Pfeil rechts

Invisibilia
Ich habe mich in einem Sportverein angemeldet und war schon einige Male da. Kontakte aufzubauen gelingt mir nicht, ich darf nur wieder dabei zusehen, wie sich dort feste Trainingspärchen und Grüppchen bilden und ich suche mir jedes Mal jemand anderen, der übrig geblieben ist. Letztes Mal habe ich mich nicht so wohl gefühlt und ich bin nicht hingegangen. Ein wenig spielte da auch Angst mit rein. Ich merke das jetzt am Wochenanfang schon wieder, dass sich eine Angst aufbaut und ich mich gestresst und kopflos fühle. Ich möchte da gern halbwegs regelmäßig hingehen, um meinetwillen. Soziale Kontakte muss ich da nicht unbedingt haben, das ist nicht der Grund, warum ich da hingehe. Kennt jemand diesen Stress vor solchen Terminen? Was hilft euch da?

22.05.2017 14:07 • 22.05.2017 #1


2 Antworten ↓


Zitronengras
Hallo

Erst mal finde ich es ziemlich klasse, dass du überhaupt ein paar Mal hingegangen bist. Oft ist ja das erste Mal hin gehen das Schwierigste!

Ich kenne solche Angst vor Terminen sehr, sehr gut. Gerade morgen habe ich zwei Termine. Einen Arzttermin und danach kommt eine Bekannte vorbei, die neben bei als Friseurin nach Hause kommt. Vor dem Haare schneiden bin ich nur noch etwas aufgeregt, weil ich die Person ja jetzt besser kenne und es bei mir zu Hause ist, dann geht es etwas besser.
Vor dem Arzttermin habe ich allerdings schon Angst, bzw ich versuche gerade die Angst nicht auf kommen zu lassen. Sagen wir mal so: Ich bin sehr aufgeregt und unsicher. Seit Wochen denke ich an den Termin und seit gestern Abend ist die Aufregung da.
Früher bin ich eine Zeit lang deswegen gar nicht mehr zu Terminen gegangen. Gerade übe ich, diese einzelnen Termine wahrnehmen zu können.
Wie du regelmäßig zu einem Treffen/Termin zu gehen schaffe ich leider noch lange nicht. Deswegen kann ich dir leider keinen Tipp geben, aber ich ziehe meinen imaginären Hut vor dir

Ich kann mir auch vorstellen, dass das nicht gut fühlen etwas mit der Angst zu tun hatte. Denn wir wissen ja, in einem echten Notfall oder wenn man etwas wirklich unbedingt will, hält einen ein nicht wohl fühlen von einer Aktivität nicht ab.
Für mich ist das immer ein Alarmsignal, dass ich das vielleicht gar nicht will. Aber weil ich mich nicht traue dazu zu stehen, und Nein zu sagen. Nein, da möchte ich einfach nicht mehr hin. Ohne Begründung und Ausrede, kommt die Angst, damit ich eine Begründung habe.
Ich habe also für mich auch heraus gefunden, dass das auch etwas mit der Motivation zu tun hat. Nur als Beispiel: Gehst du in den Sportverein, weil du dachtest, dass es ganz gut wäre, weil du sportlich werden willst. Oder ganz nett, weil man da Leute kennen lernt? Oder ist dir dieser Sport so wichtig (und wenn ja aus welchem Grund), dass deine Angst kleiner ist, als die Motivation dort hin zu gehen?
Will sagen, wenn es wirklich "dein Ding" ist, sind die Chancen dass du dran bleibst, bestimmt besser.

Liebe Grüße

22.05.2017 16:37 • #2


Schlaflose
Zitat von Invisibilia:
Kennt jemand diesen Stress vor solchen Terminen? Was hilft euch da?


Bei mir führen Termine immer dazu, dass ich mindestens eine Nacht davor nicht schlafen kann. Deswegen mache ich Sport immer allein. Ich gehe entweder ins Studio oder wenn es vom Wetter her passt, fahre ich Fahrrad, mache Walking oder jetzt im Sommer gehe ich schwimmen.
Bei anderen wichtigen Terminen, die ich einhalten muss, nehme ich eine Schlaftblette in der Nacht davor.

22.05.2017 18:10 • #3




Dr. Reinhard Pichler