Sven1

Hallo!

nehme seit 2 Monaten Cipramil (Antidepressiva) ein, wegen Depressionen
und Angstzuständen. Hatte am Anfang starke Prbleme mit Neben -
wirkungen (Zittern, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Poten.),
die allerdings etwas gebessert haben. Wer kann über eigene Erfahrungen
berichten? Wie sie es aus mit dem Absetzen? Angebliche macht Cipramil
nicht abhängig...

Gruß an alle

Sven

03.09.2002 19:52 • 04.09.2002 #1


2 Antworten ↓


Gast


Hallo Sven,

ich hatte auch einen missglückten Versuch mit Cipramil!
Die Nebenwirkungen waren so stark, dass ich das Medikament nach 1-2 Monaten absetzte! Das Absetzen fiel nicht schwer, vielleicht weil die Einnahme nur paar Wochen anhielt?!

Auch wenn die Medikamente nicht "abhängig" machen, hinterlassen sie meist eine Art "Entzugserscheinungen". Der Gehirnstoffwechsel muss sich erst langsam wieder daran gewöhnen - deshalb rate ich dir, die Tabletten sehr langsam abzusetzen!
Ich hatte Seroxat sehr schnell abgesetzt, weil ich mir recht stark vorkam! Leider musste ich dann intensive "Entzugserscheinungen" ertragen, die fast zwei Wochen anhielten!

Also alles Gute und lass dir Zeit beim Absetzen!!

butterfly

04.09.2002 08:13 • #2


L.


hallo sven,

ich hatte keine probleme mit cipramil...ein paar nebenwirkungen und nach einem monat waren sie weg.
ich bin sehr gut mit dem medikament zurechtgekommen (20mg pro tag).
grundsätzlich sollte man antidepressiva ausschleichen und nicht einfach absetzen..
ich habe es innerhalb eines monats ausgeschlichen und hatte überhaupt keine probleme.
viele grüße
L.

04.09.2002 09:03 • #3



Dr. Reinhard Pichler