Pfeil rechts

Annelsche
Liebe Community,

ich habe eigentlich eine generalisierte Angststörung. Nur sind bei mir nun Anzeichen einer sozialen Phobie aufgekommen.
Eigentlich bin ich weder schüchtern, noch bin ich ungern mit Menschen zusammen. Derzeit habe ich aber große Probleme damit.

Kennt das wer und kann mir einen Rat geben?

Annelsche

11.02.2014 00:30 • 23.02.2014 #1


32 Antworten ↓


Sich am besten dazu zu zwingen, trotz allem sich mit Menschen treffen. Weil du bist erst am Anfang wie du es geschrieben hast. Sonst wird es immer schlimmer.

11.02.2014 01:15 • #2



Angstörung mit plötzlicher sozialer Phobie

x 3


so sehe ich das auch, wenn es wirklich die anfangsphase ist, direkt dagagen ankämpfen. sonst entwickelt es sich immer weiter und wird schlimmer.

ich hoffe du schaffst das!

11.02.2014 08:56 • #3


Annelsche
heute hats ganz gut geklappt, konnt mir sogar ein lachen abzwingen...

ich hoffe wirklich, dass es nicht der anfang einer neuen phobie ist, sondern nur eine folgeerscheinung meiner angststörung!

ist es denn so, dass man aus einer angst heraus immer neue entwickelt? und wenn ja, woran liegt das denn? ich versuche wirklich situationen nicht zu meiden...naja, um ehrlich zu sein, bin ich schon aus einigen situationen geflüchtet in letzter zeit...da kann ich schon mal hasenfüße bekom men

danke für eure antworten.

grüße

annelsche

11.02.2014 10:25 • #4


also bei mir fing das schleichend an...schon in der kindheit, bis ich dann mit 26 gemerkt habe, dass ich wirklich ängste entwickle.
das meiden hat es dann dazu gebracht, dass ich nicht mehr fähig war arbeiten zu gehen. familienfeste waren undenkbar.

ich weiss nicht wie extrem das bei dir ist, aber versuche es nicht zu meiden....das flüchten macht es nur noch schlimmer. und jetzt, denke ich, kannst du noch sehr gut dran arbeiten.

welche situationen machen dir denn angst, speziell?

11.02.2014 10:29 • #5


Annelsche
Familienfeiern mit der familie meines freundes, bei meiner eigenen familie ist das ok, da habe ich nichts; wenn ich bei freunden bin und wir uns lange unterhalten; treffen mit den freunden meines freundes; beim abholen meiner tochter vor der schule mit ganz vielen anderen eltern zusammen; bei langen gesprächen mit den chefs; elternabende

ich bin sehr ungeduldig und wenn ein thema anfängt mich nicht mehr zu interessieren, kann ich nicht mehr zuhören (auch wenn ich es will) und werde supernervös; fange dann an meine sitposition ständig zu ändern oder meine haare aus dem gesicht zu streichen, oder an mein ohr greifen....solche sachen

wenn ich allerdings spazieren gehe mit jemandem und wir unterhalten uns im gehen ist alles gut, nur sobald wie stehen bleiben und es nicht weiter geht, dann kommt wieder die nervosität.

11.02.2014 10:49 • #6


ja familienfeste speziell meines partners.....gaaaaaaaaaaaanz schlimm.
bei mir ist es ebenfalls so, wenn ich mich frei bewegen kann, kommt die angst nicht so schnell, wie zb am tisch, wo man ja sitzen muss.

oder im auto wo man angeschnallt ist, und nicht einfach so weg kann. oder auch an der kasse wo man stehen muss und bezahlen muss.

ich weiss ist schwer, aber es gibt vor allem für den anfang gute hilfsübungen, die ich leider anfangs nicht kannte, die dir evtl helfen könnten.
wie zb atemübungen, wenn du merkst , es kommt....

11.02.2014 10:53 • #7


Annelsche
genau, am tisch sitzen müssen oder an der kasse...haha...geht nicht lange gut

gehört das alles zur sozialen phobie?

ich habe noch gar keine übungen an der hand, muss mich da erst mal durchwurschteln...mit atemübungen (das ist das einizige) habe ich aber wirklich probleme, das geht gar nicht und steigert die angst nur noch

heute ist mein erster unitag seit 2 wochen und ich bin schon ziemlich aufgeregt...hoffentlich geht alles gut und ich laufe nicht wieder weg, wie beim letzten mal (da stand ich doch tatsächlich schon im seminar und bin - nachdem ich sah, wie voll es ist) wieder rausgestürmt.

es bleibt spannend

Annelsche

11.02.2014 11:16 • #8


wie alt bist du annelsche?

11.02.2014 11:20 • #9


kein großer unterschied zwischen uns, nur das ich keine kinder habe, und du eins.

heute habe ich einen extremen blöden tag....ich bin einfach nur hier...komplett leer und motivationslos. kennst du das?

11.02.2014 12:02 • #10


Annelsche
Klar kenne ich das. Versuch raus zu gehen. Waldspaziergang ist immer gut.

11.02.2014 12:22 • #11


ja ich ringe seit 8 uhr morgens mit mir....

11.02.2014 12:27 • #12


Annelsche
Oh je, aber immerhin: Du bist wach

Nein, mal ganz im ernst...weiß ja nicht wie das Wetter in Deutschland ist, setzt ne Sonnenbrille raus und geh raus, irgendwohin wo keine Menschen sind. Raff dich auf, es kann nur besser werden.

Ich meinerseits bin gerade im Seminar und es ist erträglich, aber noch lange nicht gut..habe den großen Fehler gemacht, mir einen Kaffee zu kaufen und eine Zig. zu rauchen, da es mir für einen kurzen Moment richtig gut ging. Hätte ich bleiben lassen sollen. Jetzt hänge ich da, wie ein Schluck in der Kurve.

Grüße Annelsche

11.02.2014 14:24 • #13


Schlaflose
Zitat von Annelsche:
genau, am tisch sitzen müssen oder an der kasse...haha...geht nicht lange gut

gehört das alles zur sozialen phobie?


Nein, eigentlich nicht. Ich habe eine soziale Phobie, aber ich habe keine Probleme damit, lange am Tisch zu sitzen oder an der Kasse zu stehen. Das sind eher die Symptome einer Klaustrophobie. Unter sozialer Phobie versteht man z.B. dass man nicht vor Publikum reden kann, keine Referate halten kann, nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen will, dass man verkrampft, rot wird, zu schwitzen anfängt, wenn man mit jemandem Smalltalk halten muss, dass man am liebsten alles alleine macht, dass man sich nicht auf jemanden einlassen kann oder sich nach jemandem richten will u.ä.

11.02.2014 17:32 • #14


Also ich wüsste jetzt nichts von meiner Platzangst das waren Beispiele für ganz schlimm sind , genauso wie , an der roten Ampel stehen und als Fußgänger rüber zu müssen . Oder aber auch vor einigen Familienmitgliedern reden

11.02.2014 18:50 • #15


Schlaflose
Naja, es hängt natürlich auch davon ab, aus welchem Grund du Angst hast, lange am Tisch zu sitzen oder an der Kasse zu stehen. Ist es, weil du Angst hast, dass man dich beobachtet oder jemand mit dir ein Gespräch anfangen könnte ? Dann wäre es schon soziale Phobie. Andere Leute haben ein Problem damit, weil sie eine Panikattacke bekommen, da sie sich dort gefangen fühlen, dann ist es eher Klaustrophobie.

11.02.2014 19:50 • #16


Annelsche


bei mir ist es eine Mischung aus beidem. Ein Hoch auf die Ängste

Ich bin heute ganz stolz auf mich, ich habe gute Laune udn das kommt in letzter Zeit sehr selten vor...eher so ein Nichtgefühldasein...Heute gehts raus und ich freue mich so halbwegs darauf...Leute schaut mich alle an, ich führe meine Angst Gassi

Liebste Grüße

Annelsche

12.02.2014 10:05 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Sehr gut freu mich für dich !

12.02.2014 11:10 • #18


Und wie ist dir dein Tag gelungen ?!

12.02.2014 17:52 • #19


Annelsche
also der tag war heute (OHNE NOTFALLMEDIKAMENT) einfach wunderbar, heute früh Pilates zuhause gemacht und ein paar entsapnnungsübungen und dann mit töchterlein 4 stunden mit dem rad unterwegs gewesen. keine entfremdungsgefühle, ein wenig ungeduld zwar schon, aber allem in allem ein sehr entspannter tag.

wir sind zum reiterhof gefahren und ich konnte dort mit der reitlehrerin sprechen ohne ängste...wenn ich so nachdenke ist das ein riesenfortschritt gewesen - im vergleich zu vor 3 wochen, als wir auch dort waren.

ja, also heute war ein guter tag. morgen jedoch ist wieder uni und da muss ich mich durchbeissen, aber wer weiß..

12.02.2014 23:52 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler