Pfeil rechts
1

Hey ich habe mich letztens von meinem Freund getrennt weil ich zu eifersüchtig war und er sich meinetwegen ritzte ( er hatte angst das ich schluss mach) ich hörte von freunden er wolle schluss machen (was danach nicht stimmte) ich war geschockt und machte schluss. Seitdem hasst er mich, beleidigt und beschimpft mich. Ich ritze mich seitdem und habe depressionen es wird auch immer schlimmer denn er sagte einmal ich solle mich todritzen. Ich habe suizidgedanken und in der schule kennt man mich also die, die sich ritzte. Dazu kamen essensprobleme ich hatte eine zwangsstörung nichts zu essen. Jetzt nach 8 monaten wurde es besser. Ich liebe ihn nichg mehr, ich ritze mich nicht mehr und ich habe weniger depressionen aber es gibt tage andenen ich weinend im bett liege und mir denke was wurde aus dieser beziehung? Ich habe auch probleme in der schule von den noten her, freunde habe ich viele aber ich kann nur mit wenigen davon reden. Ich habe jetzt um die 60 Narben & noch immer ein problem mit dem essen und ich bin nicht magersüchtig. Was kann ich gegen die depressionen machen & warum hasst mich mein ex so?

25.07.2016 16:39 • 26.07.2016 #1


8 Antworten ↓


Icefalki
Liebe Lillilena, wissen deine Eltern von deinen Sorgen und Leiden? Bist du in Behandlung?

25.07.2016 19:48 • x 1 #2



Depressionen, Liebe & Freunde

x 3


Nein meine eltern wissen nichts und ich bin auch nicht in behandlung.

25.07.2016 20:01 • #3


Icefalki
Meinst du nicht, dass du mal da was sagen könntest? Weißt du, je früher man dir helfen könnte, desto besser ist es.

Das mit deinem Freund belastet dich, mich belastet eher, dass du insgesamt solche Probleme hast.

25.07.2016 21:56 • #4


Meine Eltern wären die letzten denen ich das sagen würde, sie wussten ja nicht einmal etwas von der Beziehung. Ich meinte ja immer ich schaffe das alleine und brauche keine Hilfe...

25.07.2016 21:59 • #5


Icefalki
Naja, Eltern können nicht alles wissen, aber meine Sorge gilt deinem Ritzen, deiner Essstörung, deinen Gedanken, und deinen Depressionen. Für dein Alter Viel Zuviel.

Weißt du, das mit dem alleine schaffen, ist so eine Sache. Das packen nicht mal Erwachsene.

Natürlich mag man sich damit nicht beschäftigen, aber bei dir mein ich wirklich, dass du Hilfe gebrauchen könntest..

Wie sieht es in der Schule mit einem Vertrauenslehrer aus?

Und warum nicht mit deine Eltern sprechen? Meinst du nicht, dass sie dir helfen würden?

25.07.2016 22:06 • #6


Das ritzen wurde besser manchmal ist schon noch der Drang da es zu machen und manchmal verliere ich auch diesen Kampf.

Mir wurde schon von vielen Gesagt, dass ich hilfe brauchen könnte.

Mit den Vertrauenslehrern in der Schule ist es so eine Sache...es würde sich viel zu schnell in der Schule rumsprechen und ich würde in Stunden fehlen.

Ich finde meine Eltern hätten dafür kein Verständnis und ich habe auch nicht viel Vertrauen zu meinen Eltern da einfach schon zu viel passiert ist.

25.07.2016 22:11 • #7


Liebe Lililena,
in deinem Profil steht, dass du 13 Jahre jung bist, stimmt das? Weil du schreibst, dass du denkst alleine mit deinen Problemen fertig werden zu müssen. Ich denke, dass das für einen so jungen Menschen sehr, sehr schwierig ist und würde dich ermutigen - wie Icefalki auch schon gesagt hat - unbedingt mit Menschen in deinem Umfeld über deine Probleme zu sprechen. Wenn es deine Eltern nicht sein sollen, dann eventuell mal mit deinem Hausarzt reden. Es gibt Dinge, die man gegen selbstverletzendem Verhalten unternehmen kann. Und dann geht es dir auch bald besser, weil du nicht mehr alleine mit deinen Problemen dastehst. Liebe Grüße!

26.07.2016 00:49 • #8


Ja ich bin 13, ich versuche mit freunden zu reden aber die können mir meistens nicht helfen, weil sie noch nicht in so einer situation waren.


Danke

26.07.2016 08:45 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser