Pfeil rechts

Demnächst werde ich operiert. Es ist ein kleiner Eingriff aber ein sehr unangenehmer.
Da ich nur lokal betäubt werde ist das ein größeres Problem für mich.
Ich bin nach einer Blutentnahme schon kreidebleich.
Jetzt Frage ich mich, wie man sich am besten Ablenken kann.
Kopfrechnen....?

11.01.2017 21:45 • 24.01.2017 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Kopfhörer mit Lieblingsmusik.

11.01.2017 21:55 • #2



Entspannungstechniken während einer Operation?

x 3


Ich hätte jetzt nicht erwartet, dass ich in ein OP Saal überhaupt etwas mitnehmen darf.
Aber das werde ich bei meinem Vorbereitungsgespräch ansprechen (müssen)

12.01.2017 22:19 • #3


Icefalki
Ich denk schon, dass du das tun darfst. Evtl. Gibt man dir ja noch ein Medi, das alles erleichtert. Auf jeden Fall würde ich alles im Vorgespräch besprechen, auch dass du so grosse Angst hast.

Weisst du, ein Pat. der halb am Durchdrehen ist, ist ja alles andere als gut. Die werden bestimmt eine Lösung finden.

12.01.2017 22:25 • #4


Wie wäre es mit einer "Schlafspritze"? Ich lasse mir im Zweifel Dormicum spritzen. Wirkt so 10 oder 20 Minuten und man darf anschließend nicht Autofahren. Wurzelspitzenresektion, Magenspiegelung, ganz entspannt.

lg Mond

13.01.2017 13:17 • #5


Ich hatte zum Glück die Wahl auch eine Vollnarkose zu bekommen.
Mein alter Hausarzt hatte mir Mal angeboten mich für solche Sachen zu desensibilisieren. Damals hatte ich das Angebot nicht angenommen. Und jetzt praktiziert er nicht mehr.
Ich denke Mal, dass sowas normalerweise kein andere Hausarzt macht.
Eher die Aufgabe eines Psychologen/Psychiater ?

24.01.2017 09:57 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler