag.

wie gehts dir denn so?

das mit dem auto fahren kenn ich auch, nur ein bisschen anders.
mir macht das auto fahren ansich echt spaß, aber es darf bloß nichts schlimmes unterwgs passieren, denn ansonsten.....naja du kannst es dir bestimmt schin denken....ich werde rot.
wenn z.B. jemand neben mir sitzt und ich kritisiert werde, oder sowas eben, dann fängt es schon wieder an.

und im kreis sitzen kann ich auch nicht gut......eigentlich gar nicht, vom streiten mal ganz abgesehen, das geht bei mir auch nicht und wenn ich dann auch noch in einem warmen raum sitze....oh man.....


weist du , was man dagegen machen kann, vielleicht sogar operativ?
ich bin für jeden noch so kleinen ratschlag offen.


Liebe Grüße
Dein Kobe

03.12.2008 23:55 • #5


Mir gehts zwar gut ,abär ich wälze zurzeit sehr viele Gedanken ,mach mir vielzuviel Sorgen um alles und jeden.
Mein Alltag gestalte ich immoment auch sehr monoton .
Weil mein Hase (mein Freund) nicht Arbeiten kann .

Ich warte auf ein Ergebnis vom Arzt ob meine Kids vielleicht auch meine schiddrüsenunterfunktion geerbt haben.

alle ist sehr klein ,ihre Entwicklung ist nicht altersentsprechend .

ich habe sehr viel stress abär bin nicht unglücklich .

Kobe wie war deine Kindheit ?
Operativ keine Ahnung geh ma zum Art und lass das mal abchecken weil schwitzige Hände unglücklich sein Rot werden sind vielleicht eine Hormonstörung .

Ich bin kein Arzt .
Wie schätzt du deine Situation ein ,was würdest du vermuten .Guck mal ob du was über dich rausfindest ,weil es ist meistens das naheliegendste .

gruss jasi

04.12.2008 10:46 • #6


hey,

also meine kindheit war eigentlich nicht schlecht.
ich hatte immer eltern, die sich um mich gekümmert haben und ich hatte es immer recht gut.

wie war es denn bei dir?

ich würde gern mal zum arzt gehen, ich kann mich bloß nicht überwinden, mit ihm darüber zu reden. gleichzeitig, weis ich aber auch, dass ich schnell etwas unternehmen muss, damit sich mein leben vielleicht noch zum guten wendet.

ich kann meine situation schlecht einschätzen...ich weis es einfach nicht, was es ist, weis nur, dass es so nicht weiter gehen darf und kann.


gruss
kobe

08.12.2008 01:37 • #7


hey kobe

ich habe heute die werte vom Arzt erhalten meine beiden haben erhöhte werte !

mist abär um so früher ich bei meinen kindern reagiere machen sie zum glück nicht das gleiche durch.

Meine kindheit nenn ich hölle diese erlebnisse wünsch ich nicht meinen erksen feind hab ja keine grins.

Ein Arzt hat pflicht dich zu beraten ! Nimm dieses in anspruch glaub mir .Leider kommt keiner zu dir ! Vertrau dich jemanden an einer neutralen person . Du musst es aussprechen können um es zu bewältigen glaub mir .

Wenn du eine andere Situation hast fühlst du dich mindest 90 tonnen weniger . Diese Last muss runter .

Du bist nicht alleine (Ich würde dich begleiten )

mein termin geht am 16. los abär ich weiss das ich das für mich tun muss . weil ich gewisse Ziele habe die ich unbedingt noch erreichen muss . Im moment bin ich nicht in der Lage.

süsse geh deinen Weg gruss jasi

Warst du schon mal bei einem Arzt ?

09.12.2008 00:43 • #8


hey,

dass mit deine kindern tut mir echt leid, ich hoffe du wirst eine lösung finden.
ich wünsche es dir auf jeden fall.

nein ich war noch nicht beim arzt, aber ich möchte gleich morgen früh gehen, damit ich nicht lange drüber nachdenke, sondern es einfach hinter mich bringe.
werde heute nacht wahrscheinlich kaum schlaf bekommen, aber vielleicht hast du ja recht und es geht mir danach besser.....ich hoffe es zumindest.

gruss
Kobe

09.12.2008 01:03 • #9


Hallo Kobe

Du bist gesund und brauchst nicht zum Arzt, aber wenn es Dich beruhigt das Du keine körperliche Ursache hast dann geh ruhig hin.

Erröten ist eine typiche Reaktion und als solche störend aber nicht gefährlich. Die Therapie dagegen ist erfreulich einfach und funktionoiert zuverlässig ohne Medikamente:

Geb Dir mal richig Mühe! Brenn mal wie ne hundert Watt Glühbine! versuch mal beim Autofahen mit der Birne mehr zu leuchten als dein Rückscheinwerfer! Wenn Du in der Stadt bist versuch zu tun als wenn Du eine Tomate auf dem Hals hast, so das die anderen geblendet sind von dem Licht!

Wenn Du intensiv versuchst zu erröten, Dir richitig Mühe gibst dabei (!!) dann passiert?

Nichts.
Es geht nämlich nicht

Der Theoretische Hintergrund ist, das Du Angst vor der Angst hast. Du läufst also vor der Angst davon. Wenn Du es nun schaffst vor dieser Angst (zu Erröten) keine Angst mhr zu haben, dann errötest Du auch nicht mehr. Am einfachsten geht das wenn Du Dir richtig Mühe gibst, das zu ereichen was Dir eigentlch Angst macht. Also, wenn Du Angst hast zu erröten, versuchs bewusst, Geb Dir echte Mühe. Du wirst sehen das Du nicht erröten kannst.

Geschichtliches: Diese Technik hat ein berühmter Psychologe aus Wien erfunden, sie nennt sich "paradoxe Intervention" und wird mit sehr gutem Erfolg in velen Gebieten eingesetzt.

Viel Spass beim pobieren...

Choose

09.12.2008 15:53 • #10


Sicher kann ich mich nicht in eure Lage hundertprozentig reinversetzen, überhaupt in missparadise Situation, mit der Schilddrüse. Aber hatte auch schon mal zumindest Ansetze des ständigen Erröten! Und ihr habt Recht es nervt unwahrscheinlich. Aber was tun?
Bei mir hats funktioniert: "direkte Konfrontation". Versucht euch mal bewusst in Mittelpunkt zu stellen vor 50-100 Leuten, bei irgendeiner Veranstaltung oder so und sagt euch im Inneren: Hallo hier bin ich, ich kann das und bin heute hier!, um euch zu zeigen, ich bin mindestens doppelt so selbstsicher wie ihr!. Ihr könnt mir nichts (und wenn jemand lachen sollten, muss es ja nicht schlecht sein, vielleicht wars einfach nur witzig )
Einfach mal ausprobieren, ich mein ihr habt theoretisch nichts zu verlieren, wenn ihr euch nicht allzu ungeschickt anstellt.

Ein kleiner Tipp, ihr braucht schon ein kleines bisschen Mut dazu und müsst es auch wollen.

Hätte da noch ne kleine Bitte: Falls das jemand macht, berichtet mir bitte von euren Erfahrungen

09.12.2008 22:39 • #11


Erklärung

Angst vorm Rotwerden und Erröten
Das Erröten ist eine normale körperliche Reaktion wie das Weinen. Durch das Rotwerden versucht unser Körper, sich abzukühlen.
Das Erröten kann unterschiedliche Ursachen haben:
- Begleiterscheinung einer körperlichen Erkrankung sein (Fieber, Funktionsstörung der Schilddrüse, des Herz-Kreislauf-Systems, Allergie)
- Folge erregungssteigernder Mittel
- Veränderung des Atemrhythmus
- Folge intensiver Sonneneinstrahlung, Raumtemperatur
- Folge erhöhten Alk.
- Begleiterscheinung von Gefühlen wie Freude, Aufregung, Scham, Wut, Angst

Viele Menschen empfinden das Rotwerden als etwas sehr Unangenehmes, für das sie sich schämen und das ihnen peinlich ist. Deshalb entwickeln sie auch eine panische Angst vor dem Rotwerden, was das Erröten erst recht begünstigt und fördert. Wenn man Angst vor dem Rotwerden hat, spricht man von einer Erythrophobie.

Blitz Tipps gegen die Angst vorm Erröten
1. Erlauben Sie sich, zu erröten. Erröten ist eine normale menschliche Reaktion wie Lachen oder Weinen.
2. Stärken Sie Ihr Selbstvertrauen. Rufen Sie sich Ihre Erfolge und Stärken in Erinnerung.
3. Wie andere auf Ihr Erröten reagieren, das können Sie nicht wissen. Einige werden es gar nicht bemerken.
4. Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf das Gespräch, statt sich selbst zu beobachten.
5. Atmen Sie tief ein und langsam wieder aus, um die Spannung abzubauen.
6. Nehmen Sie eine selbstbewusste Körperhaltung ein.
7. Erwarten Sie Ihr Erröten und nehmen Sie es nur zur Kenntnis.
8. Betrachten Sie das Erröten als stillen Begleiter, der Ihnen nicht schaden will.

Sorry ihr süssen Rotwerden ist eine Sache abär schwitzende Hände und andauerndes Unglücklich sein ist eine andere .

Vielleicht gucken obs gesundheitliche Probleme sind
Es ist der absolute Hammer wenn der Arzt nichts findet .
Dann kann man sich sicher sein das es ist in klammern nur erröten ist.

gruss jasi

09.12.2008 23:33 • #12


Hy, ich wollte auch Bescheid sagen das ich auch unter Erytrophobie leide, jedoch bei mir nur vorkommt wenn mich der lehrer im Unterricht unerwartet rannimmt oder wenn ich vor einer großen Menschengruppe stehe und die Aufmerksamkeit auf mich gerichtet ist. Und ich wollte sagen das man wirklich nicht daran senken sollte wie ja schon erwähnt worden ist. Einmal im Unterricht war ich damit beschäftigt etwas im Hefter abzuschreiben und hab mich sehr damit konzentriert. Plötzlich hat der lehrer meinen Namen gerufen und gefragt was ich mache, ich hab ihm gesagt das ich was abschreibe und der Lehrer hat mir nicht geglaubt und ist bis zu meinem platz gelaufen und hat mich kontrolliert und währenddessen hat die ganze klasse nur auf mich gestarrt und mir wars egal. nachdem die lage sich beruhuigt hatte, war ich plötzlich ganz aufgeregt. ich dachte oh nein alle haben mich angeguckt ich könnte erröten und so weiter, aber garnichts ist passiert denn in diesem moment fiel mir nicht ein das ich erröten kann und deswegen errötete ich auch nicht. Also denkt einfach am besten nicht dran.

12.12.2008 19:03 • #13


Hallo,
ich besuche seit einem Jahr dieses Forum und habe jetzt erst den Mut hier etwas zu schreiben!

Ich hoffe das ich hier ein paar Leute kennenlernen kann denen es genauso geht wie mir!


Ich leide seit ca. 10 Jahren unter Emetophobie und seit 2 Jahren unter Erythrophobie, das letzte ist es eigentlich was mich so fertig deshalb hoffe ich hier Hilfe zu finden!!

Würde mich freuen wenn sich ein paar nette Leute melden um sich auszutauschen..

LG

07.08.2009 16:27 • #14


Hi RoteDecke,
habe mir bei Deinem Nick schon gedacht worum es bei Dir u.a. geht .
Nur ist es mir z.Zt. einfach nur nicht so wichtig ob ich nun erröte ocer nicht - habe einfach zu viele andere Baustellen
LG
Smooth

07.08.2009 17:14 • #15


Hallo

bin 20 jahre alt und leide seit ca 3 Jahren an der Angst vorm erröten...habe deswegen 2 Ausbildungen abgebrochen bin zeitweise nicht mal aus dem Haus gegangen.Jetzt habe ich mich an einer Abendschule angemeldet und wurde auch angenommen. Ist ja alles schön und gut, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich das anstellen soll.Wenn ich schon daran denke mich in der neuen Klasse vorzustellen werde ich schon rot, überlege wie ich auftreten soll usw...Ich halte das einfach nicht mehr aus!Vor 3 Wochen habe ich eine Hypnosebehandlung durchführen lassen, die allerdings überhaupt nix gebracht hat, also ich war nicht mal in Hypnose, konnte nicht abschalten nichts...

Ich glaube nicht wirklich an eine Therapie, war schon bei einem Psychiater und habe ihm davon erzählt (wusste zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht genau was das Problem ist)
Der hat einfach nur gesagt dass es normal wäre !!

Gibt es vllt i welche Medikamente dagegen?

lg Pina

01.12.2011 02:29 • #16


hallo und guten morgen....

ich glaube ,du bist hier im falschen forum..
dies ist für angst vor krankheiten,ich denke im richtigen forum wirst du mehr glück auf antworten haben

alles gute und liebe grüsse

01.12.2011 10:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hier bist du richtig aufgehoben

01.12.2011 10:29 • #18


ja habe ich auch bemerkt
weiß aber nicht wie ich das löschen soll...
und habe es dann auch noch mal im richtigen forum gepostet hat sich aber leider keiner gemeldet

02.12.2011 00:24 • #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler