Gast

Hallo alle zusammen,
ich wollte nur mal fragen, ob einer von euch schon mal das Medikament Aurorix ausprobiert hat?! Wenn ja, gab es Erfolge zu verbuchen....?

13.12.2001 18:45 • 16.12.2001 #1


3 Antworten ↓


brigitte


mein sohn hatte große soziale probleme, war auch einige wochen in der nervenklinik. er bekam unter anderem aurorix verschrieben und bei ihm wurde es, auch nach seiner eigenen aussage besser, die angst verminderte sich. da ich noch immer und immer mehr an meiner sozialphobie leider, habe ich selber schon erwogen mir dieses medikament verschreiben zu lassen. mein sohn der seine sozialphobie, mittels therapie und vermutlich auch aurorix, zum großteil überwunden hat, ist mein ganzer stolz. er hat es geschafft den weg aus der angst.

ich wünsch dir alles gute

liebe grüße brigitte

14.12.2001 19:42 • #2


Gast


Hallo Brigitte,
danke für Deine Antwort, es ist echt aufbauend so etwas zu hören!!
Kannst Du mir vielleicht noch sagen in welcher Dosierung er Aurorix bekommt und wie es mit den Nebenwirkungen aussieht?


Wieso hast Du noch keine Therapie oder der gleichen gemacht, wenn Du doch siehst, daß es durchaus etwas bringen kann?!

Gruß,
Saskia

15.12.2001 00:17 • #3


Gast


Hallo Saskia,

vor etwa 4 Jahren habe ich 10 Monate lang Aurorix genommen, und keine guten Erfahrungen damit gemacht.
In den ersten Wochen fühlte ich mich, zumindest phasenweise, relativ gut. Im laufe der Zeit wurden jedoch depressive Gefühle immer häufiger und stärker. Auch die Gehemmtheit und Menschenscheu schien unter Aurorix eher zuzunehmen. Ich fühlte mich einerseits müde, leer und schlapp, andererseits war da diese qualvolle Unruhe in meinem Geist, die Unfähigkeit sich seelisch zu entspannen. Ich sehnte mich immer stärker nach einem inneren Zustand von Ruhe und Frieden. Immer öfter hatte ich Suizidgedanken. Ich litt unter Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Völlegefühl, Übelkeit, Gewichtsverlust.
Als ich dann das Aurorix endlich absetzte und auf Johanniskraut umstieg, ging es mir schlagartig besser. Endlich konnte ich mich wieder geistig entspannen, konnte wieder ab und zu ein Gefühl von Zufriedenheit erleben. Einige Monate später stellte ich verblüfft fest, dass ich seit dem Absetzen kein einziges mal Todessehnsucht verspürt hatte. Unter Aurorix war Suizid zum Schluss das zentrale Thema meiner Gedanken.

Mit freundlichem Gruß
Birger

16.12.2001 14:27 • #4



Dr. Reinhard Pichler