20

Schokokeks
Hey,

ich habe jetzt das erste mal wirklich richtige Entspannung erlebt und versuche nun für mich raus zufinden was mir in unruhigen Momenten hilft..
Zb. Nehme ich Johannkrautöl und reibe mir damit Nacken und Ohren ein, wodurch ich echt gut schlafen kann ode rich höre eine ruhige Cd (hab mir gerade ein aus Pianostücken zusammengestellt) und ich verwende oft Lavendelduftöl in meinem Zimmer ..

Was hilft euch so? Vielleicht können wir uns gegenseitig dadurch tolle neue Methoden geben um uns zu entspannen..

Lg Keks

06.10.2009 12:08 • 12.02.2020 #1


39 Antworten ↓


Da gibt es vieles was mir wenigstens etwas hilft.
Zum ersten die Augen zumachen und versuchen zu schlafen, dann Musik hören, ein Buch lesen. Und wenn die PA dann kommt mache ich atemübungen. durch die Nase einatmen und laut/leise oder im Gedanken bis 2 oder bei ganz starken PA's bis 8 zählen (21,22,23...) und dann mit leicht geschlossenen Mund wieder langsam ausatmen und wieder bis 2/8 zählen.
Das Entspannt nicht nur, sondern verhindert auch das Hyperventilieren und senkt den Puls/Blutdruck. Eine Zeit lang half mir auch das tribbeln im sitzen mit den Füßen.

06.10.2009 13:10 • #2



Hallo Schokokeks,

Entspannungstechniken und Übungen zur Meditation

x 3#3


Schokokeks
Ich finde es ehrlich gesagt schade, da wollte ich mal einen kleinen positiven Fingerzeig jedem geben.. vielleicht hört man auch hier und da mal ein ganz neue tolle Methode, aber wenn keiner was dazu sagen möchte, ist das auch für die katz.. schade

08.10.2009 18:46 • #3


Rine
hallo schokokeks,
ich bin gestern zufällig bei youtube über relaxing video und sounds gestossen und hate dann im net weiter gesucht weil man das nich als endlosschleife abspielen kann. bin dann dort gelandet



und wirklich nach dem geräusch eingeschlafen

für babys wird zb auch das wohlfühlgeräusch eines fahrenden autos (leises brummen) angepriesn

08.10.2009 19:01 • #4


Wenn ich merke, dass ich angespannt und besorgt bin, nehme ich vor dem Schlafen Baldriantropfen. Dann kann ich immer gut schlafen. Ein gutes Buch oder, wie zur Zeit, mit einem Hörbuch per Ipod einschlafen, hilft mir auch gut.
Ich habe auch immer meine Rescue Tropfen und eine Flasche Wasser dabei...gerade beim Auto fahren gibt mir das irgendwie Sicherheit.
In der Schwangerschaft habe ich einen Yogakurs mitgemacht... was auch sehr entspannend war, aber allein ist es dann doch nicht so toll.
Progressive Muskelentspannung per Ipod hab ich mir auch antrainiert...das wäre also auch eine Möglichkeit.
Aber vor allem: POSITIV DENKEN!

LG Nessi

08.10.2009 19:29 • #5


Hallo Schokokeks!

Also meine Entspannungstechniken sind folgende:

Ich mache jeden Tag mindestens 1/2 Std. Yoga und meditiere ca. 20Min.
und mache 1 Std. Nordic Walking!

Seid ich das regelmäßig mache bin ich total entspannt!

LG. Hexlein

08.10.2009 20:56 • #6


Hallo
Ich wollte mal fragen was ihr so für Entspannungsübungen macht und wie oft, oder was ihr sonst so macht das es euch besser geht.

Ich mache morgens PME und Abends meditiere ich für ca. 30 Minuten.

31.03.2018 17:51 • #7


Hallo an dich,
Kristin Neff: Selbstmitgefühl
Und Meditationen auf YouTube: Ohrinsel
Wenn möglich, jeden Tag. Ansonsten mache ich Yoga!

31.03.2018 22:24 • #8


Pme , mein Therapeut sagt, Yoga und alles andere wäre kacke, da denke ich zuviel nach....

Der hat Recht, beim pme bin ich konzentriert das ich an nix denke. Trotzdem habe ich keine Verbesserung dadurch gespürt

06.06.2018 22:03 • x 1 #9


Pferdenärrin
Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen und Autogenes Raining auch Entspannungsmust zb Meeresrauschen usw. kann dann gut abschalten.Manchmal ist beim Malbuch für Erwachsene auch eine schöne CD dabei.

06.06.2018 22:19 • #10


Bewusste, auditiv geführte Atemübungen... in Verbindung mit einer Mentholsalbe, die ich auf die Brust und den Hals auftrage.

06.06.2018 22:40 • #11


Dini58091
Zitat von Snikas:
Hallo
Ich wollte mal fragen was ihr so für Entspannungsübungen macht und wie oft, oder was ihr sonst so macht das es euch besser geht.

Ich mache morgens PME und Abends meditiere ich für ca. 30 Minuten.



Huhu

Und? Merkst du wirklich, wie es hilft?
Kann mir das immer schwer vorstellen
Für mich ist es Entspannung, einfach abends im Bett zu liegen und zu schlafen.
Sollte auch mal was für die Entspannung machen. Aber kann mir sehr schwer vorstellen, dass es wirklich was bringt.

Liebe Grüße

04.11.2018 14:42 • #12


Pinselspitze
Hallo zusammen!
Ich würde mir gerne etwas Gutes tun und eine Entspannungstechnik erlernen, oder es mit Meditation versuchen. Ich habe schon einmal während einer Kur in die progressive Muskelentspannung nach Jacobson hinein geschnuppert und autogenes Training angetestet. Ich möchte es jetzt aber wirklich etwas konsequenter und intensiver verfolgen und würde dazu gerne eure Tipps und Erfahrungen lesen. Welche Entspannungstechnik findet ihr am hilfreichsten, wie habt ihr sie erlernt (selbstständig, mit Anleitung, in einer Gruppe...), was für Ratschläge habt ihr an einen relativen Neueinsteiger? Würde mich über ein paar Antworten freuen,

frohes Entspannen

07.11.2018 20:36 • #13


Pinselspitze
Gibt es hier tatsächlich niemanden, der regelmäßig eine Entspannungstechnik anwendet, und seine/ihre Erfahrungen teilen möchte?

13.11.2018 09:26 • #14


Murmelmaus
Habe mal bei der VHS einen Kurs zum Autogenen Training gemacht. Es dauert ein wenig, bis man sich darauf einlassen kann (war zumindest bei mir so), aber es entspannt durchaus. Wenn ich allerdings starke Unruhe habe, hilft es mir akut nicht, da muss ich mich bewegen.

13.11.2018 09:33 • x 1 #15


petrus57
Autogenes Training hilf mir auch ab und zu. Meditation und Jacobsen stressen mich eher.

13.11.2018 09:35 • x 1 #16


Pinselspitze
Zitat von Murmelmaus:
Habe mal bei der VHS einen Kurs zum Autogenen Training gemacht. Es dauert ein wenig, bis man sich darauf einlassen kann (war zumindest bei mir so), aber es entspannt durchaus. Wenn ich allerdings starke Unruhe habe, hilft es mir akut nicht, da muss ich mich bewegen.


Danke für deine Antwort! Wie lange ging der Kurs und hast du danach zuhause weitergeübt? Hast du auch schon andere Techniken ausprobiert, oder nur autogenes Training?

13.11.2018 09:37 • #17


Pinselspitze
Zitat von petrus57:
Autogenes Training hilf mir auch ab und zu. Meditation und Jacobsen stressen mich eher.


Hast du dir das autogene Training selbst angeeignet, oder unter professioneller Anleitung erlernt?

13.11.2018 09:39 • #18


Murmelmaus
Zitat von Pinselspitze:

Danke für deine Antwort! Wie lange ging der Kurs und hast du danach zuhause weitergeübt? Hast du auch schon andere Techniken ausprobiert, oder nur autogenes Training?


Der Kurs ging 6 x 90 Minuten. Üben muss man natürlich zuhause, man muss ja lernen, sich selber "runterzufahren", ohne den Kurstrainer

In einem Seminar habe ich mal in progressive Muskelentspannung reingeschnuppert. Damit bin ich jedoch nicht warm geworden.

Habe gehört Qui Gong (schreibt sich das so?) soll auch gut sein.

13.11.2018 09:41 • #19


petrus57
Ich kenne es noch von der Kindheit her. Da war ich mal wegen einer andern Sache in einem Sanatorium. Da bedarf es auch keiner großartigen Anleitung.

13.11.2018 09:43 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag