Pfeil rechts
12

G
@NochSoEiner warum schreibst du soetwas unüberlegtes? Hattest du da Grade eine Panikattacke? In solchen Momenten habe ich gelernt, muss man sich zurück nehmen. Das Handy weglegen. Und sich mit etwas anderem beschäftigen oder Schlafen. Laut deiner Aussage müssten Millionen von Menschen an Atosil bereits gestorben sein. Es wird im stationären Alltag Flaschenweise verbraucht. Ich hatte keine Probleme damit, außer mit einem Kater am nächsten Morgen. Aber den Leute hier so eine Panik zu machen, das geht natürlich nicht.

28.11.2023 14:57 • x 1 #21


N
Zitat von Giftiger_Kater:
warum schreibst du soetwas unüberlegtes?

Weil ich mich so gefühlt habe und mich die Medikamente krank machen und langsam töten. Medikamente helfen einfach nicht. Sie lenken ab und haben dann auch noch große Risiken.

28.11.2023 16:21 • #22


A


Atosil Medikament

x 3


Frau_Pübbels
Ich hab promethazin ( atosil ) als Bedarf hier und ne zeitlang wie smarties gefuttert und lebe immer noch. Entweder sie sind nicht sooo tödlich oder ich mache was falsch wahrscheinlich hat sich die Userin einfach abgemeldet .
Hoffentlich lesen neue User nicht den Beitrag und sind dann verunsichert

28.11.2023 16:32 • x 1 #23


N
Das Medikament Atosil läuft aber nicht bei jedem gut. Mich legt es komplett lahm, ich habe höchstwahrscheinlich davon eine Herzrythmusstörung bekommen und es hat keinen Effekt bei mir gehabt. Es heißt immer, Risiko mit nutzen abwägen. Aber wenn das Risiko eine schwerwiegende herzrythmusstörung ist und der Nutzen nicht spürbar ist, dann ist es kein gutes Medikament.

Wenn man keine schwerwiegenden Psychosen oder schwerste Depressionen oder angststörungen hat, sollte man es nach meiner Meinung ohne Medikamente versuchen. Irgendwann muss man eh ohne klarkommen. Medikamente lenken nur von den Problemen ab. Aber im Nachhinein ist alles nur schlimmer.

28.11.2023 18:25 • #24


G
@NochSoEiner Das stimmt nicht das sie nicht helfen, du kannst deine Erfahrungen nicht verallgemeinern und das ganze so darstellen. Wenn sie dir nicht helfen, okay, das ist sehr bedauerlich und für dich kommen dann andere Therapiemaßnahmen in Frage. Aber andere Menschen - andere Erfahrungen. Mich triffst du damit ja genau, weil ich seitdem ich sie nehme, überhaupt erst am sozialen Leben teilnehme und einen unbefristeten Arbeitsvertrag seit mehreren Jahren habe. Bei mir und millionen anderer Menschen schlagen die Medikamente an und helfen, den schwierigen Alltag zu bewältigen.

Wie lange hast du denn welches Medikament genommen, wenn du darüber reden möchtest? Ansonsten einen schönen Abend. Und halt bitte, einfach nicht auf alle verallgemeinern. Das war nur das, was mir bisschen sauer aufgestoßen ist bei deinem Beitrag.

28.11.2023 19:06 • x 2 #25


Q
@NochSoEiner Du übertreibst maßlos und hast null Ahnung.

28.11.2023 19:13 • x 1 #26


Q
Mir hilft Atosil sehr gut bei Angstzuständen wegen meines Herzrasens. habe keinerlei Nebenwirkungen, nehme aber auch nur 5 bis 10 Tropfen.

28.11.2023 19:14 • x 1 #27


Schlaflose
Zitat von NochSoEiner:
Ich kann nur von dem Medikament abraten. Von jedem Medikament.

Seltsam, ich nehme seit 25 Jahren Medikamente, die die QT-Zeit verlängern können und bin trotzdem quietschfidel. Ich wäre tot, wenn ich sie nicht nehmen würde. Dann hätte ich mich nämlich schon längst umgebracht.

29.11.2023 05:36 • x 2 #28


Q
Es gut gibt sehr viele Antidepressiva, welche die QT- Zeit verlängern können.
Die User hier, die Psychopharmaka einnehmen, müssen diese nehmen, weil sie sonst gefährdet sind oder einen so hohen Leidensdruck haben, dass ihr Leben ohne diese Medis die reinste Qual ist.
Deshalb sollte man da vorsichtig sein, alles schlecht zu reden.
Natürlich sollte das Verschreiben mit Augenmaß geschehen und wird daher ja auch nur von Fachleuten vorgenommen.

Ich bin jedenfalls sehr froh, Atosil als Notfallmedikament zu haben. Ohne hätte ich schon manchmal am Rad gedreht. Ich werde allerdings auch regelmäßig kardiologisch untersucht, ich finde es ungünstig, diese Medikamente, die so vielen Menschen ein normales Leben ermöglichen, schlecht zu reden.

29.11.2023 07:58 • x 1 #29


N
Zitat von Giftiger_Kater:
du kannst deine Erfahrungen nicht verallgemeinern

Aber dann kannst du deine positiven Erfahrungen ja auch nicht verallgemeinern.

29.11.2023 09:54 • #30


N
Zitat von Quitzil:
diese Medikamente, die so vielen Menschen ein normales Leben ermöglichen, schlecht zu reden

Aber warum kann ich dann nicht normal leben. Warum muss ich leiden. So viele sagen, dass Medikamente helfen würden, aber im gleichen Atemzug erzählen sie von panikmomenten. Das passt doch nicht zusammen. Ich kann seit Medikamenteneinnahme keinem Spaziergang mehr machen. Ich habe so dermaßen abgebaut und habe zusätzlich mirdsmäßige Ängste und eine Rythmhsstörung entwickelt. Dennoch soll ich sie weiter nehmen. Das macht keinen Sinn. Es geht mir so schlecht und es ist eifnsch allen Ärzten egal. Warum schreibt ihr, Medikamente helfen, wenn sie mir doch überhaupt nicht helfen sondern alles nur schlimmer machen.

29.11.2023 09:57 • #31


Psychic-Team
Hallo,

es gibt zu diesem Medikament 3 Sammelthemen mit dem Schwerpunkt Erfahrungen und Tropfen oder Tabletten. Bitte schreibt ggfs. dort weiter:

medikamente-angst-panikattacken-f76/kennt-jemand-atosil-tropfen-t15021.html
medikamente-angst-panikattacken-f76/atosil-promethazin-tabletten-oder-tropfen-t51983.html
medikamente-angst-panikattacken-f76/promethazin-atosil-erfahrungen-t50712.html

Beste Grüße
Carsten

29.11.2023 10:00 • x 1 #32


Q
@NochSoEiner Dann lass doch die Medis weg, wenn du sie so schlimm findest.
Anderen helfen sie, dir offensichtlich nicht.
Ich verstehe dein Problem einfach nicht.
Kein Mensch sagt, du sollst sie nehmen.
Ich schreibe hier jetzt nicht mehr, alles Gute.

29.11.2023 10:38 • #33


Frau_Pübbels
Nur am Rande: Medikamente sind kein Allheilmittel , sondern ein Hilfsmittel . Man nimmt sie als Unterstützung und kann und sollte nicht erwarten ,dass dann alles gut ist . Das Kernproblem muss bearbeitet werden und manche können das eben halt nur, wenn sie durch Medikamente ruhiger sind.
Auch Panikattacken treten während der Einnahme auf ,weil man sie so nicht wegbekommt ,indem man was einwirft . Panikattacken bekommt man nur durch Änderung seines Mindsets in den Griff . Und auch da brauchen manche einfach eine medikamentöse Unterstützung.
Long Story Short : Wenn das Leben sch. ist ,dann werden medis nur bedingt helfen. Ändern muss man es trotzdem selbst .

29.11.2023 11:22 • x 1 #34


N
Zitat von Pübbels:
Das Kernproblem muss bearbeitet werde

Und wenn es keines gibt?

29.11.2023 14:05 • #35


Frau_Pübbels
Zitat von NochSoEiner:
Und wenn es keines gibt?

Angst ,Panik und Depression kommen nicht, weil einem langweilig ist bzw man ein super duper gei les leben führt. Es gibt immer ein Kernproblem.

29.11.2023 14:07 • #36


N
Entschuldigung für mein Verhalten hier. Mir geht es nicht gut

29.11.2023 20:56 • #37


A


x 4





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler