Pfeil rechts
107

rero
OK vielleicht bin ich im Falschen Forum oder in der falschen Kategorie.
Wenns recht ist würde ich gerne über Philosopische Tiefgründige Theman sprechen bzw. schreiben.

Bin ich denn da richtig für mögliche Themen wie:

Warum sind wir hier ? (Gott, Gottheit / Schöpfer, alles Zufall) Alien etc.
Wohin geht es mit uns ? (der Menschheit allgemein und jedem einzelnen nach dem Tod usw.)
Alles im Umbruch (Enorme entwicklung der Forschung, Computertechnologie etc. und wie das uns beeinflusst usw.

solche Sachen Eben.

Hätte jemand Lust darüber zu diskutieren. .
Fall nein hat ja evtl jemand ein Link oder so wo solche Themen besser aufgehoben sind.

Wünsche allen Beitrag- Leser eine Gute Zeit

12.06.2019 20:34 • 31.01.2021 x 2 #1


126 Antworten ↓


Wir sind hier weil sich die Evolution so entwickelt hat.
Nach dem Tod zerfallen wir (oder werden verbrannt) dann bleiben die chemischen Substanzen zurück.
Meiner Meinung nach kann es aber auch sein, dass man durch irgendwelche Tricks in andere Welten gelangt
oder sich in einem Stadium in der Zwischenwelt in einen anderen Körper beamen kann.
Vielleicht schafft man es auch nach dem Tod in einem anderen Körper wiedergeboren zu werden.

12.06.2019 21:32 • #2



Philosophische Fragen und tiefgründige Themen

x 3


HowToNotFly
Zitat von Wollpert03:
Wir sind hier weil sich die Evolution so entwickelt hat.
Nach dem Tod zerfallen wir (oder werden verbrannt) dann bleiben die chemischen Substanzen zurück.

Und neben den chemischen Substanzen wäre zu erwähnen, dass Deine Genetik in Deinen Kindern zumindest zu 50% weiter getragen wird.

12.06.2019 21:50 • x 1 #3


Ich glaube das es einen Gott gibt, natürlich nicht in dem Sinne das einer auf einer Wolke mit weißen Bart sitzt und uns empfängt und dann in die für uns richtige Ebene bring . Nach dem sterben wird es weiter gehen , das glaube ich.
Mein Opa hatte vor dem Krieg eine gewisse Glaubensphilosophie von Gott , aber Kirche war für ihn tabu. Durch seine andere politische Gesinnung kam er 1939 ins Zuchthaus und wurde seelisch gebrochen. Nach dem Krieg war er ein gebrochener Mann und wollte von Gott nichts mehr wissen. Warum hat Gott so etwas zugelassen sagte er zu mir und erzählte mir dann von unmenschlichen taten die dort an der Tagesordnung waren.
Ich schweife vom Thema ab - für mich gibt es einen Gott und ich glaube auch das unser dar sein Bestimmung war.

Karl

12.06.2019 21:57 • x 4 #4


Zeitreisen müßten schon erfunden sein.
Währe eine eine Möglichkeit zu erfahren wo es mit uns hingeht.

12.06.2019 22:17 • #5


HowToNotFly
Zitat von rero:

Warum sind wir hier ? (Gott, Gottheit / Schöpfer, alles Zufall) Alien etc.
Wohin geht es mit uns ? (der Menschheit allgemein und jedem einzelnen nach dem Tod usw.)
Alles im Umbruch (Enorme entwicklung der Forschung, Computertechnologie etc. und wie das uns beeinflusst usw...


Ich kombiniere die Fragen zu einer Antwort und fange hinten an.

Ich unterschreibe sofort, dass sich Alles (rasend schnell) entwickelt. Ich glaube dass das vielen Menschen an sich schon Angst macht. Für mich fühlt sich das wie eine Zerreißprobe an - kann aber auch meine Erkrankung sein. Dennoch - da sich Alles entwickelt - ist mein Lichtblick, dass sich auch die Ethik genau so weiter entwickelt. Rückblickend Themen Frauen-, Kinderrechte oder gleichgeschlechtlich als Beispiel. Da ist Einiges voran gegangen. Und nach vorne schauend liegt noch so Einiges vor uns. Ein Thema, das ich häufig wahrnehme, ist das Geldsystem. Auch hier lege ich die Messlatte genau da an. Unser Wirtschaftssystem muss sich (auch) zur Ethik hin entwickeln. "Freiheit" als auch "die Würde des Menschen ist unantastbar" werden jederzeit neu verhandelt. Umbruch ist absolut richtig. Evolutionär gesehen passiert Umbruch permanent. Durch die Geschwindigkeit insbesondere aber auch dank Technologie werden die Steine immer schneller umgedreht. Puh. Meine Hoffnung ist, dass die Menschheit vielleicht die Kurve kriegt und wir noch durch den "großen Filter" rutschen. Jener Filter, der möglicherweise vor uns liegt (siehe Fermi-Paradoxon). Soweit zu den irdischen Fragen.
Über Leben nach dem Tod sowie der Schöpfungsfrage kann ich nichts sagen. Ich wünschte diese Erkenntnis wäre mir früher gekommen.

12.06.2019 22:38 • x 2 #6


rero
Eigentlich war das nur die Frage ob ich hier richtig bin mit den Fragen
Schein so.
Danke für eure Antworten.
Ob es ein Gott / Schöpfer gibt - schwierig.
Wer hat Gott erschafften ?
Was ist der Sinn des Lebens ? Wenn es einen Gott gibt - dann halte ich ein Leben nach dem Tod eher für wahrscheinlich.
Zum einen...
Unser Leben bzw die Grundlage hierfür ist absolut perfekt. Ist nur eine Konstante leicht verschoben ist Leben evtl gar nicht möglich...
Zum Andere ist das Universum unvorstellbar riesengroß. (Es soll mehr Sonnen geben als Sandkörner aller Strände zusammen.
Stellt man sich das vor und das es evtl noch mehr parallel Universum gibt (evtl unzählige) und jeder Ort mit minimal andere Eigenschaften so muss zwangsläufig irgendwo das Wunderbare / Kostbare Leben entstanden sein wie wir es kennen.

Die Frage sollen wir unsere Welt mehr wertschätzen, wenn es einen Gott gibt oder wenn es keinen gibt. ? (oder ist das irrelevant)

Ich habe da noch eine etwas abstrakte Theorie:
Betrachtet man eine gerade Linie, so kann die eigentlich niemals exakt gerade sein. (sonder immer mit einem Radius von unendlich)
Nehmen wir an eine Strecke von 100 km wenn Anfang und Endpunkt bzw Mittelpunkt nicht in einer Linie sind sonder sagen wir der Mittelpunkt eine minimale Abweichung von 1/100 mm hat. (um sich das bildlich vorzustellen)
So hat die gerade Linie eine sehr sehr großen Radius

Aus was ich hinaus will. Betrachtet man die Zeitachse nicht als gerade Linie sonder als gekrümmter Bogen könnte es sein dass sich Enden und Anfang irgendwann treffen, als ein Kreis bilden.
Man betrachte die unglaubliche Fortschrittliche Entwicklung von Computer und Künstlicher Intelligenz, Gen-Technologie etc.
Und jetzt das ganze in 1'000 Jahren, oder 10'000 Jahren...usw.
Zukünftige Computer konnten sich selbst reproduzieren und sich stetig verbessern.
Ich wisst worauf ich hinaus will ?

- wie gesagt abstrakt aber das würde so einiges erklären. Analog zur Weltkarte Die Oberfläche der Erde 2 Dimensional betrachtet ist ja im übertragenen Sinne ja auch unendlich. (Die Erde ist ja nicht flach und man fällt irgendwo herunter am Ende der Welt - wie es die Seefahrer mit Christop Kolumbus damals gelaubt hatten. )

13.06.2019 21:43 • x 1 #7


Mondkatze
Zitat von rero:
OK vielleicht bin ich im Falschen Forum oder in der falschen Kategorie.
Wenns recht ist würde ich gerne über Philosopische Tiefgründige Theman sprechen bzw. schreiben.

Bin ich denn da richtig für mögliche Themen wie:

Warum sind wir hier ? (Gott, Gottheit / Schöpfer, alles Zufall) Alien etc.
Wohin geht es mit uns ? (der Menschheit allgemein und jedem einzelnen nach dem Tod usw.)
Alles im Umbruch (Enorme entwicklung der Forschung, Computertechnologie etc. und wie das uns beeinflusst usw.

solche Sachen Eben.

Hätte jemand Lust darüber zu diskutieren. .
Fall nein hat ja evtl jemand ein Link oder so wo solche Themen besser aufgehoben sind.

Wünsche allen Beitrag- Leser eine Gute Zeit

13.06.2019 21:50 • #8


Mondkatze
Boah, ich schreibe jetzt zum dritten Mal.
Irgendwie hat das Zitieren nicht geklappt, dann konnte ich den Beitrag nicht mehr ändern.
Zufall?

Also, Philosophische Fragen die Dritte:

Ich interesssiere mich brennend für all diese Fragen.
Alles was z.B. über das Universum im TV gesendet wird, gucke ich. Dabei kann ich so schön nachdenken über Gott und die Welt.
Fragen wie: Wohin expandiert das Universum, sind wir alle vielleicht nur ein Experiment irgendwelcher extraterrestischer Wesen, wo endet das Universum, wo dort oben ist der "Himmel", verschwinden wir alle im schwarzen Loch welches im Mittelpunkt unserer Milchstraße lauert, Energie geht nicht verloren - wo bleibt also die Energie wenn der Körper tot ist, usw.
Der Mensch kann ja schon viele Dinge erklären. Aber das menschliche Hirn denkt eben noch zu begrenzt.
Alles, einfach alles zwischen Weltall und Erde, ist fantastisch, der pure Wahnsinn.
Manchmal, wenn ich viel Streß habe und Ruhe suche, denke ich ans All, wie die runden Dinger da in exorbitanter Größe umherschwirren, alles hat seine Ordnung, und ist dennoch ohne Regeln. Alles geschieht wie es geschieht. Alles ist wie es ist.
Ich würde gerne erleben, wenn man vielleicht in tausend Jahren alles erklären kann.

13.06.2019 22:23 • x 1 #9


Vielleicht leben wir in einer Matrix

13.06.2019 22:32 • #10


HowToNotFly
Zitat von rero:
Wer hat Gott erschafften ?.

Du fragtest nach Philosophie. Da kommt auch die Antwort her. Wenn ein anderer Gott Gott geschaffen hat und der ebenfalls geschaffen wurde und so weiter. Das nennt man einen infiniten Regress. Darum führte dies zum Begriff des "unbewegten Erstbewegers"(Aristoteles). Sprich ein Gott, der nicht geschaffen wurde und unter dem alles andere folgt. Das ergab sich praktisch zwangsweise aus dem infiniten Regress, den Du gestellt hast.

Zitat von rero:
Es soll mehr Sonnen geben als Sandkörner aller Strände (der Erde) zusammen.

Dem ist so. Absolut richtig.

Zitat von rero:
Die Frage sollen wir unsere Welt mehr wertschätzen, wenn es einen Gott gibt oder wenn es keinen gibt?

Das kommt drauf an, wie man Deine Frage versteht. Generell würden vermutlich - unabhängig der Gottesfrage - die meisten Menschen die Welt "mehr wertzuschätzen" gut finden.

Zitat von rero:
Betrachtet man die Zeitachse nicht als gerade Linie sonder als gekrümmter Bogen, könnte es sein, dass sich Enden und Anfang irgendwann treffen, also einen Kreis bilden.

Deine Anschauung der räumlichen Vorstellung von Dimensionen ist vor dem Zitat schon grob richtig. Aber hier überträgst Du das 1:1 auf die Zeit - welche wir als Raumzeit begreifen (Einstein). Ja Du hast recht, der Raum krümmt sich. Nur die Zeit hat einen "Zeitpfeil" in diesem Universum. Und nun ja, Du kommst niemals an einem seeeeehr fernen Gestern/Anfang an. Du könntest aber ein schwarzes Loch aufsuchen und den Ereignishorizont überschreiten. In Theorie kann es sein, dass innerhalb des schwarzen Lochs Zeit und Raum ihre Vorzeichen ändern. Dann wäre jede Zeit gleichzeitig, während der Raum nur eine Richtung hätte. Abgeflacht erklärt. Also nein, das ist kein Kreis trotz vorhandener Krümmung. Wie das Universum gesamt aussieht, also in welcher "Form", das wissen wir (noch) nicht. Wenn Du so willst, greift hier Dein räumliches Beispiel. Eigentlich ist das Universum flach. Und zwar so richtig. Welche Form es hat, wissen wir nicht. Hättest Du das gemeint, dann wäre es durchaus möglich, das sich Anfang und Ende räumlich treffen. Ringe beziehungsweise Donuts sind Torus Beispiele in zwei Dimensionen. Nur ändert dies nichts an der Zeit und ihrem Zeitpfeil.Und um noch einen drauf zusetzen: Die Zeit ist keine Konstante.

13.06.2019 22:55 • x 2 #11


HowToNotFly
Zitat von HowToNotFly:
..Eigentlich ist das Universum flach. Und zwar so richtig.

Nachtrag: Mir ist ein Fehler unterlaufen. Nicht das Universum ist flach, sondern etwa 70% aller Galaxien. Wie auch unsere Milchstraße.

15.06.2019 16:42 • x 1 #12


Kind-in-mir
Zitat von HowToNotFly:
Nicht das Universum ist flach


Ich war auch schon irritiert... Aber mein Gehirnuniversum ist auch gerade flacher als sonst, daher dachte echt "häh, na gut, egal, ich bin da ja eh nicht u kann es nicht ändern. Wenn er meint..."

15.06.2019 16:56 • x 1 #13


Schlaflose
Zitat von rero:
Ob es ein Gott / Schöpfer gibt - schwierig.
Wer hat Gott erschafften ?
Was ist der Sinn des Lebens ? Wenn es einen Gott gibt - dann halte ich ein Leben nach dem Tod eher für wahrscheinlich.


Für mich ist das alles ganz klar: solange es keinen Beweis für die Existenz von Gott/Schöpfer gibt, existiert er nicht, ebensowenig ein Leben nach dem Tod. Der Sinn des Lebens ist, sich das Leben so angenehm wie möglich zu machen und vor allem nicht über den Sinn des Lebens zu philosophieren, denn das mündet oft in Depressionen u.ä.

Zitat von rero:
Die Frage sollen wir unsere Welt mehr wertschätzen, wenn es einen Gott gibt oder wenn es keinen gibt. ? (oder ist das irrelevant)


Finde ich völlig irrelevant. Man sollte die Welt auf alle Fälle wertschätzen. Aber wird wohl so sein, dass Menschen, die an einen Gott glauben, die Welt mehr wertschätzen, weil sie Angst vor Gottes Strafe haben, wenn sie es nicht tun.

15.06.2019 17:19 • #14


Analyse führt zur Paralyse.

Ich hab mal eine ganz andere Frage.
Vermisst ihr auch menschliche Wärme?

15.06.2019 17:28 • x 1 #15


Kind-in-mir
Zitat von Wollpert03:
Ich hab mal eine ganz andere Frage.
Vermisst ihr auch menschliche Wärme?


Ich finde die Frage nicht so anders. Sie bringt es nämlich auf den Punkt, wenn man dann beim Sinn landet. Auch, wenn es mehr Sonnen gibt als Sandkörner ingesamt an Sandstränden, bleibt der Sinn der selbe.

15.06.2019 17:43 • #16


Schlaflose
Zitat von Wollpert03:
Analyse führt zur Paralyse.

Ich hab mal eine ganz andere Frage.
Vermisst ihr auch menschliche Wärme?


Ich nicht.

15.06.2019 18:32 • #17


rero
Danke für eure Antworten.

Kann man "nach dem Tod" mit "vor der Geburt" vergleichen?
Glaubt jemand ans wiedergeboren werden ? - und das unsere Taten Einfluss auf den Status im nächsten leben haben.....
Ist das Leben vorbestimmt ?

und .... ja wir könnten in einer Art Matrix leben, das ist durchaus möglich.

15.06.2019 19:48 • x 1 #18


Schlaflose
Zitat von rero:
Kann man "nach dem Tod" mit "vor der Geburt" vergleichen?


Ja, genau so ist es. Vorher ein Nichts und danach ein Nichts.
Zitat von rero:
Glaubt jemand ans wiedergeboren werden ? - und das unsere Taten Einfluss auf den Status im nächsten leben haben.....
Ist das Leben vorbestimmt ?

Ich nicht.

Zitat von rero:
und .... ja wir könnten in einer Art Matrix leben, das ist durchaus möglich.

Nein, das ist nicht möglich. Solche Vorstellungen treiben Leute in den Wahnsinn. Es gibt einige User hier im Forum, deren Leben von solchen Zwangsgedanken zerstört wird.

15.06.2019 20:34 • x 2 #19


rero
ok dann lassen wir das mit der Matrix (das ist ja auch sehr abstrakt)
Der Unterschied zwischen vor der Geburt und nach dem Tod ist, dass vor der Geburt ja noch das Leben kommt.

Wenn man (ich) über Philosophische Fragen nachdenke dreht man sich nur im Kreis was zermürbend ist - denn es gibt keine Antworten auf die Fragen....

Genießt das Leben - lasst euch nicht unterkriegen.
Man lebt nur einmal...

16.06.2019 09:45 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag