Pfeil rechts

hallo alle zusammen,

ich leide seit ca. 2 Jahren an diesem leidigem Thema. Bis vor kurzem war ich noch sehr verzweifelt. Seit kurzem allerdings bin ich bereit zu akzeptieren und mir selbst mehr gutes zu gönnen. Ich leide trotzdem sehr darunter in meiner Spontanität eingeschränkt zu sein. Ich habe oft große Angst das Haus zu verlassen,z.B. für Disko usw. Ich bin aber dabei an dem Problem zu arbeiten. Wem geht es genauso? Es tut mir einfach gut endlich mal Menschen mit gleichen Problemen kennenzulernen. Dieses Thema wird immer nur als peinlich betrachtet und tot geschwiegen. Selbst kenne ich auch niemand in meinem Bekanntenkreis dem es genauso ergeht.

Liebe Grüße Nina

18.10.2004 13:04 • 06.12.2004 #1


3 Antworten ↓


hast du schon mal an eine therapie gedacht?
hier ist sicher nichts peinlich

18.10.2004 13:18 • #2



Angst vor Öffentlichkeit

x 3


Ich scheue mich davor so etwas zu tun. Hab aber auch schon mit dem Gedanken gespielt. Ich war schonmal bei einer Psychologin. Danach war ich aber so aufgelöst und fühlte mich sehr schlecht.Diese frau hat mir ganz arg ihre Meinung aufgedrückt. Hat jemand Erfahrung damit?

Nina

19.10.2004 12:28 • #3


eine therapie ist stark sympathie- und vertrauensabhängig. d.h. man muß vielleicht erst mehrere Therapeuten ausprobieren, bis man einen passenden gefunden hat.

Das mit der Angst vor der Öffentlichkeit kann ich nachvollziehen. Bei mir gings so vor drei Jahren los. Ich habe mich 1 Jahr nur noch sehr eingeschränkt aus den eigenen vier Wänden getraut. Mal eben abends mit Freunden oder Kollegen noch Essen gehen war die Hölle, weil ich meine Blähungen "unter den Tisch kehren wollte". Da war ich immer halb am Platzen. Jetzt erobere ich mir Schritt für Schritt meinen Alltag zurück. Tagsüber geht es schon ganz gut, aber abends ist meist noch ein Problem. Ich versuche, das nicht mehr so tragisch zu sehen und mir die peinlichen Gefühle abzugewöhnen. Aber das geht halt nicht so einfach. Schließlich ist es in der Öffentlichkeit immer noch ein Tabu und anrüchig, auch wenn immer mehr Menschen darunter leiden.

06.12.2004 22:35 • #4




Dr. Reinhard Pichler