» »


Fazialisparese / Gesichtslähmung - Betroffene hier?

201722.11




3017
9
Thüringen
2405
«  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  »
hazyhue hat geschrieben:
Es ist schon die zweite.


Es tut mir sehr leid , liebe hazy.
Ich möchte dir Mut zusprechen nicht aufzugeben und
trotzdem noch eine andere Meinung einzuholen.
Es kann doch nicht schon alles ausgeschöpft sein. :trost:

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


  22.11.2017 15:51  
Liebe hazyhue,

es tut mir sehr leid, dass dir deine Ärztin keine besseren Ergebnisse mitteilen konnte.
Wenn es auch mit etwas mehr Aufwand verbunden ist, würde ich noch eine andere Meinung hören wollen.

Ich drücke dir alle Daumen und schicke eine Portion Kraft in deine Richtung! :trost: :daumen:

Danke2xDanke


4827
43
4040
  22.11.2017 15:52  
Oh Göttin. Das tut mir Leid!
Aber bitte bitte gib die Hoffnung noch nicht auf.
Drück dich

Danke1xDanke


  22.11.2017 16:12  
hazyhue hat geschrieben:
Komme eben von der Neurologin, das Kortison beginne ich jetzt auszuschleichen und es hat sich nichts verändert.

Sie sagte eben zu mir: "Ich habe selten einen so ausgeprägten Befund gesehen." Und: "Es ist möglich, dass dies ein dauerhafter Defekt bleibt."


Liebe Hazy,

es tut mir leid, dass der heutige Arztbesuch so niederschmetternd war.

Aber gib die Hoffnung nicht auf. :trost:

Vielleicht hast du einfach nur eine besonders hartnäckige Nervenentündung, die überduchschnittlich lange zum Abklingen braucht.

Im MRT war der heftig entzündete Nerv ja eindeutig zu sehen.

Also, ich glaube nicht an einen dauerhaften Defekt.

Danke2xDanke




2292
111
Ruhrgebiet
1413
  22.11.2017 23:39  
Ich habe mich etwas gefangen. Das schei. Kortison setzt meinen Beinen zu, ich kann keine halbe Stunde laufen, ohne dass sie ganz schlapp und müde werden. Aber ich hoffe, das geht mit dem Absetzen wieder weg.

Habe eben ein Stündchen gemalt und wieder ein Geschenk zu Weihnachten fertig.



  23.11.2017 09:01  
Mir ist gerade eingefallen, was Klaus45 geschrieben hat:

Klaus45 hat geschrieben:
Niemand sagt es einen schon gar nicht die Ärzte aber es kann bis zu 2 Jahren (!) dauern, aber in der Regel, (weiß nicht wie alt du bist) gut 6 Monate. Ein guter Freund von mir 61 Jahre alt hatte das und nach 6 Monaten, ohne Kortison, Übungen, Akupunktur und ähnliches, kam alles wieder in Ordnung. Du bist zu ungeduldig und durch die Div. Maßnahmen ist die Erwartungshaltung zu hoch!
:-)


Das zeigt doch eigentlich, dass überhaupt kein Grund zum Verzweifeln besteht.

Alles wird gut. :kuss:

Danke1xDanke


145
3
37
  25.11.2017 21:18  
@hazyhue was bitte soll denn das für ein Befund gewesen sein? Würde mich wirklich interessieren!

Eine Fazialisparese ist fast immer Idiopathisch. Soll heißen niemand weiß was das ist und woher das kommt. LG.





2292
111
Ruhrgebiet
1413
  25.11.2017 21:53  
Klaus45 hat geschrieben:
@hazyhue was bitte soll denn das für ein Befund gewesen sein? Würde mich wirklich interessieren!

Eine Fazialisparese ist fast immer Idiopathisch. Soll heißen niemand weiß was das ist und woher das kommt. LG.


Sie meine die völlige Bewegungslosigkeit meiner rechten Gesichtshälfte über so einen langen Zeitraum, ohne dass sich etwas bessert.



145
3
37
  29.11.2017 11:20  
hazyhue hat geschrieben:

Sie meine die völlige Bewegungslosigkeit meiner rechten Gesichtshälfte über so einen langen Zeitraum, ohne dass sich etwas bessert.


Aufgrund welchen Befundes?





2292
111
Ruhrgebiet
1413
  29.11.2017 14:04  
Klaus45 hat geschrieben:

Aufgrund welchen Befundes?


Idiopathische Fazialisparese, geschwollener Nerv im MRT sichtbar.



145
3
37
  29.11.2017 20:15  
hazyhue hat geschrieben:

Idiopathische Fazialisparese, geschwollener Nerv im MRT sichtbar.


Und genau DAS:

Zitat:
Sie meine(n)* die völlige Bewegungslosigkeit meiner rechten Gesichtshälfte über so einen langen Zeitraum, ohne dass sich etwas bessert.


haben jetzt 2 voneinander unabhängige Ärzte aufgrund des MRT Bildes UND der Idiopathische Fazialisparese ausgesagt?

* das "n" habe ich eingefügt.





2292
111
Ruhrgebiet
1413
  29.11.2017 20:15  
Ja. Worauf willst du hinaus?





2292
111
Ruhrgebiet
1413
  29.11.2017 20:30  
Klaus45 hat geschrieben:

Und genau DAS:



haben jetzt 2 voneinander unabhängige Ärzte aufgrund des MRT Bildes UND der Idiopathische Fazialisparese ausgesagt?

* das "n" habe ich eingefügt.


Ein Arzt im Krankenhaus und die hier niedergelassene Neurologin.



145
3
37
  29.11.2017 20:37  
hazyhue hat geschrieben:

Ein Arzt im Krankenhaus und die hier niedergelassene Neurologin.



Dann haben die keine Ahnung und spinnen dich voll, aber gleich beide?!

denn genau die Diagnose "Idiopathische Fazialisparese" , (und selbstverständlich ist der Nerv entzündet, sonst hättest du es nicht) ist eben Ursache unbekannt! Darauf kann man gar nichts Sagen sondern eben erst mal abwarten was passiert! hier eins von hunderten Quellen:

https://www.apotheken-umschau.de/Nerven ... 007_3.html





2292
111
Ruhrgebiet
1413
  29.11.2017 20:43  
Klaus45 hat geschrieben:


Dann haben die keine Ahnung und spinnen dich voll, aber gleich beide?!

denn genau die Diagnose "Idiopathische Fazialisparese" , (und selbstverständlich ist der Nerv entzündet, sonst hättest du es nicht) ist eben Ursache unbekannt! Darauf kann man gar nichts Sagen sondern eben erst mal abwarten was passiert! hier eins von hunderten Quellen:

https://www.apotheken-umschau.de/Nerven ... 007_3.html



Ach, du meinst dass sie sich diese Aussage nicht erlauben durfte, weil sie keine Ahnung hatte, was mit mir los ist? Jetzt habe ich es kapiert :)

Leider muss ich sagen, dass mir die Ärzte allesamt etwas ratlos vorkommen. Jeder sagt was anderes. Jeder probiert an mir herum. Die Blutergebnisse waren übrigens auch unauffällig.

Natürlich gibt es eine Ursache. Aber die wurde eben nicht herausgefunden. Und ich bin müde, mich weiteren Versuchen auszusetzen. Ich will keine Lumbalpunktion oder sonst irgendwelche weiteren Scans oder dergleichen machen.




3017
9
Thüringen
2405
  29.11.2017 20:46  
hazyhue hat geschrieben:

Ein Arzt im Krankenhaus und die hier niedergelassene Neurologin.


Ich hatte ja diese Lähmung schon dreimal und es konnte nie eine Ursache
festgestellt werden.

Danke1xDanke


145
3
37
  29.11.2017 20:50  
Du musst mal bitte das auch LESEN was die Leute dir Schreiben! Ich hatte dir bereits darauf geantwortet.





2292
111
Ruhrgebiet
1413
  29.11.2017 20:52  
Klaus45 hat geschrieben:
Du musst mal bitte das auch LESEN was die Leute dir Schreiben! Ich hatte dir bereits darauf geantwortet.


Ich habe es gelesen und danach meinen Beitrag editiert. Ich verstehe deinen Ton nicht. Aber gut.





2292
111
Ruhrgebiet
1413
  29.11.2017 20:56  
evelinchen hat geschrieben:

Ich hatte ja diese Lähmung schon dreimal und es konnte nie eine Ursache
festgestellt werden.


Echt krass, manche Menschen scheinen es immer wieder zu bekommen. Ich habe eine Frau kennengelernt, die hatte es schon 5 mal. Hoffen wir, dass es bei dem einen mal bleibt.



3028
14
Kreis Aachen
1076
  29.11.2017 21:01  
Lass dich nicht beunruhigen von den Ärzten, die Lähmungen gehen meistens wieder weg es sei denn sie geschehen durch zB einen Schlaganfall der bei dir jedoch ausgeschlossen wurde und dann hat man meistens noch andere Körperstellen gelähmt. Ärzte sind oft gerade wenn solche Dinge nicht ihrer Norm entsprechen erstmal ratlos und äußern schnell solche Aussagen. Die sind immerhin auch nur Menschen und wenn die wenig Ahnung davon haben ist es klar das sie schnell zu solchen Entschlüssen kommen. Ich hab das Thema auch in der Lehre durchgekaut und auch wir haben gelernt das diese Symptome meistens wieder von alleine verschwinden und das wird bei dir auch so sein ;).

LG :)

Danke1xDanke

« Vegetarische/Vegane Rezepte und Produktempfehlu... Ein Wort-Kettenspiel » 

Auf das Thema antworten  161 Beiträge  Zurück  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Small Talk, Plauderecke & Offtopic


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Betroffene für Treffen BW

» Selbsthilfegruppen - Soziale Phobie, Agoraphobie, Angst & Panik

52

8824

24.08.2017

betroffene aus köln

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

48

4060

15.05.2014

Betroffene aus Thüringen

» PLZ 0

27

2645

26.05.2015

Suche Betroffene

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

8

1519

24.04.2004

Betroffene aus dem Saarland

» Selbsthilfegruppen - Soziale Phobie, Agoraphobie, Angst & Panik

2

761

11.03.2013








Weitere Themen