Pfeil rechts
3

Hallo liebe Forenmember,
Ich habe mich zu sehr geschämt zuzugeben das ich noch Jungfrau bin mit 21 Jahren und so weiter. Teilweise habe ich Geschichten erfunden und auch meinen Freundeskreis belogen.

Jetzt versuche ich natürlich offener zu sein und zuzugeben das ich Jungfrau bin und generell akzeptieren, dass die meisten.
Ich habe nur extreme Hemmungen da ehrlich zu sein.
Weiterhin studiere ich derzeit im 4.Semester Mathematik und habe keinen Erfolg d.h. wirklich noch keine Klausur geschrieben.
Ich habe noch nie in der Schule gelernt und bin gerade so durch geflutscht.
Alles wurde schlimmer seit ich angefangen habe massiv zu rauchen und zu *beep*, dass ich aber minimieren konnte.
Das hat sich gebessert, seit ich einen Nebenjob angenommen habe (Supermarkt Aushilfe).
Irgendwie wurde dadurch auch mein Alltag strukturierter ich habe mehr mit Freunden unternommen und hing nicht mehr nur alleine zuhause rum.
Gerade befinde ich mich jedoch wieder in so einem Tief.

Ich denke und hoffe ihr konnt mir bei folgendem ein wenig helfen:

Ideen um seine Stärken und Schwächen besser kennen zu lernen.
Konzepte um locker und ehrlich mit anderen Menschen insbesondere Frauen zu kommunizieren.
Gute Tipps fürs Lernen (Probiere gerade Karteikarten aus.)

15.03.2015 16:55 • 26.04.2015 #1


7 Antworten ↓


Misfire
Du hast doch mit 21 noch alle Zeit der Welt, setz dich nicht selbst unter Druck.
Ich war auch ein "Spätzünder"in allen Bereichen und habe heute nicht das Gefühl etwas versäumt zu haben.
Du bist genau so viel wert, wie jeder andere hier oder sonst wo.
Niemals an anderen orientieren...mein Tipp.

15.03.2015 20:01 • x 1 #2



21 Jahre alt, Kein Erfolg

x 3


Hi du hast natürlich Recht, Aber hast du einen konkreten Tipp wie ich das anwenden kann?
Ich kann mir zwar überlegen mich nur an mir selbst zu messen, aber real mache ich das dann meistens nicht. Ich nehme mir am Abend ein paar Minuten Zeit den Tag zu reflektieren. Habt ihr ein paar Ideen was man da sich konkret für fragen stellen kann und sollte? grüsse ecce

15.03.2015 22:13 • #3


Sindbad
Es ist immer einfach gesagt mach es so oder so aber letztendlich musst du deinen eigenen für dich besten Weg finden damit zurecht zu kommen ohne dich selbst zu verlieren. Ich habe früher auch gedacht wie du das ich ein versager wäre und nichts drauf habe zumal alle in meiner Familie studiert haben und ich nicht. Der Druck war so hoch es reichte aber nicht nur der Private und berufliche Druck da kam auch noch der sportliche Druck besser und besser zu werden. Ich kann dir sagen mich hat befreit das ich mir keinen Druck mehr mache denn wenn es klappt kann ich mich daran erfreuen wenn nicht dann sollte es nicht so sein.

Ich weiss wie gesagt das es einfach klingt und daher finde ich es immer besser von sich selber zu erzählen als immer nur zu sagen mach das so oder mach dies so. 21 ist wirklich noch kein Alter ich bin 32 und fange gerade erst an (hoffentlich) eine gute Zukunft mir aufbauen zu können.

16.03.2015 03:10 • x 1 #4


Hier sind schon zahlreiche Threads gegeben, wo du reichlich Tipps finden kannst.

16.03.2015 17:25 • #5


Bennie
Ich denke, du setzt dich selbst auch sehr stark unter Druck und gerade so funktioniert es einfach nicht !

Du kannst es nicht erzwingen, wen kennen zu lernen.
Du kannst nur darauf hinarbeiten das du Kontakte knüpfst.. natürlich musst du da zu aller erst an deinem Selbstvertrauen arbeiten. Denn so komisch das klingen mag: Man strahlt nach aussen hin aus, wie man sich fühlt und wie man sich selbst sieht.

Wenn es dir nur um "die eine Erfahrung" geht, dann kannst du auch für ein wenig Kleingeld, käuflich deine Erfahrung sammeln..

Das du Freunde belügen musst bzw. Geschichten erfindest, verstehe ich allerdings nicht.
Das ist nichts wofür man sich schämen müsste oder was man verheimlichen müsste !
Ich weis, das Themen wie "hast du denn keine Freundin ?" wirklich nervig seien können.
Das habe ich auch Jahrelang mitgemacht und immer Ausreden gesucht oder einfach irgend etwas erzählt.
Dadurch hat sich dann mein Freundeskreis stark reduziert, da ich das nicht weiter so händeln wollte..
jetzt besteht dieser nur noch aus einigen Auserwählten.
Dennoch darf ich mein Leben lang auch bei Nachbarn und Co. mir irgendwelche Ausreden einfallen lassen..
Das alles hast du nicht nötig.. sei dankbar dafür !

Was die Ideen anbelangt:
Deine Stärken und Schwächen sollten deine Freunde am besten kennen... frag sie doch einfach mal danach !

Konzepte ?
Ich glaube, da gibt es kein universelles Konzept um mit anderen Menschen zu kommunizieren.
Das mußt du selbst entwickeln !
Aber du kannst ja einfach mal über das Internet ein paar Kontakte knüpfen und mit ein paar Frauen schreiben und vielleicht dann sogar telefonieren oder über Skype etc. dich dann anstelle des Chattens unterhalten.
Das kann schon helfen etwas lockerer bzw. selbstsicherer zu werden.

Gute Tipps fürs lernen..
Ich glaube, wir können dir nicht einen Businessplan für dein Leben schreiben, den du dann nach und nach abarbeitest.
Du musst selber herausfinden, wie du am besten lernen kannst..
Da gibt es unzählige Methoden und Herangehensweisen !
Generell kann man aber sagen, das "*beep*" da alles andere als eine unterstützende Funktion hätte.. normales Rauchen stört nicht.

17.03.2015 17:21 • x 1 #6


yaelen
lass das *beep*. dein freundeskreis scheint mir auch nicht so der burner zu sein, und da dir die Jungfräulichkeit mit 21 zu schaffen macht geh und *beep* ne Nut.. klar is das nicht das gleiche aber jungfräulich biste dann nichtmehr

13.04.2015 20:25 • #7


Morgenröte
hey,
also ich finde es erst einmal klasse das du Mathematik studierst da hab ich größten respeckt vor, gerade auch weil ich immer mit 5 oder 6 kämpfen muss. und das du überberhaubt studierst heißt du hast abi. und ganz erlich das ist etwas worauf du stolz sein kannst.
Ich finde schade das du so große Probleme mit deiner Jungfräulichkeit hast.
die frage ist dann nur woran das liegt. Also an dem druck von Außen (Freunde), Familie (Vater) oder an medialen Rollenvorbildern?
Also das mit dem *beep*. ist nicht vörderlich, gerade auch was lernen angeht.
ich weiß das du dengst du hättest kein erfolg aber du studierst und hast ein Nebenjob das ist doch etwas was andere noch nicht geschaft haben.

was das lernen angeht. ich nehme mir vor Prüfungen alles mit einen Dicktiergerät auf (Handy), und höre mir das dann immer in der Bahn oder vor dem Schlafen gehen an. mir hilft das sehr. es gibt bücher oder vielleicht auch im interenet seien wo du herausfinden kannst was du für ein Lerntyp bist. das kann ich dir empfehlen.

Mein wort zum sonntag : Es ist schwer sich nicht von seiner Umwelt unterdruck setzten zulassen, und zu akteptieren das man eigene wünsche, Bedürfnisse und Bedenken hat. wenn du aber genau das für dich sotiert hast wird es dir vieleich besser gelingen ein plan vom leben zu bekommen. Dabei sind Träume erlaubt (aber realistisch).
LG
Morgenröte

26.04.2015 10:34 • #8





Dr. Reinhard Pichler