4

Blackbeast
Ich bin kein schüchterner Typ.
Ich spreche Menschen gerne an, aber sobald ich bemerke, dass die Person mehr will wie z.B mich anfängt zu mögen und die Freundschaft immer stärker wird und später, falls es ein Junge ist, Gefühle ins Spiel kommen, komme ich nicht mit. Das bedeutet meistens gebe ich ein Zeichen, sodass die Person versteht, dass ich keine Gefühle für diese empfinde und später sage ich es auch ausdrücklich.
Bisher ist das ein paar Mal so gewesen und jetzt habe ich weder mit Jungs noch mit Mädchen Kontakt. Ich weiß nicht was mich davon abhält, aber ich bin mir sicher, dass es nicht die Angst ist verletzt zu werden, sondern die Angst immer wieder die Böse in meinem Leben zu sein, obwohl ich das nicht so möchte, denn für meine Gefühle die ich empfinde oder gerade auch nicht empfinde kann ich doch nichts für.

Wie seht ihr das ?

PS: ne Antwort wäre echt nett.

Liebe Grüße!

28.08.2019 16:53 • 17.09.2019 #1


13 Antworten ↓


Meesner
Hast du mal über eine Selbsthilfe Gruppe nachgedacht? Dort lernst du Menschen kennen die dich so akzeptieren wie du bist und auch nichts "von dir wollen"

So ganz allein stelle ich mir sehr schwierig vor.

Wie kommst du drauf das du immer die Böse bist?

28.08.2019 17:08 • #2


Blackbeast
Naja werde öfters als Angsthase bezeichnet , weil ich mich nicht auf Beziehungen, also jungs, einlasse. Ich meine mir ist klar, dass manche Mädchen gar nicht mal angesprochen werden, aber es ist auch nicht besser, wenn man nichts will und nur, weil die dann nicht das kriegen was die wollen, machen die mir ein schlechtes Gefühl.
Sie meinen ich bin ein absoluter Angsthase und renne weg wenn es ums Thema Beziehungen geht und einlassen tue ich mich so oder so nicht.
Ich denke das ist einfacher gesagt als getan, denn wer so spricht, interessiert sich Null dafür was die Person, in dem Falle ich, überhaupt will. Ich meine ich wollte sowas nie und immer muss sich jemand in mich verlieben sobald ich nur anfange zu reden.... echt nervig.

Kann es sein, dass jungs im Thema Liebe eher an sich denken?

Selbsthilfegruppe... schon mal gehört, aber würde wahrscheinlich nicht hingehen... ich meine wie kommt das,wenn ich das meiner Mum erzähle oder was alle rumerzählen werden... Naja Menschen machen alles nur noch schwieriger...

28.08.2019 17:49 • #3


Coru
Für mich klingt das nach einer Beziehungsphobie.

28.08.2019 17:50 • #4


Meesner
In einer Selbsthilfegruppe ist alles nur intern, da wird nichts nach aussen gebracht, noch nicht mal wer dort Mitglied ist.

Zum Thema Jungs, stress dich nicht, du musst nichts machen was du nicht willst, was Jungs in dem Alter wollen ist meist eh klar aber wenn du dich da drauf noch nicht einlassen kannst dann ist das auch okay, du bist noch jung und hast Zeit. Setz dich da nicht selber unter Druck

28.08.2019 18:00 • x 1 #5


Blackbeast
Zitat von Meesner:
In einer Selbsthilfegruppe ist alles nur intern, da wird nichts nach aussen gebracht, noch nicht mal wer dort Mitglied ist.Zum Thema Jungs, stress dich nicht, du musst nichts machen was du nicht willst, was Jungs in dem Alter wollen ist meist eh klar aber wenn du dich da drauf noch nicht einlassen kannst dann ist das auch okay, du bist noch jung und hast Zeit. Setz dich da nicht selber unter Druck


Danke denke zwar nicht, dass ich in eine Selbsthilfegruppe gehen werde, aber ich schaffe das schon irgendwie.
Bis jetzt habe ich alles geschafft was ich wollte und ich höre nicht auf. Bin sehr zielstrebig und ich denke das wird sixh schon alles wieder gerade biegen.

28.08.2019 20:26 • #6


Hotin
Hallo Blackbeast,

für eine junge Frau wie Dich finde ich es nicht als ungewöhnlich, wenn Du
erst einmal keine näheren Gefühle zulassen möchtest.
Es liegt doch an Dir, wie Du mit anderen Menschen Deine Freizeit gestaltest.
Zitat:
Das bedeutet meistens gebe ich ein Zeichen, sodass die Person versteht, dass ich keine Gefühle für diese
empfinde und später sage ich es auch ausdrücklich.


Was bedeutet es denn, was Du hier ansprichst?
Kannst Du Dich nicht in die Gedanken anderer Menschen hineinversetzen?
Redest Du nicht gern über persönliche Dinge?
Oder geht es Dir mehr darum, dass Du keinen körperlichen Kontakt zu anderen haben möchtest?

Zitat:
Ich weiß nicht was mich davon abhält, aber ich bin mir sicher, dass es nicht die Angst ist verletzt zu werden,
sondern die Angst immer wieder die Böse in meinem Leben zu sein


Was meinst Du denn mit "die Böse in meinem Leben zu sein"?

Viele Grüße

Bernhard

14.09.2019 10:29 • #7


Hallo Leute,
ich bin immer unsicher,wenn ich unter Leuten bin und Kennenlernen ist bei mir wohl schwierig,da ich schwerhörig bin,ist es halt nie einfach,Leute mal kennenzulernen.Bin fast immer alleine.Und bei Männern ist es noch schlimmer.Als ich mal in der Straßenbahn saß und neben mir sitzt ein Mann,bin ich so angespannt und total unsicher.Bin sowieso immer unsicher,wahrscheinlich,kommt wohl daher,dass ich Angst habe,was ist wenn ich angesprochen werde,und ich sage denen,dass ich schwerhörig bin,haut die oder der ab.Ich weiß aber auch,dass viele nicht wissen,wie geht man mit der schwerhörigen um und wie laut muss man ihr oder ihm sagen.Ich mag sowieso nicht viele Leute um mich herum,wenn ein paar wäre ja ok.Ich finde es sehr schlimm,wenn manche Menschen so allein sind.

15.09.2019 22:26 • x 1 #8


Hey, ich kenne das.
Wichtig ist du darfst dih jetzt ncih zu stark isolieren und neue Freunde finden. Verstezte dich mal in die andere Person. Du denkst zu stark nach. Die Person nimmt es in rcht nicht so ernst wie du denkst. Du kannst ja auch einfach sagen du hast eine Fernbeziehung und lügst halt. Ich kenne das und wenn du möchtest kannst du mit mir auch mal sprechen
Grüsse Ida

15.09.2019 22:48 • #9


Hotin
Hallo petra,

schön dass Du hier von Deinem Hörproblem schreibst. Wie Du, so haben auch viele andere Menschen ein
körperliches Problem, mit dem sie leider leben müssen.

Wie stark ist Deine Hörminderung? Kannst Du sie auch nicht durch ein modernes Hörgerät
nennenswert abschwächen?

Zitat:
Bin sowieso immer unsicher, wahrscheinlich kommt wohl daher, dass ich Angst habe, was ist wenn ich
angesprochen werde und ich sage denen, dass ich schwerhörig bin, haut die oder der ab.


Das wäre doch interessant, mehrmals die Erfahrung zu machen.
Was passiert eigentlich, wenn ich anderen sage. "Bitte entschuldigen sie,
ich höre sie nur sehr leise."
Warum sollte dann jemand negativ reagieren?

Aus Deiner Sicht könntest Du hier mal in einem eigenen Thema beschreiben, wie
die Welt aus der Sicht einer Person mit einer Hörminderung im täglichen Leben aussieht.

Auf Deine Antwort freue ich mich.

Viele Grüße

Bernhard

16.09.2019 09:41 • #10


Schlaflose
Zitat von petra1965:
.Und bei Männern ist es noch schlimmer.Als ich mal in der Straßenbahn saß und neben mir sitzt ein Mann,bin ich so angespannt und total unsicher.Bin sowieso immer unsicher,wahrscheinlich,kommt wohl daher,dass ich Angst habe,was ist wenn ich angesprochen werde,und ich sage denen,dass ich schwerhörig bin,haut die oder der ab.


Das ist bei mir auch so, obwohl ich nicht schwerhörig bin.

16.09.2019 10:17 • #11


Hallo Hotlin,
ich meinte nicht nur Schwerhörigkeit,eben auch halt meine sehr Unsicherheit.

17.09.2019 00:12 • x 1 #12


Hallo Bernhard,
ich bin von Geburt an schwerhörig,links gehörlos und rechts hochgradige Schwerhörigkeit.Ohne Hörgerät geht nichts,da kann ich auch nicht abschwächen^^.....
Vielmehr geht es um eine totale Unsicherheit,und so einfach ist das nicht locker zu bleiben.Vielleicht durch schlechte Erfahrung^^.......
LG Petra

17.09.2019 00:24 • x 1 #13


Hotin
Zitat von petra1965:
Hallo Bernhard,ich bin von Geburt an schwerhörig,links gehörlos und rechts hochgradige Schwerhörigkeit.Ohne Hörgerät geht nichts,da kann ich auch nicht abschwächen^^.....Vielmehr geht es um eine totale Unsicherheit,und so einfach ist das nicht locker zu bleiben.Vielleicht durch schlechte Erfahrung^^.......LG Petra


Hallo Petra,

sehr gut kann ich mir vorstellen, wie groß Deine Unsicherheit sein kann, weil Du ja glaubst,
ein anderer Mensch könnte schlecht über Dich denken.

Dies ist aber nicht so. Es ist im Grunde völlig anders. Fast jeder Mensch hat Verständnis, wenn
ein anderer Mensch sagt, das er eine kleine Schwachstelle hat. Nur musst Du das offen ansprechen.
Dadurch versteht der andere Mensch Dein Verhalten sofort, wenn ihm auffällt dass Du vielleicht etwas anders
reagierst, als er es erwartet.

Lockerer kannst Du nur durch Übung werden. Wenn es Situationen gibt, in denen Du mal Menschen
ansprechen kannst, solltest Du das auch tun.
Frage Menschen nach dem Weg. Auch wenn Du den Weg selbst kennst. Oder frage sie nach der Uhrzeit.
Dabei soltest Du allerdings keine Uhr am Arm haben. So kannst Du beginnen zu üben, ein ganz kleines
Gespräch anzufangen.
Acht von zehn Menschen sind gern bereit zu helfen, wenn man sie bittet.
Du musst nur den ersten Schritt machen. Wartest Du auf andere wirst Du vermutlich ewig warten.

Viele Grüße

Bernhard

17.09.2019 08:43 • #14




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler