Pfeil rechts

Hallo, ich bin gerade ziemlich in Panik!

Ende Februar bekam ich eine linksseitige Gesichtslähnung, Ursache unbekannt. Es wurden Blutuntersuchungen, Nervenmessungen sowie ein MRT gemacht, alles unauffällig. Die Lähnung ist noch nicht weg, aber deutlich besser. Das Auge geht zu, nur der Mund ist noch sehr schief.
Damals begann es mit Schmerzen hinter dem Ohr, was wohl typisch ist. Das wusste ich da noch nicht.
Seit Freitag leide ich wieder mal unter sehr massiven Muskelverspannungen an der HWS, mit starken Schmerzen im Nacken, Kopfschmerzen und einem Benommenheitsgefühl. Nun tut es blöderweise seit Sonntag auch noch hinter dem rechten Ohr weh, an dem gleichen Punkt, wie bei der letzten Lähmung.

Ich habe nun sehr, sehr große Panik, dass die Lähmung auch noch rechts zuschlägt. Das würde ich nicht aushalten, die ersten vier Wochen mit der linken Lähmung waren die schlimmsten Wochen meines Lebens.

Wie wahrscheinlich ist es, dass es auch rechts noch Auftritt? Gibt es noch andere Ursachen für die Schmerzen hinter dem Ohr? Mein Neurologe meinte, ich müsste einfach abwarten, man könnte ja eh nichts machen. Wenn Mittwoch keine Lähmung eingetreten ist, hab ich Glück gehabt. Ich rechne jedoch fest mit einer erneuten Lähmung, schrecklichen Untersuchungen und einem langen Kramkenhausaufenthalt. Und das auch noch über meinen Geburtstag (am Donnerstag) hinweg

Seltsamerweise waren die Schmerzen heute Nacht und heute Vormittag, als ich eine Zahnschiene zur Bisskorrentur trug, deutlich besser. Es ist kein dauerhafter Schmerz, es zuckt immer mal wieder durch, mal mehr, mal weniger. Zudem ist mein ganzer Nackenbereich sehr verspannt.

Kann mir jemand helfen, ich sterbe vor Panik Eine erneute Lähmung würde ich nicht überleben, da bin ich sicher.

19.05.2015 21:22 • 05.06.2015 #1


5 Antworten ↓


Perle
Hallo Delfin,

das klingt nicht schön, allerdings bin ich sehr erstaunt, dass Dir hierzu keine Diagnose gegeben werden konnte!

Wenn Du sagst, dass die Beißschiene die Schmerzen linderte, dann klingt das für mich als Laie nach starker Kieferverspannung. Hast Du mal mit Deinem Zahnarzt gesprochen, hat er evtl. CMD erwähnt? Also ich würde erstmal konsequent die Beißschiene tragen, meinetwegen 24 Stunden am Tag, auch wenn so eine Schiene ja eher für die Nacht gedacht ist (habe auch eine).

Ich tippe mal, dass Du unter ziemlichen Stress stehst. Was tust Du dagegen? Therapie, Sport, Krankengymnastik, Entspannung etc.?

LG, Martina

19.05.2015 21:33 • #2



Panik vor Gesichtslähmung, Symptome passen

x 3


Danke dir

Eine CMD wurde bei mir diagnostiziert, daher auch die Schiene. Ich soll sie 24h tragen, allerdings ist sie mir neulich durchgebrochen und ich habe sie erst seit kurzem wieder. Bevor sie mir durchgebrochen ist hatte ich jedoch ein deutlich besseres Gefühl beim Tragen, die Beschwerden kamen auch relativ zügig nachdem die Schiene aus der Reperarur kam.

Stress habe ich schon, zudem belaste ich mich körperlich ziemlich stark, trotz Schmerzen in der HWS. Ich bin in Therapie und mache Sport, der zugleich pure Entspannung ist. Wenn ich dort bin, (Reiten, Stall), dann ist es auch besser.

Lg und nochmals danke

19.05.2015 21:44 • #3


Perle
Also dann würde ich mal sagen, Du lässt Dir eine komplett neue Schiene anpassen, statt die reparierte zu benutzen.

Es gibt für CMD speziell ausgebildete Krankengymnasten. Du kannst Dir das vom Zahnarzt verschreiben lassen, falls noch nicht geschehen.

Sei lieb zu Dir und entspanne Dich. Ich hoffe, Deine Ängste konnten ein bischen gelindert werden.



LG, Martina

19.05.2015 21:52 • #4


Danke für deine Hilfe, das hat mich schon etwas beruhigt

Die Schmerzen sind geblieben, allerdings ist bisher noch keine Lähmung eingetreten. Die Schmerzen hab ich seit Sonntag, kann ich wohl langsam mal anfangen, mich zu entspannen?

Mein Nacken ist immer noch furchtbar verspannt, trotz KG und Ostheopathie. Eine neue Schiene bekomme ich leider nicht und einen Termin zur Kontrolle hab ich erst im Juni. Aktuell hab ich das Gefühl, völlig benommen zu sein und neben mir zu stehen, das ist so schlimm, weil ich dadurch so eine Panik kriege.

21.05.2015 15:55 • #5


traurigemaus123
Hallo hatte auch mal eine GesichtsLähmung...eigentlich kribbelt dann das Gesicht noch und man schmeckt nichts mehr...die wahrscheinlichkeit ist gar nicht so selten es auf der anderen Seite auch zu bekommen...falls du sowas merkst geh sofort zum NotArzt und lass dir Cortison geben.
Hatte sie vor zehn Jahren und seitdem war Ruhe und meine Nachbarin hatte sie auch nur einseitig. Hoffe es bleiben keine Schäden..bei mir hat es 6 Monate gedauert bis ich wieder *normal* aussah

05.06.2015 23:29 • #6





Dr. Matthias Nagel