Pfeil rechts
4

Hallo Leute,

ich habe folgendes Problem:

Ich habe einen extrem guten Stoffwechsel (schon immer gehabt) und habe daher ziemliches Untergewicht. Ca. 56 Kilo bei ca. 175. Ich würde gerne zumindest mal auf kg kommen.

Mein Problem ist aber, dass ich es einfach nicht schaffe genug zu essen. Ich bräuchte ca. 2700 Kalorien umd LANGSAM zuzunehmen. Selbst an guten Tagen schaffe ich normalerweise maximal 2000 Kalorien und damit bleibt das so ziemlich bei 0. Ich benutze jetzt seit ein paar Wochen so ein Programm wo ich eintrage was ich esse und selbst mit Cola und Schokolade und Chips und Nüssen schaffe ich es sehr selten über 2000 kcal am Tag.

Habt ihr irgendwelche Tipps wie ich es schaffe mehr zu essen um etwas zuzunehmen?

28.09.2014 00:28 • 14.11.2020 #1


26 Antworten ↓


Du solltest essen, wenn Du Hunger hast und akzeptieren, dass Du dünn bist. Ist doch nicht schlimm!

28.09.2014 00:37 • #2



Zunehmen - aber wie?

x 3


Doch ist es. Weil keine Reserven für schlechte Zeiten da sind. Bis letztes Jahr hab ich immer so um 62 gewogen und dann musste ich 4 Tage wegen ner Bauchgeschichte ins Krankenhaus und durfte nichts essen und seitdem gammel ich bei 56 rum. Sollte ich jetzt nochmal wegen irgendeiner Krankheit ein paar Tage nichts essen dürfen kriege ich ein echtes Problem denn mein Gewicht ist auch so schon nicht mehr gesund.

28.09.2014 00:41 • #3


Das stimmt so nicht ganz.

"Gesund" ist das, was Mutter Natur Dir gegeben hat. Du bist schlichtweg ein dünner Typ, das ist überhaupt kein Problem.

Wenn Du bei Hungergefühl isst und trotzdem so bleibst, dann handelst Du gemäß Deiner Genetik und dann brauchst Du Dir keine Sorgen machen.

Sich Weight-Ganer-Shakes mit Zusatzkalorien reinzuwürgen ist ein perverses Verständnis von Gesundheit. Und das ist mit Sicherheit nicht nötig, im Falle einer Krankheit wirst Du auch mit noch weniger Bauchspeck überleben....

Ich mein, Du kannst Dir auch täglich zusätzlich Mayonese aufs Brot schmieren und fressen, bis Dir schlecht wird. Aber wenn Du keinen Hunger hast, dann braucht Dein Körper das einfach nicht und dann wäre das wohl komplett idiotisch.

28.09.2014 02:33 • #4


Ich sehe das wie Holgerson. Du wiegst zwar wenig, aber nicht so wenig, dass es bedenklich wäre. Dein Körper zeigt dir schon, was du brauchst und es wäre absolut ungesund, sich dazu zu zwingen mehr zu essen.
Nur wenn dein Gewicht weiter runter gehen sollte, dann müsstest du handeln.

28.09.2014 10:07 • #5


MrsAngst
Ich sehe das genauso. Ich bin 160 cm groß und wiege 50 kilo und nehme auch nicht zu egal wieviel ich Futter.
Der Körper nimmt sich von selber was er braucht und arbeitet so wie es dir genetisch in die wiege gelegt wird.
Wenn ich eine magen-darm Grippe hab oder wie Anfang des Jahres die Weisheitszähne gezogen bekommen hab nehme ich mal schnell 4 Kilo ab und wiege dann nur noch 46 kilo!

Doch der Körper nimmt sich dann wenn er kann wieder was er braucht. Du wirst deswegen nicht sterben oder es wird auch nicht lebensbedrohlich.
Zudem würde ich mich nicht an BMIs halten. Ich kenne eine die ist so groß wie ich wiegt aber 5 Kilo weniger aber sie ist vollkommen gesund und es sieht auch normal aus. Die wird auch mal krank und überlebt es

Sollte es sogar mal dazu kommen das du durch Krankheit ein bedenkliches Gewicht erreichst dann gibt es Infusionen etc. um zu überbrücken.
Schlechte Zeiten gibt es in dem sinne in deutschland nicht.

29.09.2014 02:10 • #6


Schlaflose
Oh Mann, immer wenn ich so etwas lese, könnte ich vor Neid erblassen. Ich kämpfe schon seit meiner Kindheit mit Übergewicht, weil ich so gerne esse und immer HUnger und Apettit habe. Wenn ich essen würde, wie mir die Lust danach steht, würde ich glatt 4000-5000 Kalorien am Tag verputzen

29.09.2014 11:01 • x 1 #7


Totaler Quatsch. Und ungesund, sich mit zuckerhaltigen Lebensmitteln dicker machen zu wollen. Der Stoffwechsel verlangsamt sich eh mit den Jahren und höchstwahrscheinlich wirst du von ganz alleine im Alter etwas zulegen. Ich würde da gar nichts unternehmen und mich erfreuen, so schlank zu sein.

29.09.2014 11:43 • #8


Übrigens habe ich bei 165cm Größe schon zwischen 48kg und 70kg gewogen. Wenn man krankheitsbedingt ein paar Tage nix essen kann, nimmt man das anschließend ruckzuck wieder zu. Mir ging das bei meiner Mandel-Op und meiner Zahn-Op und meiner Lungenentzündung auch so! Noro-Virus hatte ich auch mal.
Jetzt habe ich so 58kg und fühle mich damit nicht so wohl. Einige Kilo abnehmen, wäre nicht verkehrt. Denn irgendwann fühlt man sich schnell wie ein Walross. Guck dich doch mal um. Und schau dir an, wie viele extrem dicke Frauen es gibt! Und da rede ich jetzt nicht von 10 oder 20kg Übergewicht! Da kann man echt froh sein, wenn man so nicht aussieht. Ich kenne Frauen, die sind so dick, die passen ungelogen nicht durch die Tür bzw. bleiben zwischen dem Tührraumen stecken oder kriegen ihren Hintern nicht mehr aus Lehnstühlen! Das ist kein schöner Anblick. Natürlich gibt es Dicke, die krankheitsbedingt nichts dafür können. Aber wenn wir ehrlich sind, resultiert ein Großteil des Übergewichts aus falscher Ernährung! Auch bei mir. Wobei ich beim BMI beim absoluten Normalgewicht liege.

29.09.2014 11:49 • #9


Wobei ich dich jetzt einfach mal aus Frau angenommen habe. Falls du ein Mann bist, könntest du natürlich mit entsprechenden Sportarten für mehr Muskelaufbau und Gewichtszunahme sorgen. Was hast du denn für einen Beruf?

29.09.2014 11:50 • #10


Ich habe früher bei 1,59 nur 46 Kg gewogen und war sehr dünn, aber nicht krank. Ich hatte wenig Hunger, ich habe geraucht und brauchte mir über das Dickwerden keine Gedanken machen. Dann habe ich aufgehört zu rauchen und innerhalb eines Jahres viel zugenommen. Heute wiege ich 70 Kg und bin ein bisschen pummelig. Ich würde was drum geben, wieder so dünn zu sein wie früher. Es wäre völliger Unsinn, sich auf Teufel komm raus zu mästen.
Und wie Pumuckl schrieb, ich habe auch Bekannte, die so dick sind, dass sie sehr krank sind. Die eine wiegt 140 Kg bei einer Körpergröße von 1,75 m und die andere wiegt 200 Kg bei einer Größe von 1, 80 m. Die haben so enorme Probleme im Alltag, die man sich gar nicht vorstellen kann, wenn man nicht so dick ist.

29.09.2014 12:06 • #11


tommilu
danke für eure berichte
ich bin 1,60 gross und wiege 49 kilo.hab mir immer sorgen gemacht. aber jetzt wo ich das gelesen habe nicht mehr.
lg tommilu

29.09.2014 14:45 • #12


Als Frau sowieso nicht...... Du hast zig Kilo weniger Muskelmasse als Männer

29.09.2014 14:57 • #13


Schlaflose
Der Threadsteller ist aber, glaube ich zumindest, ein Mann.

29.09.2014 16:00 • #14


Ikarus 2014
Hi,Neuro 87.Möchtest du einfach nur dicker werden,also Fett zunehmen,oder Muskelmasse?
Die ist übrigens wesentlich schwerer als fett,bedingt aber auch den regelmäßigen Besuch im Fitneßstudio o.ä..
Dann viele Vollkornprodukte(morgens zum Beispiel eine große Schüssel Haferflocken o.Vollkornmüsli,gemischt mit
ein paar Eßlöffeln Quark,einer Banane,Honig zum süßen und dann 3,5% Milch drauf.Wenn du dann noch Hunger hast,
Eier mit Brot/Brötchen.Nach 3 Stunden Verdauung wäre die ideale Zeit zum Muskelaufbau.Da ich aber nicht weiß,ob und wann du arbeitest,
kannst du dann Mittags eine große,Vollwertige Mahlzeit zu dir nehmen und am Spätnachmittag/frühen Abend trainieren gehen.Abends dann möglichst viel Eiweiß
(Fisch,Eiweißpulver,Milchprodukte u.ä).Wenn du wirklich diszipliniert 3-4 mal/Woche trainierst,nimmst du garantiert zu,und zwar Muskelmasse.Das hat nicht nur
den Effekt,daß man sich in seinem Körper wohler fühlt,es entspannt auch,hebt die Stimmung,man sieht besser aus und ist abends angenehm müde.Zwischendurch Nüsse
und Müsliriegel und das haut hin.Ich hoffe,daß es dir gesundheitlich möglich ist,Muskelaufbautraining zu betreiben.Viel Glück dabei, Ciao

29.09.2014 16:09 • #15


Zitat von Neuro87:
Ich habe einen extrem guten Stoffwechsel (schon immer gehabt) und habe daher ziemliches Untergewicht.


Ist das nicht ein Widerspruch? Wenn du so ein "guter Futterverwerter" wärst, dann wärst du ja eher zu dick als zu dünn? Oder was ist mit "extrem gut" gemeint?

Von Cola, Chips und Schokolade würde ich die Finger lassen. Da gibt es gesündere Dickmacher, z.B. unverdünnte Fruchtsäfte und Nüsse.

29.09.2014 19:16 • #16


Zitat von juwi:
Zitat von Neuro87:
Ich habe einen extrem guten Stoffwechsel (schon immer gehabt) und habe daher ziemliches Untergewicht.


Ist das nicht ein Widerspruch? Wenn du so ein "guter Futterverwerter" wärst, dann wärst du ja eher zu dick als zu dünn? Oder was ist mit "extrem gut" gemeint?



Das bedeutet, dass ich (fr)essen kann was ich will und einfach nicht zunehme. Ne Tüte Chips vorm schlafen gehen mit nem Liter Cola runterspülen und ich wiege am nächsten Tag nicht ein Gramm mehr...

@Ikarus: Ich hätte gerne einfach ein paar Kilo mehr auf den Rippen. Ob Fett oder Muskeln ist mir dabei relativ egal. Einfach ein paar Kilo mehr.

30.09.2014 18:59 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Und ich hätte gerne ein paar Kilo weniger!

Dazu wäre ich gerne 10 cm größer, hätte gerne volles lockiges Haar, eine wunderschöne Tenorstimme, eine bezaubernde intelligente Frau, 2 Hunde, ein volles Bankkonto, .......... etc. pp.

Nimm Dich an, wie Du bist. Um das Gesundheitliche musste Dir wirklich keine Sorgen machen und Du hättest keinen Spass daran, Dir täglich Zusatzkalorien reinzuwürgen, auf die Du keinen Hunger hast. Glaub mir....

30.09.2014 21:07 • #18


Schlaflose
Zitat von Neuro87:
Das bedeutet, dass ich (fr)essen kann was ich will und einfach nicht zunehme. Ne Tüte Chips vorm schlafen gehen mit nem Liter Cola runterspülen und ich wiege am nächsten Tag nicht ein Gramm mehr...
.

So einfach geht das nicht Wenn du zusätzlich zu deinem normalen Kalorienbedarf jeden Abend eine Tüte Chips und einen Liter Cola trinken würdest, könntest du nach einer Woche vielleicht 500g mehr wiegen.

01.10.2014 08:53 • #19


Sonnenblume216
Ich weiß das Thema ist schon 4 Jahre alt aber vielleicht ließt es ja noch jemand.
Ich mache mir auch ständig Gedanken um mein Gewicht und was ich essen kann und was nicht. Eigentlich denke ich leider bestimmt den halben Tag an nichts anderes. Ich hab leider einen Reizdarm und viele Unverträglichkeiten. Wiege im Moment bei 1,65 nur knapp 46 Kilo. Würde mich auch über 5 Kilo mehr freuen aber ich komme nicht mal auf 2000 Kalorien am Tag bei dem was ich esse. Und sobald ich versuche ein bisschen mehr oder was anderes zu essen hab ich Verdauungsbeschwerden...Also mir macht mein Gewicht Angst und ich würde mich mit 50 Kilo besser fühlen.

29.03.2019 08:13 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag