Pfeil rechts
7

Hallo zusammen,

ich bin momentan arbeitslos. Ansich würde ich das sehr gern ändern weil ich kein arbeitsfauler Mensch bin und mir vor allem mein Geld selber erarbeiten will und mir auch wieder was leisten kann. Ich arbeite gerne, bin fleißig, sehr hilfsbereit und freundlich.

Mein Problem ist nur, dass ich (ich bin übrigens 28 Jahre) schon von Kind an ein sensibler Mensch bin und auch schon viele negative Erfahrungen im Berufsleben gemacht habe.

Ich hab mich in der Schule immer schon nicht besonders wohlgefühlt. Hab mir als Kind auch alles gefallen lassen. Als ich in die Lehre kam, hat sich das Blatt schlagartig gewendet. Ich bin selbstbewusster geworden und hab mir nichts mehr gefallen lassen weil ich davon echt die Schnauze voll hatte. Bin ja schließlich kein Abtreter für irgendwelche Ar.. *sorry*

Nach der Lehre hatte ich ein paar Arbeitsstellen wo ich mich teils wohlgefühlt habe und teils auch überhaupt nicht. Leider überwiegen die negativen Arbeitsstellen. Einmal habe ich in einem Callcenter gearbeitet wo Mobbing an der Tagesordnung war. Da ich nicht auf den Mund gefallen bin und sage was ich denke, war ich natürlich das nächste Opfer. Nur weil ich nicht nach der ihrer Pfeife getanzt habe wie es die anderen Angestellten gemacht haben. Ich hab dann dort gekündigt.

Im Grunde lauf ich ständig vor negativen Dingen weg. Das merke ich selber.

Nur so kann es nicht weitergehen. Ich kann ja nicht bis ich alt bin zuhause bleiben nur weil ich Angst habe, wieder in eine Firma zu geraten, wo ich mich nicht wohlfühle.

Genauso ist das mit Bekannten/Freunden. Ich beende meist viel zu schnell Freundschaften bzw. Bekanntschaften wenn mir was nicht passt. Das führt am Ende dazu, dass ich immer nur einen kleinen Freundeskreis habe. Mich nervt das an mir selber.

Wie kann ich es schaffen, eine Schutzmauer um mich zu bauen wenn ich wieder in einer doofen Firma bin damit ich es nicht so nah an mich ran lasse? Ich meine, negative Sachen erlebt man in jedem Unternehmen nur ich bin halt sensibel und bezieh es immer gleich persönlich auf mich.

Dann will ich dort nicht mehr arbeiten.

Nur so geht das nicht mein restliches Leben.



LG Jane

05.07.2009 13:35 • 02.02.2019 #1


16 Antworten ↓


Hallo Jane,

ich denke, heut noch einen Arbeitsplatz zu finden, wo man sich noch richtig wohl findet ist sehr schwierig.

Einen Tipp kann ich dir leider noch nicht geben, bin zur Zeit selbst in einer schwierigen Arbeitssituation und bin selbst auf auf der Suche nach einer Lösung, wie ich mich da besser abgrenzen kann.

Bei mir ist es jedoch nur im beruflichen Bereich, du hattest geschrieben,es wäre im Privaten auch so, wenn dir was nicht passen würde. Was paßt dir
denn nicht oder was stört dich, daß du die Bekanntschaften vorschnell
beendest?

Liebe Grüße

05.07.2009 14:05 • #2



Angst vor neuer Arbeitsstelle

x 3


Hallo Heidelinde,

danke für deine Antwort. Ich weiß, dass es heutzutage echt schwer ist, eine Stelle zu finden, wo man sich einigermaßen wohlfühlt. Und das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich so Angst habe. Weil es überall immer schlimmer wird. Mobbing, blöde Kollegen, jeder denkt nur an sich und und und....

Im Privatleben stört mich oft an an anderen, dass sie nur an sich denken und ich meistens diejenige bin, die immer alles anrollen muss das mal was passiert.

Heute auch schon wieder: Ich hatte Anfang letzter Woche ein paar Freunde gefragt, ob wir Sonntag (also heute) baden fahren wollen. Alle waren dabei. Nur keiner hat mal weiter was nachgefragt. Wann und wo und so weiter.

Ich hab einfach keine Lust das ich immer alles managen soll. Ich hab den Eindruck, dass die Leute einfach zu faul sind und zu träge. Keine eigenen Ideen haben und sich um nix kümmern. Spricht man das mal an, isses angeblich nicht so.

Und irgendwann beende ich dann solche Freundschaften weil mir das zu blöd wird. Nur ich kann nicht immer alles beenden. Dann steh ich irgendwann total alleine da.

05.07.2009 14:32 • #3


Hallo Jane,

ja das mit deiner Angst um einen neuen Job kann ich gut verstehen. Auch ich
kenne das mit dem Mobbing an meinem Arbeitsplatz.

Es ist mittlerweile schon soweit, daß ich deswegen in therapeutischer Behandlung bin. Er hat mir u. a. geraten, ich müßte das, wenn ich bei der Arbeit bin, sehen wie in einem Theater der Vorhang geht auf die Show kann beginnen, und wenn ich wieder heim gehe, schließt sich der Vorhang wieder.

Dann sollte ich zu Hause höchstens noch 15 Minuten darüber nachdenken und mich dann anderen schönen Dingen widmen. Und da ist halt mein Problem, ich kann dann einfach nicht abschalten.

Von wievielen Leute ist die Rede, seid ihr Singles oder Pärchen? Wie lange kennst du die Leute schon?

Liebe Grüße

05.07.2009 14:49 • #4


Wobei dein Therapeut da völlig Recht hat. Was interessieren einen Arbeitskollegen die man eh nur auf Arbeit sieht und die mit dem Privatleben nix zutun haben? Gar nix. Klar, man ist 8 Stunden mit denen am Tag zusammen und das ist wahrscheinlich das, was einem das umdenken nicht leicht macht. Immerhin sind 8 Stunden nicht grad kurz. Und wenn man sich nicht wohlfühlt, werden sie noch länger.

Aber die Idee mit dem Vorhang ist gut. Das erinnert mich grad an meine blöden Nachbarn. Ich wohne in einem Haus wo fast nur Spinner wohnen. Die führen sich auf, als würde ihnen das Haus gehören. Anfangs hab ich mich überhaupt nicht gern heimgetraut. Aus Angst denen über den Weg zu laufen. Irgendwann dacht ich: Moooment, diese Leute sind genauso Mieter wie ich und haben auch nicht mehr Rechte als ich. Und schon gar nicht das Sagen. Und seitdem ich das so denke, kann ich auch mal in Ruhe am Briefkasten stehen und Briefe öffnen und lesen statt immer gleich in die Wohnung zu rennen damit ich ja keinem übern Weg laufe.

Die Leute aus meinem Freundeskreis kenn ich alle etwas über ein Jahr. Die meisten davon sind Singles so wie ich.

05.07.2009 15:01 • #5


Was machen denn deine Freunde nun heute?

Was findest du schlimm daran, wenn du es organisieren müßtest?

05.07.2009 15:13 • #6


Sie gammeln zuhause rum.

Ich finde es schlimm, weil ich es immer organisieren muss. Ich möcht mich auch mal überraschen lassen indem mal jemand sagt "Hey, hast du heut Lust auf dies und das?" Nein, sowas kommt nicht.

Ich geh heut Abend mit einem Bekannten in den Biergarten was leckeres essen. Die Idee kam von ihm aber leider gibts eben wenige Menschen die mal selber Vorschläge haben die ich kenne.

05.07.2009 15:24 • #7


Hallo Jane,

warum bist du nicht alleine zum Baden gefahren? Vielleicht hättest du da ja jemand nettes kennengelernt.

So wie du das schilderst, scheinst du mit deinen Freunden nicht gerade sehr glücklich zu sein. Wenn es dich so stört, solltest du vielleicht versuchen neue Kontakte zu knüpfen mit Menschen die halt aktiver sind.

Bist du wegen deiner Problematik Job/Angst in Behandlung? Wie lange bist du nun arbeitslos?

Liebe Grüße

05.07.2009 15:41 • #8


Schlafkappe
Hallo Jane,
stell dir die Leute die dir krumm kommen einfach mal *beep* vor. Da hast meistens gleich ein Lächeln im Gesicht, und das entspannt so eine Lage meistens.

05.07.2009 16:59 • #9


Nai

26.01.2019 23:20 • #10


Safira
Hallo Nai, kann verstehen das Du Angst hast. Was ist das für eine Arbeit?

26.01.2019 23:49 • x 2 #11


la2la2
Laut Profil bist du verlobt. Läuft die Beziehung harmonisch und bist du glücklich?

So sozialinkompetent kannst du garnicht sein - sinst hättest du nie eine feste Partnerin gefunden.

26.01.2019 23:54 • x 2 #12


Nai
ich arbeite dann als softwareentwickler.
ich bin generell auch klein und und sehr dünn und sehe total jung aus. bestimmt nimmt mich keiner ernst.

27.01.2019 00:02 • #13


Safira
dann hast Du sicher was drauf. Das Du Angst hast ist normal, aber Du musst das versuchen und Du schaffst das. Schlecht verdienen wirst Du sicher auch nicht.

Hast Du denn jetzt einen Therapieplatz?

27.01.2019 00:07 • x 1 #14


Nai
llo

Die Beziehung läuft gut. Ich habe Glück mit meinem Partner, stand zu mir als ich in der Klinik war und wegen meiner Krankheit Stress gemacht habe.

Doch, ich weiß in vielen Situationen nicht wie ich mich verhalten soll. Viele Leute mögen mich nicht und finden mich komisch..
Dann machen sie sich über mich lustig.

27.01.2019 00:09 • #15


Safira
es gibt Menschen, die picken sich immer die schwächeren raus um sich selbst besser zu fühlen. Weil sie selbst Angst haben oder unfähig sind, sich in andere hineinzuversetzen. Im Grunde genommen, sind sie die schwächeren.
Du darfst Dich deshalb nicht abwerten und klein machen. Lerne damit umzugehen. Akzeptiere Deine eigenen Schwächen und nehme sie an.

27.01.2019 00:14 • x 2 #16


Wo wohnt ihr denn? Wir suchen momentan neue Mitarbeiter und unsere Arbeitsatmosphäre ist richtig toll. Gerne mehr in einer PN dazu, wenn der Wohnort passt.

02.02.2019 09:56 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler