Pfeil rechts

"Jazzfan gesucht!"

Alexo

16.03.2012 11:09 • 26.07.2012 #1


2 Antworten ↓


*Jazzfan gefunden *

Allerdings ist mein Jazz-Geschmack recht eintönig. Nicht sehr experimentell, eher stark Swing-lastig, im Sinne vom Rat-Pack. Gutes Drum & Base schätze ich auch, jedoch halte ich es nicht für eine Weiterentwicklung von Jazz sondern eher für eine aus ihm resultierende Stilrichtung.

Was ich an Jazz mag:
Die Einstellung. Jazz, insbesondere Swing weiß um seine Leichtigkeit und gewinnt so an Tiefe. Darum ist selbst Smalltalk nicht dumm. Die alten Stücke aus den 50 und 60 spiegeln für mich einen Glanz wieder, der aus einem Schuss Naivität resultiert. Ich finde, wir können nach all der Abgeklärtheit (die durchaus berechtigt ist) durchaus einen Spritzer Romantik gebrauchen.

Falls nicht klar werden sollte, was ich mit dem letzten Abschnitt meine, ein Beispiel: Der Song "I´ve got you under my Skin" ist im Original eine harmlose, nicht sonderlich tiefsinnige Liebes-Erklärung. In den 1990ern unterlegte Nehneh Cherry das ganzen mit massiven, ja fast bedrohlichen Bässen und machte daraus eine Anti-Aids-Kampagne.
Ich finde beides großartig. - Aber wie bereits angedeutet, ich höre nicht nur Jazz, sondern auch Pop, Electro, selbstverständlich Trip Hop (wenn er von Portishead ist), Alternnative, Brit-Pop und Rock. Allerdings habe ich in jedem Bereich wohl meine "Lieblinge".



Meine Empfehlungen in Bezug auf Swing und Drum & Base:
Swing when you are winning CD und Bluray (Live at Albert Hall) Robbie Williams
+
The Seduction of Claude Debussy (Doppel-Album) / The Art of Noise
+
http://www.jazzradio.net/index.php
(Jazz-Radio, auch zum online hören)

nemi-Gruß

16.03.2012 12:42 • #2


hey, ich höre auch viel jazz. jetzt grad z.B. oscar peterson.

26.07.2012 00:18 • #3