Pfeil rechts
1

Saskia95
Guten Abend. Eine Freundin hat mir eine Karte für ein Festival nächstes Jahr geschenkt. Erst hab ich mich riesig gefreut, jetzt will ich ihr am liebsten sagen, dass ich nicht kann/bzw ihr dann kurzfristig absagen. Der Grund ? Angst. Angst, dass dort ein terroranschlag stattfindet. Festivals und Konzerte sind ja nie zu 100% sicher, wer weiß, ob dort nicht einer stattfindet ? Generell habe ich, seitdem ich von allen Seiten höre, dass seitdem die Flüchtlinge hier sind, vermehrt Vergewaltigungen und morde geschehen, einfach mehr Angst. Angst, dass meiner Schwester so etwas passiert, Angst, dass mir sowas passiert. Angst vor einem Anschlag.
Anstatt mich auf Weihnachten zu freuen, liege ich hier und will einfach mal in den Arm genommen werden. Mir gehts total mies. Mir geht der Fall mit den ermordeten Studentinnen in marokko sehr nahe..

23.12.2018 23:09 • 24.12.2018 #1


3 Antworten ↓


Forumbiene
Lass dich drücken
Ich kann dich verstehen, aber du brauchst keine Angst haben, es wird nichts passieren, denn du gehst ja nicht alleine hin und zur Sicherheit nehm Pfefferspray mit.
Ich bin beruflich öfter mit dem Zug unterwegs und habe immer Pfefferspray dabei.
Manchmal werde ich angesprochen von Männern, das ist teils unheimlich und auch abends wenn es schon dunkel ist habe ich etwas Angst alleine im Zug bzw Regionalbahn dann das letzte Stück, da ist kaum noch wer unterwegs, da wird es einem doch etwas komisch.
Aber ich lass mir davon nicht abschrecken mein Leben zu Leben.

Geh zu dem Fastival, hab Spaß und denk nicht so viel über schlimmes nach.

24.12.2018 00:07 • x 1 #2



Festival wegen terrorgefahr absagen ?

x 3


YesItsMe0
Ich würde sagen geh hin und freu dich drauf. Nutze solche Gelgenheiten solange du noch jung bist
Die Chance dass dort ein Terrorakt stattfindet ist mit Sicherheit kleiner als dass ihr auf dem Weg dorthin einen Unfall mit dem Auto baut. Außerdem denke ich dass es äußerst undwahrscheinlich ist dort verwaltigit zu werden, immerhin gibt es Security und das Fesival kostet Geld. Beides schreckt Flüchtlinge ab. Ich halte die es für wahrscheinlicher dass du beim abend- morgendlichen Spaziergang vergewaltigt wirst für größer.

Zitat:
Mir geht der Fall mit den ermordeten Studentinnen in marokko sehr nahe..


Klar ist das schlimm aber es passieren viele schlimme Dinge auf der Welt. Man darf sich davon nur nicht unterkriegen lassen denn es gibt noch viel mehr gute Dinge auf der Welt von denen man nur nicht viel mitkriegt weil es profitabler für die Medien ist mit Sensationsberichten über Gräueltaten zu berichten.

Ich bin übrigens AfD Wähler, nicht dass du denkst ich würde etwas verharmlosen wollen.

24.12.2018 04:03 • #3


igel
Hallo Saskia, wenn Du Dich auf das Festival gefreut hast, dann geh auch hin. Ansonsten haben die Terroristen und Extremisten wieder ein Ziel erreicht: Die Lebensqualität in unserer freien Welt einzuschränken, indem sie Angst und Schrecken verbreiten.

Ich arbeite bei einer Behörde, die auch den Terror bekämpft und sage offen, dass wir keine Garantien geben können. Aber der Ermittlungsdruck auf die Täter wird immer größer, Anschläge wurden auch durch internationale Kooperation der Sicherheitsbehörden bereits im Vorfeld verhindert.

24.12.2018 10:22 • #4