Pfeil rechts
4

buchenbaum
zur zeit sind die arztpraxen überfüllt. von normalen erkältungen bis zu magen-darm-viren. wie haltet ihr das? gleich die chemiekeule oder lieber auf die sanfte art?
ich bevorzuge naturheilmittel. wie einige mitbekommen haben, wurde ich am ellebogen operiert und dank meiner globuli (stahpisagria d12) habe ich keine schmerzen. früher hielt ich globulis für humbug, inzwischen mag ich nicht mehr ohne sie.

19.02.2014 22:18 • 24.02.2014 #1


30 Antworten ↓


Pucki_2
Naja, sowohl als auch. Naturheilmittel oder einfach eine warme Bettflasche sind mir aber dennoch lieber als gleich mit der Chemiekeule zu schwingen. Und Globuli sind lecker, aber nur so winzig klein..

Ansonsten kann man bei einem Virus eh nicht viel machen, bis man es halt ausgestanden hat.

19.02.2014 22:53 • #2


A


Naturheilmittel oder Medikamente nehmen?

x 3


I
Es kommt immer auf die Beschwerden an, ich nehme mal das, mal das. Wenn ich einen Infekt habe, der harmlos ist, nehme ich erst einmal Hausmittel wie Tees oder pflanzliche Tabletten. Bei festsitzenden Schnupfen ist Sinupret meine erste Wahl, bei Husten Bronchicum, bei Magen-Darmschmerzen Iberogast und Kamille-und Fencheltee. Wird es aber nicht besser oder dauert zu lange, dann habe ich keine Scheu zur Chemie zu greifen.

Bei Globuli bin ich sehr skeptisch geworden. Ich habe vor kurzem einen Bericht gesehen und dort haben sie gezeigt, wie sehr die Globuli doch eigentlich ohne richtigen Wirkstoff sind. Dort sagte man, die Verdünnung sei in etwa so, dass ein Tropfen des Wirkstoffs verteilt auf das Mittelmeer würde. Bei einer derartigen Verdünnung kann ich mir nicht vorstellen, dass das noch irgendeine Wirkung hat. Wobei ja viele eine Besserung spüren. Da ist dann die Frage, in wie weit der Glaube Berge versetzt.

20.02.2014 09:40 • #3


Pucki_2
@Islandfan

Das ist aber nun mal das Prinzip von homöopathischen Mitteln. Je höher die Verdünnung, desto besser die Wirkung. Zumindest kommt es einem fast so vor... Und ja, wenn ich nicht schon gehört hätte, das Homöopathie nicht auch bei Hunden wirkt hätte ich gesagt, es wirkt wegen dem Placebo-Effekt. Kann natürlich auch sein, das die Hundebesitzer dann einfach nur meinen, ihrem Hund wäre es während der Fahrt einfach weniger schlecht, oder so.

20.02.2014 10:11 • #4


I
Ja, dass es bei Tieren wirkt, ist schon interessant. Die Frage wäre zu klären, ob der Besitzer sich vielleicht anders verhält, weil er weiß, dass der Hund nun Globuli nimmt und diese Verhaltensänderung beim Besitzer wirkt sich wiederum auf den Hund aus? Ist nur eine Annahme, ansonsten wäre eine Wirkung beim Tier ja schon eher ein Beweis, dass es funktioniert.
Meine Schwägerin nimmt bei Wunden auch immer Arnicaglobuli und sie meint, dass die dann schneller heilen. Das wichtigste ist natürlich, wenn es funktioniert, dass es funktioniert.

20.02.2014 10:46 • #5


N
Ich mag die Überschrift nicht denn sie impliziert dass natürliche Wirkstoffe sanft und chemische Wirkstoffe Hammer sind. Das ist ja so schoneinmal nicht richtig.


Grundsätzlich finde ich man sollte egal was, soviel wie nötig und sowenig wie möglich.

20.02.2014 11:33 • #6


Schlaflose
Bei körperlichen Sachen versuche ich es immer erst mit Hausmitteln, z.B. bei Erkältung Inhalieren und Erkältungstee, bei Rückenschmerzen mit Wärme u.ä. Meistens hilft das. Wenn nicht, greife ich schon zu Tabletten (Aspirin, Ibu, Diclo, Buscopan).
Bei meinen psychischen Problemen habe ich alles Mögliche an Natur ausprobiert, aber das nutzt bei mir nichts. Da schwöre auf die Chemie.

20.02.2014 11:44 • #7


I
Zitat von nico_73:
Ich mag die Überschrift nicht denn sie impliziert dass natürliche Wirkstoffe sanft und chemische Wirkstoffe Hammer sind. Das ist ja so schoneinmal nicht richtig.

.


Ja, das stimmt. Die stärksten Gifte kommen in der Natur vor. Und ich hatte bei Johanniskraut und Passionsblume sehr starke Nebenwirkungen. Ich habe auch mal von meiner Gynäkologin Mönchspfeffer als Tabletten bekommen, gebracht haben sie nichts, außer dass ich nach einer Zeit eine Dauerblutung bekam, die fast 4 Monate anhielt. Man sieht also, dass alles Nebenwirkungen haben kann.

20.02.2014 11:54 • #8


W
Also was Wirkung hat, hat auch Nebenwirkung. Im Grunde sind Wirkung und (Neben)wirkung das selbe, nur mit dem Unterschied, dass die eine Wikrung in dem Medi gewollt ist und die andere nicht. So wird oft auch ein und der selbe Wirkstoff als unterschiedliche Medis verkauft, je nachdem welche Wirkung man eben auf der Packung hervor heben will.

Man sollte zudem auch zwischen Phytotherapie, synthetischen Arzneimitteln etc. alle unterscheiden.
So zählt Homöoptathie nicht! zur Naturheilkunde! Es kommt einem übrigens nicht nur so vor, was Pucki schrieb ist richig. Je größer die Verdünnung, desto besser die Wirkung ist das Prinzip der Homöopathie. Im Prinzip ist es bloß teures Wasser oder Milchzucker. Die Globuli bestehen nahezu ausschließlich aus irgendeinem Zucker (meist Saccharose oder Lactose) und mehr nicht.

20.02.2014 13:20 • x 1 #9


A
Zitat von Pucki_2:
@Islandfan

Das ist aber nun mal das Prinzip von homöopathischen Mitteln. Je höher die Verdünnung, desto besser die Wirkung. Zumindest kommt es einem fast so vor... Und ja, wenn ich nicht schon gehört hätte, das Homöopathie nicht auch bei Hunden wirkt hätte ich gesagt, es wirkt wegen dem Placebo-Effekt. Kann natürlich auch sein, das die Hundebesitzer dann einfach nur meinen, ihrem Hund wäre es während der Fahrt einfach weniger schlecht, oder so.



Es gibt diverse Studien zum Placebo-Effekt auf Tiere und einige wenige, die sich auch mit der Wirkung bei Kindern beschäftigen und man geht tatsächlich davon aus, dass das Verhalten der Eltern/Tierhalter den Effekt bewirkt.
Ich glaube, es wäre weitaus sinnvoller mehr Geld in die Erforschung eben dieses Effekts zu stecken, als die Menschheit mit Zuckerkügelchen zu bewerfen.

20.02.2014 13:23 • #10


P
Alles außer Antibiotika! Ich versuch nach leidervoller Erfahrung, immer erstmal ohne auszukommen. Hantiere dann mit frei verkäuflichen Sachen. Egal ob bei Husten oder sonstigen Dingen. Tee usw. Hilft auch oft. Gerade bei Erkältungen. Homöopathie ist nicht so meins. Wenn man jede Stunde was einnehmen soll, vergesse ich das und bin nach einem Tag zu faul dazu.

20.02.2014 14:29 • #11


buchenbaum
ihr habt alle recht, denn es gibt nicht nur eine seite. ich hatte zwei schlüßelerlebnisse mit homöopathie. das eine war als meine tochter zahnungsprobleme hatte, teilweise mit fieber.das schreien/ weinen/ die schmerzen kamen in wellen. auf anraten des kinderarztes habe ich ihr osanit gegeben. es ist eine hörbare verbesserung eigetreten und fieber hatte sie auch keines mehr. das andere bezog sich auf einen fremden hund. wir waren wandern und uns begegnete eine wandergruppe mit einem hund, der sichtlich humpelte. meine tochter fragte warum der hund denn humpelt,darauf sein herrchen -er hat sich wohl die pfote vertreten-, und das es noch ein gutes stück bis zum auto sei und er noch nicht wisse, ob es der hund bis dahin schaffe. ich bot an dem hund arnicaglobuli zugeben (die ich natürlich immer dabei habe). sein besitzer war skeptisch weil er das nicht kannte. nachdem meine tochter, sie war da 5 jahre alt, und ich ihm versichert haben, daß im schlimmsten fall nichts passiert, ließ er sich darauf ein. wir haben dann noch die adressen ausgetauscht (wahrscheinlich hatte er angst, daß ich eine hexe bin ) . drei wochen später kam ein dankesbrief. der hund hatte es erstaunlich gut bis zum auto geschafft. ja, vielleicht war es nur zufall, aber ich glaube an die wirkung und wenn der glaube berge versetzt ist es mir auch recht.
@nico
Zitat von nico_73:
Ich mag die Überschrift nicht denn sie impliziert dass natürliche Wirkstoffe sanft und chemische Wirkstoffe Hammer sind. Das ist ja so schoneinmal nicht richtig.
-wenn du das so interpretierst, so war es nicht gemeint!

@w.t.i.l
Zitat von where.there.is.light:
... Die Globuli bestehen nahezu ausschließlich aus irgendeinem Zucker (meist Saccharose oder Lactose) und mehr nicht.

sicher, irgendeinen trägerstoff braucht es ja.

ich selbst nehme bei körperlichen sachen ( außer migräne) immer erstmal naturmedis.

ich danke euch allen für diese konstruktive diskussion -trotz der überschrift-

20.02.2014 19:12 • #12


MrsAngst
Hm bei den globulis bin ich auch skeptisch.
ich hab welche von meinem vater bekommen (name der globulis entfallen)
die helfen gegen angst, magen darm beschwerden und erkältung?!?! Hm da war uch schon skeptisch aber die schmecken so gut deswegen futter ich sie, ob sie helfen ka?!
Sonst schwöre ich auf naturheilmittel und hausmittel.
bei halsschmerzen ne quarkwickel und bei erkältungen oder bei kränkeln propolis.
Ich denke die natur gibt uns sehr viel von ihrem können! Und ich glaube man kann damit so manchen antibiotika gut ausweichen!
Ich glaub so naturheilmittel haben nix mit glauben zu tun ich mein ein salbeitee hilft ja witklich zb

23.02.2014 13:08 • #13


buchenbaum
Hi MrsAngst, der Glaube bezieht sich hier auf die Homöopathie. Weil bei dieser Art der Arznei der eigentliche Wirkstoff soweit potenziert (verdünnt) wurde, das er kaum oder gar nicht mehr nachgewiesen werden kann. Je höher die Potenzierung umso besser die Wirkung. Der Begründer der Homöopathie (Griechisch:homoios=ähnlich, pathos=Leiden) ist Samuel Hahnemann. Er erkannte, daß sich Ähnliches mit Ähnlichem heilen lässt. Und nicht nur das, in der Homöopathie wird der gesamte Mensch behandelt, d.h. es kann sowohl der Körper als auch die Seele reagieren. Mit ein und demselben Mittel!So z.B. unsere normale Küchenzwiebel. Jeder kennt das, wenn man eine Zwiebel schneidet, tränen die Augen, die Nase fängt an zu laufen. Die Anwendungsgebiete der Allium cepa (botanischer Name der Zwiebel) sind u.a. alle Formen des Schnupfens, Erkältungen, Bindehautentzündungen, Harninkontinenz, Kopfschmerzen. Nur um einige zu nennen.
Die Homöopathie setzt sich aus pflanzlichen, tierischen und mineralischen Wirksubstanzen zusammen.
So nebenbei wirkt sie allerdings nicht. Es gibt ei paar Sachen zu beachten! Bei einer Behandlung sollte man auf alle ätherischen Öle verzichten. Bonbons, Kaugummis, Salben, Duftöle, Zahncremes! (da gibt es spezielle -homöopathieverträglich-)...., außerdem sollte man Tropfen nicht mit einem Metalllöffel zu sich nehmen (Wechselreaktionen).Hört sich kompliziert an Ich kann hier mal ein Buch empfehlen: Werner Stumpf -Homöopathie- aus dem Gräfe Unzer Verlag.
Wenn ich unterwegs bin habe ich immer Arnica- und Calendulaglobuli dabei. Die kleinen Fläschchen passen in jede (Hand-)Tasche. Im Übrigen ist es sinnvoll sich an die empfohlene Dosis zu halten, Arzneimittel sid keine Genussmittel, auch wenn sie süß schmecken.

23.02.2014 14:36 • #14


MrsAngst
Danke für deine erklärung!
Ich versteh allerdings nicht das die wirkung bei intensiver verdünnung wirken soll?! Das versteh ich einfach nicht
Ui das mit den ähterischen ölen wusste ich nicht. Ich bin zb voll aromatherapie begeistert. mich mit lavendel etc einduften wenn ich angst hab zb.
auch wenn ich erkältet bin bin ich schnell mit minzölen dabei weil ih finde das es gut hilft.
ich hab nur dieses 1 globuli produkt. ach und noch eins gegen eierstockzysten hab aber doch am ende auf mönchspfeffer zurückgegriffen.
Vllt sollte ich mich in die homöophatie mal mehr einlesen. schaden kann es ja nicht zumindest mal zu schauen ob es eine option wäre.
ich bin halt viel mit kräutern dabei... ich hexe

23.02.2014 18:16 • #15


MrsAngst
Dazu möcht ich sagen das propulis auch zu den homöophatischen mitteln zählt aber ich da an die wirkubg glaube da es sich um kittharz handelt das nicht millionenfach verdünnt wurde sondern einfach mur trinkbar gemacht wurde. daher zählt es für mich eher zur naturheilkunde.
nicht direkt homöophatie.
das ist so eine sache. ob es nun placebo ist oder nicht. deswegen fällt es mir schwer mich da zu öffnen.

23.02.2014 18:23 • #16


W
@Mrs. Du denkst da schon richtig. Etwas das nicht mehr vorhanden ist, wirkt auch nicht. Ist ja auch belegt bzw bei der Homöopathie widerlegt. Das einzige was an der Homöopathie wirkt ist der Placeboeffekt.

23.02.2014 18:44 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

MrsAngst
Das ist das was mir komisch vorkommt.
Ich hab mich gerade eingelesen und im prinzip wird an die energetische kraft dieser substanz geglaubt?! Darauf kann ich mich bei ner erkältung eher weniger verlassen.
Und das mit substanzen die die symtome die man hat behandelt wird.
Es ist doch sehr komisch finde ich.
Ich muss sagen ich verlasse mich am besten auf ibus und eine mischung aus hausmitteln kräutern und sowas

23.02.2014 18:51 • #18


K
Opium ist rein pflanzlich

23.02.2014 18:58 • x 2 #19


MrsAngst


Gib Opi kein Opium denn Opium bringt den Opi-um
sorry

23.02.2014 19:10 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag